Google bevorzugt künftig schnelle Webseiten

Schnelle Seiten landen in den Suchergebnissen weiter vorn

Die Ladegeschwindigkeit einer Website wirkt sich ab sofort auch auf deren Position in den Suchergebnissen von Google aus. Schnelle Seiten werden bevorzugt.

Artikel veröffentlicht am ,

Schnellere Webseiten sind besser für Nutzer und werden von ihnen häufiger genutzt, argumentiert Google und bezieht daher die Ladegeschwindigkeit einer Website künftig als Rankingfaktor mit ein. Seiten, die schnell laden, landen also weiter oben in den Suchergebnissen.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator Citrix (m/w/d)
    Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland, Eggenstein-Leopoldshafen
  2. Technischer Produktmanager (m/w/d) Digitale Plattform - Analytics
    Loh Services GmbH & Co. KG, Langenfeld (Rheinland)
Detailsuche

Bereits im Dezember 2009 hatte Google dazu seine Webmaster Tools um die experimentelle Funktion "Website Leistung" erweitert, ab sofort spielte diese auch beim Ranking von Websites eine Rolle. Vorerst allerdings nur bei Nutzern, die über Google.com in englischer Sprache suchen.

Und auch dort soll der Einfluss derzeit sehr gering sein. Nur bei einer sehr kleinen Zahl von unter 1 Prozent aller Suchanfragen soll die Seitengeschwindigkeit überhaupt Einfluss auf das Ranking haben. Das wirke sich zudem nur aus, wenn eine Seite sehr langsam sei, so Google.

Um die Ladegeschwindigkeit der eigenen Seite zu optimieren, stehen diverse freie Werkzeuge zur Verfügung. Dazu zählt Page Speed von Google ebenso wie Yahoos YSlow und die Website Webpagetest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Victorian Big Battery
Tesla-Speicher brannte vier Tage lang

Viel Aufwand war nötig, um das brennende Akku-Modul zu löschen.

Victorian Big Battery: Tesla-Speicher brannte vier Tage lang
Artikel
  1. Windows 365: Der mietbare Cloud-PC mit Windows kann bestellt werden
    Windows 365
    Der mietbare Cloud-PC mit Windows kann bestellt werden

    Microsoft startet mit Windows 365 und gibt Preise für den Cloud-PC bekannt. Die VMs sollen wie physische Windows-PCs funktionieren.

  2. Android: Googles Tensor-SoC ist eine halbe Mogelpackung
    Android
    Googles Tensor-SoC ist eine halbe Mogelpackung

    Für seinen ersten eigenen Smartphone-Chip liefert Google ausschließlich Erwartbares und dämpft damit sämtliche Hoffnungen an besseren Support und gute Linux-Treiber.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

  3. Apple-Tastatur: Magic Keyboard mit Touch ID jetzt ohne iMac erhältlich
    Apple-Tastatur
    Magic Keyboard mit Touch ID jetzt ohne iMac erhältlich

    Apple verkauft das Magic Keyboard mit Fingerabdruckscanner Touch ID nun auch einzeln - mit und ohne Ziffernblock.

DSLR-fan 13. Apr 2010

das ist BB Code ;-)

Nixe 13. Apr 2010

Tja, gerechtfertigt wäre das allenfalls, wenn die langsame Seite A und die schnelle...

stiwan 13. Apr 2010

streng geheim, dude? http://de.wikipedia.org/wiki/PageRank

windowsverabsch... 12. Apr 2010

Bei jedem Seitenaufruf müssen die admins erstmal Fehlermeldungen am Server wegklicken ;-)

qiller 12. Apr 2010

Gibt auch sowas wie Reaktionszeiten (z.B. interessant für Datenbankabfragen)



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • C27RG54FQU, 27 Zoll, curved 203,55€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 15% auf Xiaomi-Technik • Hisense UHD-Fernseher • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten [Werbung]
    •  /