• IT-Karriere:
  • Services:

FreeNAS: Serviceupdate 0.7.1 mit neuen Funktionen

NAS-Distribution bringt asynchrone Ein- und Ausgabe für Samba mit

Die BSD-basierte NAS-Distribution FreeNAS ist in der Version 0.7.1 veröffentlicht worden. Das integrierte Samba-Paket wurde um die asynchrone Ein- und Ausgabe erweitert, um Lese- und Schreibzugriffe zu beschleunigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die aktuelle Version 0.7.1 der freien NAS-Distribution FreeNAS bezeichnen die Entwickler zwar als Maintenance Release, allerdings wurden auch einige Verbesserungen eingepflegt. Das in FreeNAS enthaltene Samba-Paket wurde um eine asynchrone Lese- und Schreibfunktion erweitert, was Zugriffe deutlich beschleunigen soll.

Stellenmarkt
  1. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, Erfurt, Leipzig, Plauen, Chemnitz, Braunschweig (Home-Office möglich)
  2. Wintershall Dea Deutschland GmbH, Hamburg

Außerdem haben die Entwickler die iSCSI-Unterstützung erweitert: Ab sofort können an einen FreeNAS-Rechner angeschlossene Atapi-Geräte per iSCSI angesprochen sowie das ZFS-Dateisystem auf iSCSI-Geräten verwendet werden. Das iSCSI-Initiator-Paket liegt jetzt in Version 2.2.4 bei.

Darüber hinaus haben die Entwickler Softwarepakete auf den aktuellen Stand gebracht: Unter anderem liegt Rsync in der Version 3.0.7 bei, die Bash-Shell wurde auf Version 4.0.35 aktualisiert und Netatalk als Version 2.0.5 integriert. Zusätzlich wurde die Benutzerschnittstelle überarbeitet und an den Übersetzungen gefeilt.

FreeNAS 0.7.1 steht als ISO- und USB-Image jeweils in der 32- und 64-Bit-Variante über die Webseite des Projekts zum Download zur Verfügung. Durch die Neuerungen stieg die Gesamtgröße der Distribution um etwa 1 MByte auf insgesamt 72 MByte. Eine komplette Liste aller Änderungen haben die Entwickler in einer Changelog-Datei zusammengefasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer Predator XB273UGS für 486,43€, Sennheiser GSP 350 für 78€ und Logitech G935 für...
  2. 86,20€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)
  3. 110,93€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)
  4. 89,66€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)

Horst Voll 14. Apr 2010

OpenFiler ist Dreck. Vielleicht hast du das zuerst probiert, und warst deshalb schon...

Posi 13. Apr 2010

Jepp, sollte nun auch möglich sein. Alternativ kannst Du auch NFS verwenden.


Folgen Sie uns
       


Monkey Island - Titelmusik aller Versionen

Wir haben alle Varianten der Titelmusik im Video zusammengestellt - plus Bonusversion.

Monkey Island - Titelmusik aller Versionen Video aufrufen
The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
    Pinephone im Test
    Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

    Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
    Ein Test von Sebastian Grüner

    1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
    2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
    3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

    Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
    Vivo X51 im Test
    Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

    Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
    2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
    3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

      •  /