Abo
  • Services:

HD-Camcorder von Panasonic ohne elektronischen Sucher

HDC-SD600 zeichnet mit 1.920 x 1.080 Pixeln und 50p auf

Panasonic hat mit dem HDC-SD600 einen Full-HD-Camcorder vorgestellt, der mit 1.920 x 1.080 Pixeln und 50p aufnehmen kann. Sein 12faches Zoom-Objektiv arbeitet mit einer Anfangsbrennweite von 35 mm (KB) und erreicht maximal 420 mm.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Camcorder speichert auf SDXC-, SDHX- und SDHC-Speicherkarten. Bei einer 64 GByte großen SDXC-Speicherkarte sollen bei bester Qualität 27,5 Stunden HD-Video aufgezeichnet werden. Im Inneren des Camcorders sitzen drei MOS-Bildsensoren mit jeweils 2,53 Megapixeln Auflösung. Der Fotomodus erzeugt Bilder mit einer Auflösung von hochgerechnet 14,2 Megapixeln.

  • Panasonic HDC-SD600
  • Panasonic HDC-SD600
  • Panasonic HDC-SD600
  • Panasonic HDC-SD600
  • Panasonic HDC-SD600
  • Panasonic HDC-SD600
Panasonic HDC-SD600
Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Für das Objektiv bietet Panasonic Vorsatzlinsen an, die wie die VW-W4607 (Faktor 0,7x) den Weitwinkelbereich erschließen. Auch ein 0,8facher Konverter (VW-WE08) ist erhältlich. Gegen Verwackler wurde ein mechanischer Bildstabilisator eingebaut, der auch beim Gehen Verwackler kompensieren soll.

Ein optischer Sucher fehlt dem Camcorder, dessen Rolle das abklappbare Display übernimmt. Die HDC-SD600 besitzt eine Gesichtserkennung, die sich einprogrammierte Personen merkt und automatisch auf diese scharf stellt und die Belichtung anpasst. Bis zu sechs Personen können für die Gesichtswiedererkennung registriert werden. Auf Wunsch nimmt die Kamera Standbilder auf, wenn eine der erkannten Personen lächelt.

Die Kamera besitzt einen Zeitraffermodus, mit dem Aufnahmen in Intervallen von 1, 10 oder 30 Sekunden und 1 Minute oder 2 Minuten erzeugt werden. Mit der Hochgeschwindigkeitsaufnahme lassen sich hingegen 60 Fotos pro Sekunde aufzeichnen, wobei die Auflösung auf 2,1 Megapixel reduziert wird. Damit können pro Sequenz bis zu 180 Aufnahmen hintereinander gemacht werden.

Über die USB-Schnittstelle können die Videos auf DVD gebannt werden. Dazu bietet Panasonic optional den DVD-Brenner VW-BN2 an, der die Aufnahmen im Full-HD-AVCHD- oder standardauflösenden MPEG-2-Format brennt.

Im Lieferumfang ist außerdem Panasonics Schnittprogramm HD Writer AE 2.1 für Windows enthalten. Die Software ist im Speicher des Camcorders abgelegt und kann direkt von dort aus gestartet werden. Mit einem DVD- oder Blu-ray-Brenner können die Aufnahmen archiviert werden. Auch ein Upload zu Youtube ist im Programm integriert.

Der Panasonic HDC-SD600 soll ab Juni 2010 für rund 800 Euro in den Handel kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 1.299,00€

M.L.Schuermann 14. Apr 2010

Die Sache ist einfach: Man weiss bei 35mm, dass man bei entsprechenden Aufnahmen mit...

M.L.Schuermann 14. Apr 2010

Wieder so ein Gimmick-Camcorder, der mit überflüssigem Zeug "aufgepumpt" wurde, um ein...

Canon User 14. Apr 2010

Filmt Ihr nur in dunklen Kellerlöchern? Im Freien bei Sonne ist auf so einem...


Folgen Sie uns
       


Nepos Tablet - Hands on

Nepos ist ein Tablet, das speziell für ältere Nutzer gedacht ist. Das Gehäuse ist stabil und praktisch, die Benutzerführung einheitlich. Jede App funktioniert nach dem gleichen Prinzip, mit der gleichen Benutzeroberfläche.

Nepos Tablet - Hands on Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /