Abo
  • Services:

Nokia C6: Symbian-Smartphone mit Touchscreen und Tastatur

Aufschiebbare QWERTZ-Tastatur mit vierreihigem Tastenlayout

Nokia hat mit dem C6 ein Symbian-Smartphone mit aufschiebbarer QWERTZ-Tastatur und Touchscreen-Bedienung vorgestellt. Erfreulich: Die Tastatur ist wieder vierreihig und lässt sich besser bedienen als beim N97 oder N900. Sowohl WLAN als auch ein GPS-Empfänger sind im Mobiltelefon integriert.

Artikel veröffentlicht am ,
Nokia C6: Symbian-Smartphone mit Touchscreen und Tastatur

Seit dem N97 hat Nokia neuen Modellen mit aufschiebbarer Tastatur immer ein dreireihiges Tastenlayout verpasst. Das sorgte dafür, dass die Leertaste an eine ungewohnte Position rutschte, das Tippen erfordert einige Übung. Mit dem C6 korrigiert Nokia diese Entscheidung und bietet wieder ein neues Modell mit einer vierreihigen Tastatur an.

  • Nokia C6
  • Nokia C6
  • Nokia C6
  • Nokia C6
  • Nokia C6
Nokia C6
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. OSRAM GmbH, München

Die Leertaste ist wieder an gewohnter Stelle zu finden, so dass das Tippen einfacher von der Hand gehen sollte. Der 3,2 Zoll große TFT-Touchscreen liefert eine Auflösung von 640 x 360 Pixeln und zeigt bis zu 16 Millionen Farben an. Auf dem Startbildschirm lassen sich Facebook-Daten direkt integrieren und das Mobiltelefon wird mit dem kostenlosen Ovi Maps ausgeliefert. Für Ortungsinformationen besitzt das Mobiltelefon einen A-GPS-Empfänger.

Die integrierte 5-Megapixel-Kamera bietet einen Autofokus und ein Blitzlicht, um auch in dunkler Umgebung Fotos aufnehmen zu können. Auf der Vorderseite des Mobiltelefons befindet sich eine zweite Digitalkamera für Videotelefonate. Das UMTS-Mobiltelefon unterstützt HSDPA, GPRS, EDGE und arbeitet in allen vier GSM-Netzen. Zudem werden Bluetooth 2.0 und WLAN unterstützt, vermutlich handelt es sich hierbei um WLAN nach 802.11b/g.

Für Daten steht ein interner Speicher von 200 MByte oder eine Micro-SD-Karte zur Verfügung, die maximal 16 GByte groß sein darf. Zum Lieferumfang gehört eine Micro-SD-Karte mit 2 GByte. Das 113,4 x 53 x 16,8 mm große Mobiltelefon besitzt eine 3,5-mm-Klinkenbuchse zum Anschluss handelsüblicher Kopfhörer, ein UKW-Radio mit RDS-Unterstützung ist neben einem Mediaplayer ebenfalls vorhanden. Im C6 kommt Symbian S60 5.0 zum Einsatz und der integrierte E-Mail-Client unterstützt bis zu zehn verschiedene Konten.

Das C6 wiegt 150 Gramm und soll im UMTS-Modus eine Sprechzeit von 5 Stunden mit einer Akkuladung erreichen. Im GSM-Betrieb verlängert sich die Sprechdauer auf 7 Stunden. Im Bereitschaftsmodus hält der Akku bis zu 16 Tage durch.

Nokia will das Symbian-Smartphone C6 im zweiten Quartal 2010 zum Preis von rund 265 Euro auf den Markt bringen. Der Preis gilt ohne Abschluss eines Mobilfunkvertrages.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Origins 24,99€)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Enny 19. Sep 2010

doch kost was

GPS-Gerät 21. Apr 2010

Es ist ein Resistiver (widerstandsgesteuerter) Touchscreen siehe: http://www.nokia.de...

GPS-Empfänger 21. Apr 2010

Es ist bei jeden GPS-Gerät sei es ein Sony Ericsson, Nokia... oder sogar ein Navi oder...

nokia User 15. Apr 2010

-"Die Softwarezertifizierung ist aber wirklich etwas nervig, aber lässt sich ja zum Glück...

blurb 14. Apr 2010

Hm, und ich hab den Rand immer als sinnvollen Displaykratzerschutz beim auf den Tisch...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7390 - Test

Das Latitude 7390 sieht aus wie eine Mischung aus Lenovo Thinkpad und Dell XPS 13. Das merken wir am stabilen Gehäuse und an der sehr guten Tastatur. Aber auch in anderen Punkten kann uns das Gerät überzeugen - eine würdige Alternative für das XPS 13.

Dell Latitude 7390 - Test Video aufrufen
Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

    •  /