Navigon select Telekom Edition für iPhone gratis verfügbar

Navigon musste Regionalversion des MobileNavigator aus dem App Store entfernen

Die Anfang März 2010 angekündigte Navigon-Software select Telekom Edition ist mittlerweile für das iPhone im App Store verfügbar und kann zwei Jahre gratis genutzt werden. Im Gegenzug hat Navigon die kostenpflichtige Regionalversion des MobileNavigator aus dem deutschen App Catalog entfernt. Grund dafür sind Apples App-Store-Regeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Navigon select Telekom Edition für das iPhone bietet eine Fahrzeug- und Fußgängernavigation mit Sprachansagen, Tages- und Nachtmodus, 2D-Kartendarstellung sowie Reality View Pro. Die Software ist kostenlos im App Store mit Kartenmaterial für Deutschland, Österreich, die Schweiz und Liechtenstein verfügbar und kann zwei Jahre genutzt werden, sofern das iPhone mit einem Mobilfunkvertrag von T-Mobile verwendet wird. Wer das iPhone mit einer SIM-Karte eines anderen Netzbetreibers verwendet, hat keinen Zugriff auf die select Telekom Edition.

Stellenmarkt
  1. IT Field Service Agent (m/w/d) Servicecenter
    DAW SE, Enger
  2. Anforderungsmanager (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

Möchte der Nutzer die select Telekom Edition der Navigon-Software auch nach Ablauf der zwei Jahre kostenfrei nutzen, muss er mindestens ein Zusatzpaket erworben haben. Aus der Software heraus lassen sich verschiedene Funktionen dazukaufen. Zur Wahl stehen die Pakete Premium, Relax, Sound-&-Fun, Traffic-Live, ein 3D-Paket sowie eine Kartenerweiterung zu Preisen zwischen 10 und 20 Euro. Für eine Registrierung gibt es das Bonuspaket gratis, das eine iPod-Steuerung sowie einen Zugriff auf die iPhone-Kontakte bietet.

Wie auch beim MobileNavigator wird das gesamte Kartenmaterial im Gerätespeicher abgelegt, so dass für die Navigation keine mobile Datenverbindung bestehen muss. Besonders im Ausland fallen bei anderen Navigationslösungen für Smartphones hohe Roaminggebühren bei der mobilen Datennutzung an.

Navigon musste Regionalversion des MobileNavigator aus dem App Store entfernen

Auf Druck von Apple musste Navigon mit dem Erscheinen der select Telekom Edition die Regionalvariante des MobileNavigator aus dem deutschen App Store entfernen. Apple befürchtete eine Verwirrung beim Kunden, weil sich die select Telekom Edition so aufrüsten lässt, dass sie den gleichen Funktionsumfang wie die Regionalversion des MobileNavigator besitzt. Wer das iPhone nicht mit einer SIM-Karte von T-Mobile betreibt, kann derzeit nur noch die teurere Europaversion des MobileNavigator im App Store beziehen.

Golem Akademie
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.05.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Navigon hat nach eigenen Angaben bereits viele Kundenproteste erhalten und will sich nun dafür einsetzen, dass Bestandskunden der Regionalversion des MobileNavigator in Deutschland zumindest künftig Updates erhalten. Wie das umzusetzen ist, steht noch nicht fest. Weniger Energie will Navigon hingegen darauf verwenden, die Regionalversion des MobileNavigator ganz regulär wieder im deutschen App Store anzubieten. Wann es hier für Bestandskunden eine Lösung gibt, ist noch nicht absehbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


buri61 22. Nov 2010

@h4xx3r das selbe bei uns meine frau und ich haben uns vor 3 tagen das iphone 4 gekauft...

Pitti 02. Mai 2010

Hallo. habe ein iphone von einem tmobile vertrag, ca 1 jahr alt. bekomme ich das...

Peter Brülls 12. Apr 2010

Für jemanden, der nicht des englischen mächtig ist, ist das sicherlich ein ziemliches...

sowas2 12. Apr 2010

schau in den Spiegel und Du kannst es Dir beantworten auch als nicht Apple User. Ja Du...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Raumfahrt: Starliner erreicht erstmals Internationale Raumstation
    Raumfahrt
    Starliner erreicht erstmals Internationale Raumstation

    Nach einer Verzögerung von mehr als zwei Jahren hat Boeings Starliner doch noch einen erfolgreichen Flug zur Internationalen Raumstation ISS absolviert.

  2. Wochenrückblick: Nicht vertrauenswürdig
    Wochenrückblick
    Nicht vertrauenswürdig

    Golem.de-Wochenrückblick VPNs und Betrüger bei Kleinanzeigen: die Woche im Video.

  3. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 M.2 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3) [Werbung]
    •  /