Abo
  • Services:

Python 2.7 als Beta verfügbar

Voraussichtlich letzte Version der 2.x-Serie

Die Entwickler der freien Skriptsprache Python haben die Version 2.7 in einer ersten Betaversion freigegeben. Die neue Version enthält einige Funktionen, die zuerst in Python 3.1 zu finden waren. Python 2.7 ist voraussichtlich die letzte Hauptversion der 2.x-Serie.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Python 2.7 bringt einige Funktionen aus Python 3.1 in die 2.x-Serie der Skriptsprache. Dazu zählen das schnellere IO-Modul und das memoryview-Objekt. Das with-Statement kann jetzt mehrere Contextmanager in einem Statement enthalten. Bei der Konvertierung von Integern zu Fließkommawerten wurde die Rundung verändert.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Die vorgenommenen Änderungen sollen auch eine Migration auf Python 3.x erleichtern. Dafür gibt es den "-3"-Kommandozeilenparameter, der Entwickler warnt, wenn Funktionen verwendet werden, die es in Python 3.x nicht mehr gibt. Denn Python 3.x ist nicht kompatibel zu Python 2.x.

Eine Übersicht aller Änderungen in Python 2.7 Beta 1 gibt es unter python.org. Python 2.7 Beta 1 steht ab sofort zum Download bereit. Die Version ist nicht für den produktiven Einsatz geeignet.

Noch steht nicht fest, ob es weitere 2.x-Versionen geben wird. Wahrscheinlich ist jedoch, dass Python 2.7 die letzte Hauptversion der 2.x-Serie sein wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 288€
  2. 579€
  3. (u. a. Sony PS4-Controller + Fallout 76 für 55€)
  4. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, Nacon PS4-Controller + Fallout 76 für 44,99€ bei Marktabholung...

neonit 14. Apr 2010

Ich bin mal auf das __future__ Modul gestoßen: http://docs.python.org/library/__future__...

hadez 13. Apr 2010

ah super, danke!


Folgen Sie uns
       


Royole Flexpai - Hands on (CES 2019)

Das Flexpai von Royole ist das erste kommerziell erhältliche Smartphone mit faltbarem Display. Ein erster Kurztest des Gerätes zeigt, dass es noch einige Probleme mit der Software hat.

Royole Flexpai - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /