Abo
  • Services:

Intel kann Quartalsgewinn fast vervierfachen (Update)

Wirtschaftskrise scheint für Prozessorhersteller ausgestanden

Intel konnte im letzten Quartal seinen Gewinn fast vervierfachen. Die Prognose für das laufende neue Quartal lag ebenfalls über den Erwartungen. "Wir sehen auch optimistisch in die Zukunft", sagte der Konzernchef.

Artikel veröffentlicht am ,
Intel kann Quartalsgewinn fast vervierfachen (Update)

Intel hat im ersten Quartal 2010 einen Gewinn von 2,44 Milliarden US-Dollar (43 Cent pro Aktie) erzielt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte der weltgrößte Prozessorhersteller 629 Millionen US-Dollar (11 Cent pro Aktie) Gewinn verzeichnet. Der Umsatz stieg um 44 Prozent auf 10,3 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Damit wurden die Erwartungen des Unternehmens übertroffen. Im Januar 2010 hatte Intel einen Umsatz von 9,3 Milliarden US-Dollar bis 10,1 Milliarden US-Dollar prognostiziert. Die Analysten hatten bei Gewinn und Umsatz ebenfalls weniger erwartet.

"Wir investieren ständig in Spitzentechnologie", sagte Intel-Chef Paul Otellini. So sei das beste erste Quartalsergebnis in der Unternehmensgeschichte von Intel erwirtschaftet worden. "Wir sehen auch optimistisch in die Zukunft, denn unsere Produkte finden auch Verwendung in einer Vielzahl neuer und interessanter Markt- und Kundensegmente", sagte er.

Der Chiphersteller hatte Umsatzzuwächse in allen Regionen, 26 Prozent stieg der Umsatz in Nordamerika. Mehr als vier Fünftel eines Umsatzes erzielte Intel außerhalb der USA.

Intel erwartet im laufenden zweiten Quartal 2010 einen Umsatz von 9,8 bis 10,6 Milliarden US-Dollar. Die Analysten hatten nur 9,7 Milliarden US-Dollar Umsatz berechnet.

Nachtrag vom 14. März 2010, 09:09 Uhr:

Intels Finanzchef Stacy Smith kündigte für dieses Jahr circa 1.000 Neueinstellungen an. Der Konzern hat derzeit 79.900 Beschäftigte. Die Nachfrage für Prozessoren in leistungsstärkeren Notebooks sei stärker gewesen als erwartet, weil Firmenkunden die Ausrüstung der Beschäftigten erneuert hätten. Zuvor kam die Nachfrage eher von Endkunden-Netbooks, deren Prozessoren für Intel weniger profitabel sind.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. TomTom Via 135 M Europe Trafiic inkl. Free Lifetime Maps 109,99€)
  2. (aktuell u. a. AMD Athlon 220GE Prozessor 61,90€, Acer Iconia One 10 Tablet-PC 119,90€)
  3. (u. a. The Witcher 3 GOTY 14,99€, Thronebreaker 19,39€, Frostpunk 20,09€)
  4. (u.a. AMD Ryzen 5 2600 Prozessor 149,90€)

Blub 14. Apr 2010

Sollte es tatsächlich weg von Rasterization gehen und sich Angebote wie OnLive...

tunnelblick 14. Apr 2010

ja und eine pest zu programmieren.


Folgen Sie uns
       


Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er

DFÜ, BTX und KGB - wir zeigen die Anfänge des Chaos Computer Club im Video.

Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er Video aufrufen
Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
    IT-Jobs
    Ein Jahr als Freelancer

    Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

    1. Agilität Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
    2. Studie Wo Frauen in der IT gut verdienen
    3. Freiberuflichkeit Bin ich zum Freelancer im IT-Business geeignet?

    Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
    Datenleak
    Die Fehler, die 0rbit überführten

    Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

    1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
    2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
    3. IT-Sicherheit 12 Lehren aus dem Politiker-Hack

      •  /