Abo
  • IT-Karriere:

Mozilla: Gecko 1.9.3 macht Firefox schneller

Vierte Entwicklervorschau mit zahlreichen Neuerungen

Mozilla hat eine vierte Vorabversion seiner Rendering-Engine Gecko 1.9.3 veröffentlicht, die die Basis der kommenden Version von Firefox und anderen Mozilla-Applikationen darstellen wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Mozilla: Gecko 1.9.3 macht Firefox schneller

Die nunmehr vierte Developer-Preview von Gecko 1.9.3 enthält einige nennenswerte Neuerungen. So soll Firefox in verschiedenen Bereichen schneller geworden sein: Der Neustart des Browsers nach einem Update soll mit der neuen Version deutlich schneller vonstatten gehen. Verkürzt wurde allerdings in erster Linie die Shutdown-Zeit, also die Zeit, die Firefox zum Beenden benötigt. Die Zeit soll um 97 Prozent verkürzt worden sein, so dass Firefox sich nun praktisch sofort beendet.

Inhalt:
  1. Mozilla: Gecko 1.9.3 macht Firefox schneller
  2. Verbessertes Userinterface für Firefox
  3. OOP-Plugins auch für Mac OS X

Darüber hinaus wurde die Zahl der Ein- und Ausgaben, die über den Hauptthread des Browsers laufen, verkürzt. Dadurch soll sich die neue Version deutlich schneller anfühlen als Firefox 3.6, versprechen die Entwickler.

  • Mozilla Developer Preview 1.9.3 Alpha 4
  • Switch to Tab in der Awesomebar
  • SVG-Attribute per SMIL animieren
Mozilla Developer Preview 1.9.3 Alpha 4

Fortschritte gibt es auch bei der Hardwarebeschleunigung. Windows-Nutzer mit aktuellen OpenGL-2-Treibern profitieren so von einer hardwarebeschleunigten Skalierung von Videos, wenn sie im Vollbild abgespielt werden. Vor allem bei HD-Videos soll der Unterschied spürbar sein. Unter Linux und Mac OS X soll das in Zukunft ebenfalls unterstützt werden, die Entwickler haben bei der Umsetzung aber mit Windows begonnen. Hier gibt es auch weitere Verbesserungen bei der Nutzung von Direct2D, was aber noch immer nicht standardmäßig aktiviert wurde.

Verbessertes Userinterface für Firefox 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 116,13€
  2. 229,99€
  3. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  4. 25,00€ (Bestpreis!)

DrSaddyFM 07. Mai 2010

Joa... Ein Patch für Win. Ist schon lange Zeit auf dem Markt. Trägt den schönen Namen...

FerdL 14. Apr 2010

Nicht immer. :D

jl 14. Apr 2010

ja das kenn ich auch, aber nur in Verbindung mit schlechten Seiten. Bei mir tritt es mit...

GodsBoss 13. Apr 2010

Wer außer IE-Nutzern benutzt denn „Favoriten" statt „Lesezeichen"? Da hat sich wohl...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

    •  /