Abo
  • Services:

West, Zampella und EA stellen "Respawn Entertainment" vor

Ex-Studiochefs von Infinity Ward (Call of Duty) arbeiten jetzt für EA

Activision Blizzard hat sie gefeuert und verklagt, jetzt gründen Jason West und Vince Zampella ein neues Entwicklerstudio - und arbeiten eng mit Electronic Arts zusammen. Derzeit suchen die Schöpfer von Call of Duty nach Mitarbeitern.

Artikel veröffentlicht am ,

Gerade machen Nachrichten über eine weitere Klage von Activision Blizzard die Runde, da stellen Jason West und Vince Zampella ihr neues Entwicklerstudio vor. Das trägt laut einer von Electronic Arts verschickten Pressemitteilung den Namen Respawn Entertainment und arbeitet eng mit dem Publisher zusammen. Der kümmert sich im Rahmen seines EA-Partners-Programms um die weltweite Vermarktung und den Vertrieb der kommenden Werke von Respawn Entertainment.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. D. Kremer Consulting, Meerbusch

Finanzielle Details zu dem Geschäft sind nicht bekannt. In der Pressemitteilung weisen die Beteiligten darauf hin, dass Respawn die Rechte an seinen Marken und Programmen behält - unter anderem über diesen Punkt kam es wohl bei Call of Duty zum Streit mit Activision Blizzard.

Das neue Studio hat seinen Firmensitz im nördlich von Los Angeles gelegenen kalifornischen Bezirk Encino. Informationen über geplante Projekte liegen noch nicht vor. Auf der Firmenwebsite befindet sich bislang nur eine E-Mail-Adresse für Jobsuchende.

West und Zampella sind nicht die einzigen ehemaligen Call-of-Duty-Entwickler, die jetzt für EA tätig sind. Unter anderem hat auch Richard Farrelly die Fronten gewechselt: Der ehemalige Call-of-Duty-5-Mitarbeiter arbeitet jetzt als Senior Creative Director an Medal of Honor, dem Modern-Warfare-Konkurrenten von EA.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)

DuHastsErfasst 28. Apr 2010

Oh, ein Genie unter uns. Wie bist du nur auf den Schluss gekommen???

Spieler 13. Apr 2010

"Das Game hat für ne Doom1-Engine eine spitzen Grafik". Ist mir doch latte, welche...

qim 13. Apr 2010

Das ist das neue Godwin's Law. :-) Und ich nenne es jetzt qim's law.


Folgen Sie uns
       


Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht Video aufrufen
EEG: Windkraft in Gefahr
EEG
Windkraft in Gefahr

Besitzer älterer Windenergieanlagen könnten bald ein Problem bekommen: Sie erhalten keine Förderung mehr. Das könnte sogar die Energiewende ins Wanken bringen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Windenergie Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
  2. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  3. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

    •  /