Server der Apache Software Foundation angegriffen

Angreifer verschaffen sich Zugang über JIRA zu weiteren ASF-Servern

Ein erfolgreicher Angriff auf die Server der Apache Software Foundation hat es Hackern ermöglicht, tausende von Passwörtern auszulesen. Benutzer der von Apache gehosteten JIRA, Bugzilla oder Confluence Server sollten ihre Passwörter ändern.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Hostingserver der Apache Software Foundation (ASF) sind kompromittiert worden. Betroffen sind der kommerzielle Server der Firma Atlassian, der den Issue-Tracker JIRA hostet (Atlassian JIRA), sowie der JIRA-Server bei Apache brutus.apache.org und der Haupt-Shell-Server people.apache.org (minotaur.apache.org).

Stellenmarkt
  1. IT Servicetechniker (w/m/d)
    Bechtle ISD GmbH & Co.KG, Schloß Holte-Stukenbrock, Düsseldorf, München, Berlin, Stuttgart
  2. SAP-Anwendungsexperte (w/m/d) BPO Geräteverwaltung
    endica GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Benutzer der JIRA-, Bugzilla- oder Confluence-Services werden aufgefordert, ihre Passwörter zu ändern. Insbesondere sind die Benutzer betroffen, die sich zwischen dem 6. und dem 9. April 2010 auf Apache JIRA angemeldet haben.

Laut Apache griffen die Hacker den Atlassian-JIRA-Server über zwei Vektoren an. Zunächst wurde eine Attacke per Cross-Site-Scripting (XSS) initiiert, die eine Cookie-Session eines angemeldeten Benutzers stehlen sollte. Dafür erstellten die Angreifer ein neues Ticket und betteten eine gespickte URL ein.

Zeitgleich wurde eine Brute-Force-Attacke gestartet, über die zahlreiche Passwörter ausprobiert wurden. Über einen dieser Angriffsvektoren verschafften sich die Angreifer Zutritt mit Rootrechten zum JIRA-Server, wo sie ungehindert Dateien und Verzeichnisse durchstöbern und über präparierte JSP-Dateien herunterladen konnten. Zusätzlich fingen sie Passworteingaben über die Login-Oberfläche ab.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.09.2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    22.-26.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Eines dieser Passwörter wurde von einem Administrator auch für das Login auf brutus.apache.org verwendet, der dort Sudo-Rechte besaß. Neben JIRA hostete dieser Server (brutus.apache.org) auch Confluence und Bugzilla. Dort wiederum konnten die Angreifer die gecachten Daten von Subversion-Zugängen auslesen und weitere Passwörter ergattern. Mit diesen konnten sie sich dann auf dem Haupt-Shell-Server minotaur.apache.org einloggen, dort aber keine Root-Rechte erlangen und somit wenig Schaden anrichten.

Nachdem das Apache-Team den Einbruch bemerkt hatte, wurden die entsprechenden Server heruntergefahren und gingen dann mit geänderten Passwörtern und entsprechenden Reparaturen wieder online. Lediglich der Server brutus.apache.org wurde komplett ausgetauscht, denn dort hatten die Angreifer mehrere Stunden einen Root-Zugang.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


SourceR 15. Apr 2010

Ich denke, das ist nicht all zu schlimm, ein Brute-Force dauert eine ganze weile, wenn...

SourceR 15. Apr 2010

Linux ist Benutzerfreundlich, ist nur eben ein wenig Wählerisch bei seinen Freunden^^ Ich...

Leser 14. Apr 2010

Bitte konzentriert den Artikel lesen und erst dann weiterlabern: Die Angreifer...

Schnarchnase 14. Apr 2010

Bitte nicht fail2ban, das ist die denkbar ungünstigste Variante. Erstens wird das Skript...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Maps
Google bringt kraftstoffsparende Routen nach Deutschland

In Nordamerika verwendetet Google bereits kraftstoffsparende Routen - die Funktion wurde für den deutschen Markt angepasst.

Maps: Google bringt kraftstoffsparende Routen nach Deutschland
Artikel
  1. Dopamine für Windows 10: Ein Musikplayer, wie er sein sollte
    Dopamine für Windows 10
    Ein Musikplayer, wie er sein sollte

    Helferlein Dopamine ist ein minimalistischer MP3-Player unter Windows, vertrieben als Open Source, der auch vor großen Sammlungen nicht zurückschreckt.
    Von Kristof Zerbe

  2. Antimaterie: Antiprotonen in supraflüssigem Helium gefangen
    Antimaterie
    Antiprotonen in supraflüssigem Helium gefangen

    Forscher haben Antiprotonen in supraflüssigem Helium eingefangen und spektroskopisch untersucht. Das ermöglicht neue Untersuchungen an exotischen Atomen.
    Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  3. Grafiktreiber: Nvidia veröffentlicht Header Files
    Grafiktreiber
    Nvidia veröffentlicht Header Files

    Nvidia rückt weiter an die Open-Source-Community heran und veröffentlicht 3D-Header-Files mit 73.000 Zeilen Code.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Neuer MM-Flyer • MindStar (Gigabyte RTX 3070 Ti 699€, XFX RX 6950 XT 999€) • ebay Re-Store -50% • AVM Fritz-Box günstig wie nie • Hisense TVs günstiger • Top-SSDs 1TB/2TB (PS5) zu Hammerpreisen • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs bis -30% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /