• IT-Karriere:
  • Services:

South Park geht auf Facebook los

14. Staffel kann in Englisch auf der deutschen South-Park-Seite geguckt werden

Die US-Trickserie South Park nimmt sich oft das Internet vor. Mal ist es einfach kaputt, ein anderes Mal kümmern sich die Serienmacher um World of Warcraft. Dieses Mal ist das soziale Netzwerk Facebook Ziel einer humorvollen Attacke.

Artikel veröffentlicht am ,

In der 4. Folge der 14. Staffel von South Park geht es dem sozialen Netzwerk Facebook an den Kragen. In der Folge mit dem Titel "You have 0 Friends" (Du hast null Freunde) bekommt Stan Marsh unfreiwillig einen Facebook-Account verpasst. In der Folge hagelt es dann humorvolle Kritik an sozialen Netzwerken im Allgemeinen und Facebook im Besonderen geübt.

Stellenmarkt
  1. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, Erfurt, Leipzig, Plauen, Chemnitz, Braunschweig (Home-Office möglich)
  2. Wintershall Dea Deutschland GmbH, Hamburg

Stan muss sich mit der Familie herumplagen, die unbedingt mit ihm befreundet sein will, fängt an, jede Freundesanfrage entgegenzunehmen und lässt sich sogar zum Facebook-Spiel Farmville überreden. Das alles nervt ihn allerdings so sehr, dass er dem Spuk ein Ende bereiten will. Mit dem, was dann kommt, hat Stan allerdings nicht gerechnet. Wir wollen nicht zu viel verraten, doch sowohl Facebookaktiven als auch denen, die Facebook bisher aus guten Gründen ferngeblieben sind, dürfte die Folge gefallen.

South Park ist seit einer Weile kostenlos im Netz anzusehen. Die US-Seite ist zwar gesperrt, aber die jüngst in den USA angelaufene 14. Staffel der Serie kann mit ein paar Tagen Verzögerung auch auf der deutschen Webseite von South Park in englischer Sprache angeschaut werden.

Trey Parker und Matt Stone, die Macher von South Park und auch für die meisten Stimmen der Serie verantwortlich, haben sich in der Serie schon häufig mit Onlinethemen beschäftigt. Vor einem Jahr war beispielsweise das Internet in Form eines Linksys-Routers kaputt, zuvor hat sich South Park mit der Folge "Make Love, Not Warcraft" des Onlinerollenspiels World of Warcraft angenommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  2. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  3. 304€ (Bestpreis!)
  4. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

IPhone user 19. Aug 2010

Auf m.MTV.de kann man ein paar folgen ansehen.

Gr34nst31n 20. Apr 2010

Ja ja IT-Crowd lässt grüßen. (die beste brit. Serie)

Tantalus 20. Apr 2010

Mich!!! :-P Gruß Tantalus

DerJoe 20. Apr 2010

Ich empfehle Dir das Firefox-Plugin Lazarus. ;-) Sämtliche Formulardaten werden...

ElZar 20. Apr 2010

die Folgen sind erst 1 Woche nach US-Ausstrahlung auf der deutschen Southpark Webseite...


Folgen Sie uns
       


Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial

Wir erklären in einem kurzen Video, wie sich das Smartphone für Videokonferenzen unter Windows nutzen lässt.

Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial Video aufrufen
Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /