Mozilla: Gecko 1.9.3 macht Firefox schneller

Vierte Entwicklervorschau mit zahlreichen Neuerungen

Mozilla hat eine vierte Vorabversion seiner Rendering-Engine Gecko 1.9.3 veröffentlicht, die die Basis der kommenden Version von Firefox und anderen Mozilla-Applikationen darstellen wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Mozilla: Gecko 1.9.3 macht Firefox schneller

Die nunmehr vierte Developer-Preview von Gecko 1.9.3 enthält einige nennenswerte Neuerungen. So soll Firefox in verschiedenen Bereichen schneller geworden sein: Der Neustart des Browsers nach einem Update soll mit der neuen Version deutlich schneller vonstatten gehen. Verkürzt wurde allerdings in erster Linie die Shutdown-Zeit, also die Zeit, die Firefox zum Beenden benötigt. Die Zeit soll um 97 Prozent verkürzt worden sein, so dass Firefox sich nun praktisch sofort beendet.

Inhalt:
  1. Mozilla: Gecko 1.9.3 macht Firefox schneller
  2. Verbessertes Userinterface für Firefox
  3. OOP-Plugins auch für Mac OS X

Darüber hinaus wurde die Zahl der Ein- und Ausgaben, die über den Hauptthread des Browsers laufen, verkürzt. Dadurch soll sich die neue Version deutlich schneller anfühlen als Firefox 3.6, versprechen die Entwickler.

  • Mozilla Developer Preview 1.9.3 Alpha 4
  • Switch to Tab in der Awesomebar
  • SVG-Attribute per SMIL animieren
Mozilla Developer Preview 1.9.3 Alpha 4

Fortschritte gibt es auch bei der Hardwarebeschleunigung. Windows-Nutzer mit aktuellen OpenGL-2-Treibern profitieren so von einer hardwarebeschleunigten Skalierung von Videos, wenn sie im Vollbild abgespielt werden. Vor allem bei HD-Videos soll der Unterschied spürbar sein. Unter Linux und Mac OS X soll das in Zukunft ebenfalls unterstützt werden, die Entwickler haben bei der Umsetzung aber mit Windows begonnen. Hier gibt es auch weitere Verbesserungen bei der Nutzung von Direct2D, was aber noch immer nicht standardmäßig aktiviert wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Verbessertes Userinterface für Firefox 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


DrSaddyFM 07. Mai 2010

Joa... Ein Patch für Win. Ist schon lange Zeit auf dem Markt. Trägt den schönen Namen...

FerdL 14. Apr 2010

Nicht immer. :D

jl 14. Apr 2010

ja das kenn ich auch, aber nur in Verbindung mit schlechten Seiten. Bei mir tritt es mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google Fonts
Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
Artikel
  1. Linux-Distro: CutefishOS ist doch nicht tot
    Linux-Distro
    CutefishOS ist doch nicht tot

    CutefishOS ist eine von Hunderten Linux-Distibutionen. Es starb, sollte geforkt werden und war plötzlich wieder da. Und wieso? Weil es "cute" ist.
    Von Boris Mayer

  2. AKW Saporischschja: Ukraine äußert Sorge vor Atomkatastrophe
    AKW Saporischschja
    Ukraine äußert Sorge vor Atomkatastrophe

    Die Ukraine meldet, Russland habe das Kernkraftwerk Saporischschja mit Sprengstoff bestückt. Eine Sprengung könnte eine Katastrophe auslösen.

  3. Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
    Sparmaßnahmen
    "Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

    Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /