• IT-Karriere:
  • Services:

Phenom II X6 als Boxed-Prozessor in Asien

AMDs Hexacore "Thuban" kurz vor Auslieferung

Der Marktstart von AMDs erstem Desktopprozessor mit sechs Kernen steht offenbar kurz bevor. Auf asiatischen Webseiten sind inzwischen Bilder der verpackten CPUs aufgetaucht, die so wohl auch in den Handel kommen werden. Auch eine erste Preisangabe gibt es.

Artikel veröffentlicht am ,
Phenom II X6 als Boxed-Prozessor in Asien

Hatte AMD erst in der vergangenen Woche die neue Funktion "Turbo Core" des Phenom II X6 etwas näher erklärt, so gibt es nun erste Bilder des fertigen Produkts. Bei Expreview gibt es Fotos der sogenannten "Boxed CPUs". AMD bietet, ebenso wie Intel, manche seiner Prozessoren in diesen Einzelhandelsverpackungen mitsamt Kühler an.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Nürnberg
  2. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg

Das ist den Bildern nach zu urteilen auch für den Phenom II X6 1055T mit 2,8 GHz der Fall. Es handelt sich aber nach den bisherigen inoffiziellen Roadmaps nur um das kleinere Modell, AMD plant demnach zum Marktstart noch einen Phenom II X6 1090T mit 3,2 GHz. Sind nur drei der sechs Kerne belastet, kann der 1090T auch 3,6 GHz erreichen. Daneben sollen noch zwei weitere CPUs mit Thuban-Kern bereitstehen, zu denen es bisher aber nur widersprüchliche Angaben in den Roadmaps gibt.

Anhand des Kürzels "FB" in der Bestellnummer "HDT55TFBK6DGR" des von Expreview abgebildeten Prozessors lässt sich immerhin noch schließen, dass auch die Thubans mit 125 Watt TDP auskommen dürften. Das gilt jedenfalls, wenn AMD seinem bisherigen Schema der OPN treu bleibt. "FB" steht darin für 125 Watt, die seltenen Phenoms mit 140 Watt sind mit "FA" versehen. Die "Ordering Part Number" (OPN), manchmal auch "Model Number" genannt, kennzeichnet AMD-Prozessoren bisher recht eindeutig.

Wie AMD bereits bestätigte, sollen die Phenom II X6 auf allen Mainboards mit dem Sockel AM3 laufen, wenn es dafür ein BIOS-Update gibt. Auf vielen Boards mit den Sockeln AM2 und AM2+ können sie mit einem aktuellen BIOS auch arbeiten, meist benötigen sie dann aber mehr Energie, weil einige der Stromsparfunktionen der AM3-CPUs erst im aktuellen Sockel funktionieren.

Expreview nennt für den Phenom II X6 1055T einen Preis von knapp 2.000 Yuan, nach dem aktuellen Kurs der chinesischen Währung sind das rund 215 Euro. Die neuen Sechskerner wären damit deutlich teurer als die Phenom II X4 mit vier Kernen. Deren schnellstes Modell 965 mit 3,4 GHz kostet momentan um 160 Euro und etwas weniger als die in vielen Tests langsameren Core 2 Quad der Mittelklasse bis 2,8 GHz. Die Serien Core i5-700 und Core i7-800 von Intel sind bei den Desktopprozessoren meist schneller als die Phenom II, aber auch teurer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

DOK 14. Apr 2010

Wie wär`s z.B. mit RMClock? http://cpu.rightmark.org/products/rmclock.shtml

Kaugummi 12. Apr 2010

Muss man eigentlich nicht. Außer man wartet auf die e-Versionen. Wenn das Topmodell von...

DasTutHierNicht... 12. Apr 2010

Schaut mal hier: Genereller Hinweis mit Lieferdatum unter "In Kürze verfügbar": http...

Anonymer Nutzer 12. Apr 2010

Richtig. Hatte in meinem alten Rechner einen 125W-TDP-Prozessor und der ganze PC hat beim...


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

    •  /