Intel kann Quartalsgewinn fast vervierfachen (Update)

Wirtschaftskrise scheint für Prozessorhersteller ausgestanden

Intel konnte im letzten Quartal seinen Gewinn fast vervierfachen. Die Prognose für das laufende neue Quartal lag ebenfalls über den Erwartungen. "Wir sehen auch optimistisch in die Zukunft", sagte der Konzernchef.

Artikel veröffentlicht am ,
Intel kann Quartalsgewinn fast vervierfachen (Update)

Intel hat im ersten Quartal 2010 einen Gewinn von 2,44 Milliarden US-Dollar (43 Cent pro Aktie) erzielt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte der weltgrößte Prozessorhersteller 629 Millionen US-Dollar (11 Cent pro Aktie) Gewinn verzeichnet. Der Umsatz stieg um 44 Prozent auf 10,3 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist (m/w/d) Application - elektronische Kommunikationsplattform
    IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Amberg/Oberpfalz, Augsburg, Landshut
  2. Solution Expert (m/w/d) IT & Digitalization
    Wienerberger Deutschland Service GmbH, Hannover
Detailsuche

Damit wurden die Erwartungen des Unternehmens übertroffen. Im Januar 2010 hatte Intel einen Umsatz von 9,3 Milliarden US-Dollar bis 10,1 Milliarden US-Dollar prognostiziert. Die Analysten hatten bei Gewinn und Umsatz ebenfalls weniger erwartet.

"Wir investieren ständig in Spitzentechnologie", sagte Intel-Chef Paul Otellini. So sei das beste erste Quartalsergebnis in der Unternehmensgeschichte von Intel erwirtschaftet worden. "Wir sehen auch optimistisch in die Zukunft, denn unsere Produkte finden auch Verwendung in einer Vielzahl neuer und interessanter Markt- und Kundensegmente", sagte er.

Der Chiphersteller hatte Umsatzzuwächse in allen Regionen, 26 Prozent stieg der Umsatz in Nordamerika. Mehr als vier Fünftel eines Umsatzes erzielte Intel außerhalb der USA.

Intel erwartet im laufenden zweiten Quartal 2010 einen Umsatz von 9,8 bis 10,6 Milliarden US-Dollar. Die Analysten hatten nur 9,7 Milliarden US-Dollar Umsatz berechnet.

Nachtrag vom 14. März 2010, 09:09 Uhr:

Intels Finanzchef Stacy Smith kündigte für dieses Jahr circa 1.000 Neueinstellungen an. Der Konzern hat derzeit 79.900 Beschäftigte. Die Nachfrage für Prozessoren in leistungsstärkeren Notebooks sei stärker gewesen als erwartet, weil Firmenkunden die Ausrüstung der Beschäftigten erneuert hätten. Zuvor kam die Nachfrage eher von Endkunden-Netbooks, deren Prozessoren für Intel weniger profitabel sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Form Energy
Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
Artikel
  1. Suchmaschine: E-Kommission fordert Transparenz von Google
    Suchmaschine
    E-Kommission fordert Transparenz von Google

    Innerhalb von zwei Monaten soll Google transparenter werden und erklären, wie die Reihenfolge der Suchergebnisse zustande kommt.

  2. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

  3. Star Trek Prodigy: Zehn Aliens und Captain Janeway an Bord der USS Protostar
    Star Trek Prodigy
    Zehn Aliens und Captain Janeway an Bord der USS Protostar

    Star Trek Prodigy wird die neue Animationsserie im beliebten Sci-Fi-Universum sein. Ein Comic-Con-Trailer gibt Einblick in die Story.

Blub 14. Apr 2010

Sollte es tatsächlich weg von Rasterization gehen und sich Angebote wie OnLive...

tunnelblick 14. Apr 2010

ja und eine pest zu programmieren.



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /