Abo
  • IT-Karriere:

Grafiktestwoche bei Fedora

Ergebnisse sollen allen Linux-Distributionen zugute kommen

Fedora hat diese Woche zur Grafiktestwoche erklärt und fordert Nutzer auf, daran teilzunehmen. Dabei sollen verschiedene Funktionen der Grafiktreiber getestet werden, um diese dann zu verbessern. Die Ergebnisse und Änderungen werden an die Treiberprogrammierer übermittelt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Testwoche beginnt am Dienstag, dem 13. April 2010 mit dem Nvidia-Tag. Es folgt der ATI-/AMD-Testtag am Mittwoch, dem 14. April 2010. Am Donnerstag, dem 15. April 2010 endet das Testprojekt mit Intel.

Stellenmarkt
  1. Etkon GmbH, Gräfelfing
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim (Pfalz)

An jedem Tag sollen die jeweiligen freien Grafiktreiber ausführlich getestet werden. Details zu den zu testenden Funktionen finden sich in den Wikiseiten. Dort wird auch erklärt, wie die Tests durchzuführen sind. Nutzer sollen ihre Ergebnisse anschließend in das Wiki eintragen. Während der Tests stehen Fedora-Entwickler im IRC-Channel #fedora-test-day im Freenode-Netzwerk als Ansprechpartner bereit.

Alle Tests können von einer Fedora-Live-CD ausgeführt werden, so dass sich auch Nutzer anderer Linux-Distributionen beteiligen können. Das Fedora-Projekt fordert zur Teilnahme auf, um die Grafikunterstützung unter Linux weiter zu verbessern. Die Ergebnisse und von den Fedora-Entwicklern vorgenommene Änderungen sollen an die jeweiligen Treiberprojekte weitergegeben werden und somit langfristig auch in anderen Linux-Distributionen landen.

Die Testwoche ist Teil des Entwicklungsprozesses für Fedora 13.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 3,99€
  3. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  4. 39,99€ (Release am 3. Dezember)

Folgen Sie uns
       


Oneplus 7T - Fazit

Das Oneplus 7T ist der Nachfolger des Oneplus 7 - und hat einige interessante Hardware-Upgrades bekommen. Im Test von Golem.de schneidet das Smartphone entsprechend gut ab.

Oneplus 7T - Fazit Video aufrufen
Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /