Abo
  • Services:
Anzeige
Bild aus Star Trek 11
Bild aus Star Trek 11

Neue Seagate-Festplatte randvoll mit Kinofilmen

Freeagent Go USB hat kostenlose Kopie von Star Trek 11 vorinstalliert

Seagate und Paramount Pictures wollen einen Markt für digitale Filmsammlungen auf der Festplatte schaffen. Gemeinsam bringen die Konzerne die Freeagent Go 500GB auf den Markt. Den Film Star Trek 11 gibt es darauf gratis, 20 weitere Titel können freigeschaltet werden.

Seagate bringt eine mobile 500-GByte-Festplatte mit einem vorinstallierten Filmpaket zusammen mit dem Filmstudio Paramount Pictures auf den Markt. Kostenlos kann der Science-Fiction-Film Star Trek 11 aus dem Jahr 2009 freigeschaltet werden, wenn der Kunde die Festplatte registriert. Für weitere 20 Filmtitel sind Freischaltcodes für 9,99 US-Dollar bis 14,99 US-Dollar erhältlich. Darunter sind neuere Produktionen wie G.I. Joe - Geheimauftrag Cobra, Carriers und Shooter, aber auch ältere Filme wie Ghost - Nachricht von Sam und Jagd auf Roter Oktober aus dem Jahr 1990. Insgesamt sind circa 38 Stunden Film auf der Freeagent Go USB 2.0 von Seagate gespeichert.

Anzeige

Die Konzerne hoffen, damit einen Markt für legale digitale Filmsammlungen auf der Festplatte zu entwickeln. "Wir haben gemeinsam ein, wie wir glauben, einzigartiges Angebot geschaffen, um die Entstehung von privaten digitalen Filmsammlungen zu beleben", sagte Malik Ducard, Senior Vice-President für Paramount Digital Entertainment in Nord- und Südamerika, der Financial Times. Eine offizielle Ankündigung des Produkts soll am 12. April 2010 erfolgen.

"Wir glauben, damit einen echten Wunsch der Kunden zu erfüllen, die Filme ansehen wollen, egal wo immer sie sich aufhalten", sagte Darcy Clarkson, Seagates Vice-President für Sales and Marketing. Mit Seagates Dockingstation Free Agent Theater Plus lassen sich die Filme auch am Fernseher betrachten. Der Free Agent Theater ist mit Composite-, Komponenten- und HDMI-Ausgängen ausgerüstet und hat zwei USB-Anschlüsse. Das Gerät unterstützt externe Festplatten mit NTFS, FAT, FAT32 und HFS+-Filesystem.

Seagate hofft, so neue Käuferschichten für seine mobilen Produkte zu finden. Circa 25 Prozent der bisherigen Kunden nutzten die Medien für Backups der PC- und Notebookfestplatte. 70 Prozent lagern auf mobilen Festplatten Daten aus, die auf dem Rechner keinen Platz mehr finden. "[...], damit dieser Markt wächst, müssen wir neue Anwendungen für Festplatten finden", sagte Clarkson. Seagate und Paramount Pictures haben seit November 2009 an dem Projekt gearbeitet. Falls der Markt das Produkt annimmt, ist eine Ausweitung der Zusammenarbeit geplant, so die Partner.


eye home zur Startseite
Haarbob 16. Apr 2010

Das wollt ich aber auch grad fragen. Kino wird immer noch größtenteils analog auf 35/70...

itscoolman 13. Apr 2010

wie geil es gibt noch mehr Zeitzeugen Das waren noch Zeiten als man keine Torrents...

Mac Jack 13. Apr 2010

Tja 5€ weniger pro Film und wenn sie nicht unnötig viel Speicherplatz für gähnende Leere...

Mac Jack 12. Apr 2010

Genau und man ist dann ja immer abhängig vom Internet. Super Idee. Was wenn man mal kein...

ich, wer sonst 12. Apr 2010

@Urheberrechtsfreund An dieser Idee mache ich mein Urheberrecht geltend und verlange...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PTV Group, Karlsruhe
  2. Paco Home GmbH, Eschweiler
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. BWI GmbH, Bonn, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  2. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  3. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  4. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  5. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  6. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  7. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden

  8. IBM AC922

    In Deep Learning schlägt der Power9 die X86-Konkurrenz

  9. FTTH

    Telekom kündigt weitere Glasfaser-Stadt an

  10. 2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer

    Das sekundengenaue Handyticket ist möglich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  2. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe
  3. Connect 2017 Microsoft setzt weiter auf Enterprise-Open-Source

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  1. Re: Computerspiele? Mario?

    Trollversteher | 16:18

  2. Re: Über die Kosten erfährt man nichts

    march | 16:14

  3. Re: Zielgerichtete Forschung benötigt keine...

    EdwardBlake | 16:09

  4. Widerspruch ?!

    blaub4r | 16:06

  5. Re: Etwas irrefuehrend

    Dwalinn | 16:05


  1. 15:57

  2. 15:20

  3. 15:00

  4. 14:46

  5. 13:30

  6. 13:10

  7. 13:03

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel