• IT-Karriere:
  • Services:

Navigon select Telekom Edition für iPhone gratis verfügbar

Navigon musste Regionalversion des MobileNavigator aus dem App Store entfernen

Die Anfang März 2010 angekündigte Navigon-Software select Telekom Edition ist mittlerweile für das iPhone im App Store verfügbar und kann zwei Jahre gratis genutzt werden. Im Gegenzug hat Navigon die kostenpflichtige Regionalversion des MobileNavigator aus dem deutschen App Catalog entfernt. Grund dafür sind Apples App-Store-Regeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Navigon select Telekom Edition für das iPhone bietet eine Fahrzeug- und Fußgängernavigation mit Sprachansagen, Tages- und Nachtmodus, 2D-Kartendarstellung sowie Reality View Pro. Die Software ist kostenlos im App Store mit Kartenmaterial für Deutschland, Österreich, die Schweiz und Liechtenstein verfügbar und kann zwei Jahre genutzt werden, sofern das iPhone mit einem Mobilfunkvertrag von T-Mobile verwendet wird. Wer das iPhone mit einer SIM-Karte eines anderen Netzbetreibers verwendet, hat keinen Zugriff auf die select Telekom Edition.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland, Eggenstein-Leopoldshafen

Möchte der Nutzer die select Telekom Edition der Navigon-Software auch nach Ablauf der zwei Jahre kostenfrei nutzen, muss er mindestens ein Zusatzpaket erworben haben. Aus der Software heraus lassen sich verschiedene Funktionen dazukaufen. Zur Wahl stehen die Pakete Premium, Relax, Sound-&-Fun, Traffic-Live, ein 3D-Paket sowie eine Kartenerweiterung zu Preisen zwischen 10 und 20 Euro. Für eine Registrierung gibt es das Bonuspaket gratis, das eine iPod-Steuerung sowie einen Zugriff auf die iPhone-Kontakte bietet.

Wie auch beim MobileNavigator wird das gesamte Kartenmaterial im Gerätespeicher abgelegt, so dass für die Navigation keine mobile Datenverbindung bestehen muss. Besonders im Ausland fallen bei anderen Navigationslösungen für Smartphones hohe Roaminggebühren bei der mobilen Datennutzung an.

Navigon musste Regionalversion des MobileNavigator aus dem App Store entfernen

Auf Druck von Apple musste Navigon mit dem Erscheinen der select Telekom Edition die Regionalvariante des MobileNavigator aus dem deutschen App Store entfernen. Apple befürchtete eine Verwirrung beim Kunden, weil sich die select Telekom Edition so aufrüsten lässt, dass sie den gleichen Funktionsumfang wie die Regionalversion des MobileNavigator besitzt. Wer das iPhone nicht mit einer SIM-Karte von T-Mobile betreibt, kann derzeit nur noch die teurere Europaversion des MobileNavigator im App Store beziehen.

Navigon hat nach eigenen Angaben bereits viele Kundenproteste erhalten und will sich nun dafür einsetzen, dass Bestandskunden der Regionalversion des MobileNavigator in Deutschland zumindest künftig Updates erhalten. Wie das umzusetzen ist, steht noch nicht fest. Weniger Energie will Navigon hingegen darauf verwenden, die Regionalversion des MobileNavigator ganz regulär wieder im deutschen App Store anzubieten. Wann es hier für Bestandskunden eine Lösung gibt, ist noch nicht absehbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. FIFA 20 Xbox One 33,99€, Terminator Resistance 24,49€)
  2. (heute u. a. Philips Hue Topseller, Philips Wake-up Lights, Samsung Galaxy Tab S6)
  3. 0,00€
  4. 44,90€ (Bestpreis!)

buri61 22. Nov 2010

@h4xx3r das selbe bei uns meine frau und ich haben uns vor 3 tagen das iphone 4 gekauft...

Pitti 02. Mai 2010

Hallo. habe ein iphone von einem tmobile vertrag, ca 1 jahr alt. bekomme ich das...

Peter Brülls 12. Apr 2010

Für jemanden, der nicht des englischen mächtig ist, ist das sicherlich ein ziemliches...

sowas2 12. Apr 2010

schau in den Spiegel und Du kannst es Dir beantworten auch als nicht Apple User. Ja Du...

ADAC 12. Apr 2010

Schaut euch doch mal ADAC Maps an. Da kann man die gleiche Software für ADAC Mitglieder...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

    •  /