Abo
  • Services:
Anzeige
Dick Costolo, Chief Operating Officer bei Twitter
Dick Costolo, Chief Operating Officer bei Twitter

Twitter künftig mit Werbung

Konzept für Promoted Tweets vorgestellt

Twitter stellt heute sein lang angekündigtes Konzept für Onlinewerbung vor. Mit Promoted Tweets soll das starke Wachstum des Microbloggingdienstes entsprechende Umsätze bringen.

Twitter hat sein Geschäftsmodell Promoted Tweets fertiggestellt. Wenn Twitterer nach Begriffen suchen, soll die Werbung künftig ganz oben eingeblendet werden, sagte Dick Costolo, Twitters Chief Operating Officer, der New York Times. Unternehmen müssen dazu wie bei Suchmaschinenwerbung Keywords kaufen. Später will der Betreiber auch Werbeeinblendungen in der Liste der getwitterten Beiträge zulassen, auch wenn der Nutzer einem Werbetreibenden nicht folgt. Die Promoted Tweets sollen speziell hervorgehoben werden, damit sie in unzähligen Textnachrichten zu einem Thema nicht untergehen.

Anzeige

Erste Werbetreibende bei Twitter seien der Unterhaltungselektronikhändler Best Buy, die Kaffeehauskette Starbucks und die Fluggesellschaft Virgin America. Wer beispielsweise Menschen folgt, die über Reisen twittern, könnte Werbeeinblendungen von Virgin America bekommen. "Wenn Menschen nach Starbucks suchen, wollen wir ihnen zeigen, dass gerade etwas Interessantes bei Starbucks passiert. Promoted Tweets wird uns dazu die Möglichkeit geben", sagte Chris Bruzzo, Vice President für Brand, Content und Online bei Starbucks, der Zeitung. Die Werbeeinblendungen starten am 13. April 2010.

Viele Firmen haben bereits Softwaretools, mit denen sie beobachten, wie sie bei Twitter beurteilt werden. Twitter will Unternehmen mit Promoted Tweets zudem die Möglichkeit geben, beispielsweise einen Link auf eine positive Filmbesprechung zu twittern, wenn sie zuvor bei den Nutzern eher schlecht abschnitten.

Wenn ein Promoted Tweet nicht eine bestimmte Resonanz bekommt, wird er nicht mehr angezeigt und der Werbetreibende muss dafür auch nichts bezahlen. Promoted Tweets werden per tausend Sichtkontakte abgerechnet. Später soll es auch andere Abrechnungsmodelle geben, sagte Costolo der New York Times.

Seit seinem Start im Jahr 2006 ist Twitter extrem schnell gewachsen. Laut dem Reichweitenmesser Comscore hatte Twitter.com im März 2010 22,3 Millionen Nutzer (Unique Visitors), im Vorjahreszeitraum waren es 524.000. Dabei sind Millionen Menschen, die den Twitter-Dienst über Smartphone- und Webapplikationen von Drittanbietern wie Tweetdeck oder Tweetie nutzen, noch nicht eingerechnet.

Die Twitter-Gründer Biz Stone und Evan Williams hatten erklärt, sie wollten zuerst einen Dienst aufbauen, der Millionen Menschen erreicht. Ein Geschäftsmodell sollte erst später folgen. Einnahmen verzeichnet Twitter bereits mit der Lizenzierung der veröffentlichten Nachrichten an Google, Microsoft und Yahoo.


eye home zur Startseite
Yeeeeeeeeha 13. Apr 2010

- Leute die kostenlose Dienste anbieten ;)

tune21 13. Apr 2010

ich dachte so etwas gibt es doch schon. Mit Magpie kann man schon lange bei Twitter...

filterlos 13. Apr 2010

...und damit man sie besser herausfiltern kann ;-)

SJ55 13. Apr 2010

Video-Link: http://www.youtube.com/watch?v=9cKGuxZVWjY




Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutscher Genossenschafts-Verlag eG, Wiesbaden
  2. Ratbacher GmbH, München
  3. BST eltromat International GmbH, Leopoldshöhe
  4. Robert Bosch GmbH, Reutlingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,99€
  2. 1899,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  2. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  3. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  4. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  5. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  6. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  7. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  8. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  9. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  10. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

  1. Re: Wer von euch hat mit diesem Namen gerechnet?

    pythoneer | 21:37

  2. Grässlich!

    Darr | 21:28

  3. Re: Halten wir fest: VW baut garnichts!

    mortates | 21:24

  4. Re: Früher war alles besser

    Phantom | 21:24

  5. Re: Unabhängig von Bitcoin-Zahlung eine Sauerei

    logged_in | 21:22


  1. 20:53

  2. 18:40

  3. 18:25

  4. 17:52

  5. 17:30

  6. 15:33

  7. 15:07

  8. 14:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel