Abo
  • Services:
Anzeige
Die nächste Generation von Google Docs

Die nächste Generation von Google Docs

Schneller, mit neuen Funktionen, aber ohne Offlineunterstützung

Google stellt seine browserbasierte Office-Suite auf eine neue Codebasis, um auf dieser Basis der nächsten Generation von Google Docs neue Funktionen zu ermöglichen. Einige stehen Nutzern ab sofort zur Verfügung.

Mit der neuen Version von Google Docs führt Google unter anderem einen neuen Dokumenteneditor ein, der die Zusammenarbeit mehrerer Nutzer in Echtzeit unterstützt. Jedes eingegebene Zeichen erscheint sofort bei allen, die an einem Dokument beteiligt sind. Zudem wurde der Sidebar-Chat aus Googles Tabellenkalkulation in die Textverarbeitung integriert.

Anzeige

Schnellerer Tabelleneditor

Der neue Tabelleneditor soll vor allem schneller arbeiten: Tabellen laden schneller, reagieren schneller und können schneller gescrollt werden, verspricht Google. Zudem gibt es eine Formelzeile zum Editieren von Formeln, eine automatische Vervollständigung, Drag-and-Drop für Spalten und eine vereinfachte Navigation zwischen einzelnen Tabellendokumenten.

Neues Zeichenprogramm für mehrere Nutzer

Neu eingeführt wird ein Zeichenprogramm, das ebenfalls mehrere Nutzer gleichzeitig verwenden können. So können beispielsweise Flussdiagramme, Designs, Diagramme und andere Grafiken gemeinsam erstellt werden, wobei Änderungen in Echtzeit an alle Beteiligten gesendet werden. Die so erstellten Bilder lassen sich anschließend über die Webzwischenablage von Google Docs in Text- und Tabellendokumente einfügen oder anderen zur Verfügung stellen.

  • Neue Zeichenapplikation in Google Docs
Neue Zeichenapplikation in Google Docs

Die neue technische Basis von Google Docs soll den Import und Export von Dateien verbessern, bietet ein überarbeitetes Kommentarsystem, unterstützt echte Seitenränder und Tabulatoren sowie ein verbessertes Layout in Dokumenten.

Offlinefunktion wird deaktiviert

Allerdings ist die neue Version nicht länger mit Google Gears kompatibel, setzt Google doch verstärkt auf HTML5, das zum Teil andere APIs für ähnliche Funktionen vorsieht. Für Nutzer bedeutet das, dass zunächst keine Offlinefunktion für das neue Google Docs zur Verfügung steht. Sie soll am 3. Mai 2010 deaktiviert werden. Erst in künftigen Versionen will Google wieder eine Offlinefunktion integrieren, dann auf Basis von HTML5.

Google Docs wird schneller

Insgesamt soll Google Docs deutlich schneller geworden sein. Das nutzt Google, um bis zu 50 Menschen gleichzeitig an einem Dokument arbeiten zu lassen. Die neue Zeichenapplikation steht laut Google ab sofort allen Nutzern zur Verfügung. Die neue Version der Tabellenkalkulation ist über den Link "Neue Version" aus Google Docs erreichbar und die neue Version der Textverarbeitung kann in den Einstellungen unter docs.google.com/settings aktiviert werden.


eye home zur Startseite
Entwickler 17. Apr 2010

Aha Du hängst also immer "-programm" an, also: Mailprogramm Browserprogramm...

lachesis 14. Apr 2010

Ich beantworte mal selbst: - ein Datum in der X-Achse wird immer als Text interpretiert...

i got... 13. Apr 2010

Ich finde das ja alles ganz schön und gut, würde nur eine lokale bzw. offline Variante...

Sockel 13. Apr 2010

im Text stand doch was von HTML 5. Dabei gibt es mit web sockets ein neues Verfahren um...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Experis GmbH, Berlin
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Starnberg bei München
  4. CAL Consult GmbH, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 2,49€
  2. (-20%) 31,99€
  3. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Wannacry? Linux lacht :)

    ArcherV | 04:13

  2. Re: 1400W... für welche Hardware?

    ArcherV | 04:10

  3. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 03:26

  4. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 03:26

  5. Re: Wirklich nicht umweltfreundlich?

    Onkel Ho | 03:25


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel