Abo
  • Services:
Anzeige

Casio: LED-Laser-Projektoren mit 20.000 Stunden Laufzeit

Hybridlichtquelle mit LED, Phosphor und Laser

Casio hat eine Reihe neuer DLP-Projektoren für Präsentationen vorgestellt, die mit einer hybriden LED-Laser-Lichtquelle ausgestattet sind. Sie soll eine Lebensdauer von 20.000 Stunden aufweisen und eine Lichtleistung von 2.500 ANSI- Lumen ermöglichen.

Lichtschwach wie die meisten reinen LED-Projektoren sollen Casios Beamer nicht sein. Mit je nach Modell bis zu 2.500 ANSI-Lumen sind sie in leicht abgedunkelten Räumen nutzbar. Das Kontrastverhältnis liegt bei 1.800:1. Mit einem optischen 2fach-Zoom kann der Anwender das Bild unterschiedlichen Leinwandabständen anpassen. Auch eine automatische Trapezkorrektur gegen optische Verzerrungen ist eingebaut.

Anzeige
  • Casio-XJ-Serie
  • Casio-XJ-Serie
  • Casio-XJ-Serie
  • Casio-XJ-Serie
  • Casio-XJ-Serie
  • Casio-XJ-Serie
Casio-XJ-Serie

Casio setzt bei Rot auf eine LED und bei der Farbe Blau auf einen Laser. Die grüne Farbe wird durch eine Phosphorschicht erzeugt, die der Laser beleuchtet. Die Phosphoreinheit modifiziert Wellenlängen und Phasen des blauen Lasers. Detailliertere technische Angaben gab Casio bislang nicht bekannt.

Die Projektoren sollen innerhalb weniger Sekunden einsatzbereit sein und sind ungefähr 2,3 kg schwer. Sie benötigen eine Standfläche von ungefähr DIN A4 und sind 43 mm hoch. Neben einem HDMI-Eingang sind auch VGA und Composite vorhanden. Im Normalbetrieb liegt das Betriebsgeräusch bei 35 db(A), beim lichtreduzierten Eco-Modus kommen die Projektoren auf 29 db(A).

Die Laser-LED-Hybrid-Lichtquelle ist je nach Modell unterschiedlich hell - von 2.000 bis 2.500 ANSI-Lumen reicht die Bandbreite. Auf die Lichtquelle gibt Casio eine Herstellergarantie von drei Jahren oder 6.000 Stunden - je nachdem, was zuerst eintritt. Casio bietet die Projektoren mit WXGA- und XGA-Auflösung (1.280 x 800 und 1.024 x 768 Pixel) sowie mit und ohne WLAN und USB-Anschluss an. Insgesamt ergeben sich sieben verschiedene Modelle.

Grafiken kann der Projektor über einen eingesteckten USB-Stick ohne Zusatzrechner abspielen. Eine Software zum Konvertieren von Präsentationen und anderen Dokumenten in JPEGs liegt bei. Über WLAN können die entsprechend ausgestatteten Modelle mit bis zu vier Windows-Rechnern über IEEE 802.11b/g verbunden werden. Das Einspielsignal kann dabei von Rechner zu Rechner gewechselt werden.

Das einfachste Modell XJ-A130 mit 2.000 ANSI-Lumen und XGA-Auflösung kostet rund 890 Euro und mit WLAN und USB schon 1.070 Euro. Das WXGA-Modell XJ-A240 mit 2.500 ANSI-Lumen wird für 1.190 Euro angeboten. Das Spitzenmodell mit 2.500 ANSI-Lumen sowie USB und WLAN kostet rund 1.370 Euro. Alle Casio-Projektoren sollen ab Mai 2010 in den Handel kommen.


eye home zur Startseite
IhrName9999 16. Apr 2010

Im Folgenden beantwortest du deine Frage selbst Danke, Captain Obvious. Und das hier ist...

Lichtgestalt 14. Apr 2010

Unbedingt - ich habe einen Full-HD Beamer (normale Lampe) und einen kleinen (200 Ansi...

Dipl. Phys. 14. Apr 2010

Hups, Entschuldigung. Hatte nur die Überschrift gelesen. Mein Fehler.

Lichtgestalt 14. Apr 2010

Dass es sich dabei um einen LED-Projektor handelt hast Du aber schon mitbekommen? LED...

SC 14. Apr 2010

Die WXGA Casio Beamer haben eine native Auflösung von 1280x800 Bildpunkten.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zurich Gruppe, Köln
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  4. KOSTAL Gruppe, Dortmund


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 849,00€ (UVP € 1.298,99€)
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Mit der Fritz ins Netz

    Teebecher | 17:50

  2. Re: "Die Wahrheit ist, Verbraucher lieben es...

    Umaru | 17:45

  3. Re: Sich zu verstecken nutzt auch nichts

    johnripper | 17:41

  4. Re: Jetzt tut mal nicht so als hättet ihr nicht...

    bjoedden | 17:38

  5. Re: Die Anbieter dürften jubeln

    bjoedden | 17:22


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel