Abo
  • Services:

Microsoft-Deutschland-Chef wird Windows-Phones-Boss in USA

"Der Mobilfunkmarkt ist für Microsoft essenziell"

Microsoft Deutschland hat das Geheimnis um Achim Berg gelüftet. Der bisherige Landeschef rückt als Marketingleiter für Windows Phones in die Führungsriege der Konzernzentrale in Redmond auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Berg beim Microsoft Tech Ed Europe 2009
Berg beim Microsoft Tech Ed Europe 2009

Achim Berg, bisher Chef bei Microsoft Deutschland, wird künftig in der Konzernzentrale in Redmond das Marketing für Windows Phones verantworten. Das gab das Unternehmen bekannt. Bergs Weggang aus Deutschland war bereits in der vergangenen Woche angekündigt worden. Sein Nachfolger wird Ralph Haupter, der derzeit noch Chief Operating Officer ist.

Stellenmarkt
  1. Wanzl Metallwarenfabrik GmbH, Leipheim
  2. Robert Bosch GmbH, Eisenach

Damit rückt Berg in die Führungsriege des US-Softwarekonzerns auf. Die neue Stelle, die extra für ihn geschaffen wurde, trägt den etwas sperrigen Jobtitel "Corporate Vice President Mobile Communications Business und Marketing".

Berg sagte: "Der Mobilfunkmarkt ist für Microsoft essenziell. Schon heute werden weltweit mehr Smartphones als PCs abgesetzt. Der mobile Internetzugang wird zum Standard und umso wichtiger wird die einfache Vernetzung mit anderen Endgeräten."

Berg berichtet künftig an Andy Lees, Senior Vice President Mobile Communications bei Microsoft. Diese lobte die Vertriebs- und Marketingerfahrungen, die Berg aus seiner Zeit bei der Deutschen Telekom, Fujitsu-Siemens und Dell mitbringt. Berg werde dazu beitragen, das Handygeschäft sowie die Mobile-Communications-Business-Sparte auf Erfolgskurs zu bringen, sagte Lees. Er soll damit mit dem "Start des Windows Phone 7 beginnen".

Microsoft hat gestern zwei eigene Windows-Smartphones vorgestellt, die sich an Menschen richten, die intensiv soziale Netzwerke nutzen. Nachdem Microsoft mit Windows Mobile 6.5 einen missglückten Neuanfang hingelegt hatte, soll es mit Windows Phone 7 besser laufen. Die in die Jahre gekommene Bedienung von Windows Mobile hat Microsoft hinter sich gelassen und setzt auf ein neues Bedienkonzept.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 22,99€
  2. 77€ (Vergleichspreis 97€)
  3. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...
  4. für 185€ (Bestpreis!)

blörp 14. Apr 2010

Habt ihr gestern im TV die Demo-Videos der Handys gesehen?? Üüüübel. Also normalerweise...

Gnoll_ 13. Apr 2010

die microsoft werbung ist in polen noch viel "lustiger": http://www.os-informer.de/aid...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /