Abo
  • Services:

47 Sicherheitsupdates von Oracle

Oracle liefert erstes Patchpaket für die Oracle Sun Product Suite

Oracle hat zu seinem Patchday im April 2010 insgesamt 47 Sicherheitspatches veröffentlicht. Erstmals mit dabei ist auch ein Patchpaket für Software von Sun.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit seinem Critical Patch Update veröffentlicht Oracle eine Sammlung von sicherheitsrelevanten Patches quer durch sein gesamtes, mittlerweile sehr umfangreiches Softwareportfolio. Als kritisch eingestufte Patches liefert Oracle dabei als kumulative Patches aus, sie umfassen also sämtliche vorangegangenen Updates.

Stellenmarkt
  1. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  2. Spiegel-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG, Hamburg

Die aktuelle April-Patchsammlung umfasst insgesamt 47 Updates, darunter solche für Oracle Database 11g, 10g und 9i, den Oracle Application Server 10gR2, Oracle Identity Management 10g, die Oracle Collaboration Suite 10g, die Oracle E-Business Suite Release 12 und 11i, den Oracle Transportation Manager in den Versionen 5.5.05.07, 5.5.06.00, 6.0.03, Oracle Agile, Peoplesoft Enterprise Peopletools 8.49 und 8.50, das Oracle Communications Unified Inventory Management Version 7.1, Oracle Clinical Remote Data Capture Option 4.5.3 und 4.6, Oracle Thesaurus Management System 4.5.2, 4.6, 4.6.1, Oracle Retail Markdown Optimization 13.1, Oracle Retail Place In-Season 12.2 und Oracle Retail Plan In-Season 12.2.

Erstmals mit dabei ist zudem ein Patchpaket für die Oracle Sun Product Suite, also die mit Sun übernommene Software.

Details zu den einzelnen Patches hat Oracle unter oracle.com/technology zusammengefasst.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Fapuser 14. Apr 2010

Nur ewiggestrrige die den technologischen Fortschritt verpennt haben setzen heute noch...


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


      IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
      IT-Jobs
      Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

      Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
      Ein Bericht von Juliane Gringer

      1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
      2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
      3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

        •  /