Abo
  • Services:

Navigon select Telekom Edition für iPhone gratis verfügbar

Navigon musste Regionalversion des MobileNavigator aus dem App Store entfernen

Die Anfang März 2010 angekündigte Navigon-Software select Telekom Edition ist mittlerweile für das iPhone im App Store verfügbar und kann zwei Jahre gratis genutzt werden. Im Gegenzug hat Navigon die kostenpflichtige Regionalversion des MobileNavigator aus dem deutschen App Catalog entfernt. Grund dafür sind Apples App-Store-Regeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Navigon select Telekom Edition für das iPhone bietet eine Fahrzeug- und Fußgängernavigation mit Sprachansagen, Tages- und Nachtmodus, 2D-Kartendarstellung sowie Reality View Pro. Die Software ist kostenlos im App Store mit Kartenmaterial für Deutschland, Österreich, die Schweiz und Liechtenstein verfügbar und kann zwei Jahre genutzt werden, sofern das iPhone mit einem Mobilfunkvertrag von T-Mobile verwendet wird. Wer das iPhone mit einer SIM-Karte eines anderen Netzbetreibers verwendet, hat keinen Zugriff auf die select Telekom Edition.

Stellenmarkt
  1. SYNCHRON GmbH, Stuttgart
  2. VMT GmbH, Bruchsal

Möchte der Nutzer die select Telekom Edition der Navigon-Software auch nach Ablauf der zwei Jahre kostenfrei nutzen, muss er mindestens ein Zusatzpaket erworben haben. Aus der Software heraus lassen sich verschiedene Funktionen dazukaufen. Zur Wahl stehen die Pakete Premium, Relax, Sound-&-Fun, Traffic-Live, ein 3D-Paket sowie eine Kartenerweiterung zu Preisen zwischen 10 und 20 Euro. Für eine Registrierung gibt es das Bonuspaket gratis, das eine iPod-Steuerung sowie einen Zugriff auf die iPhone-Kontakte bietet.

Wie auch beim MobileNavigator wird das gesamte Kartenmaterial im Gerätespeicher abgelegt, so dass für die Navigation keine mobile Datenverbindung bestehen muss. Besonders im Ausland fallen bei anderen Navigationslösungen für Smartphones hohe Roaminggebühren bei der mobilen Datennutzung an.

Navigon musste Regionalversion des MobileNavigator aus dem App Store entfernen

Auf Druck von Apple musste Navigon mit dem Erscheinen der select Telekom Edition die Regionalvariante des MobileNavigator aus dem deutschen App Store entfernen. Apple befürchtete eine Verwirrung beim Kunden, weil sich die select Telekom Edition so aufrüsten lässt, dass sie den gleichen Funktionsumfang wie die Regionalversion des MobileNavigator besitzt. Wer das iPhone nicht mit einer SIM-Karte von T-Mobile betreibt, kann derzeit nur noch die teurere Europaversion des MobileNavigator im App Store beziehen.

Navigon hat nach eigenen Angaben bereits viele Kundenproteste erhalten und will sich nun dafür einsetzen, dass Bestandskunden der Regionalversion des MobileNavigator in Deutschland zumindest künftig Updates erhalten. Wie das umzusetzen ist, steht noch nicht fest. Weniger Energie will Navigon hingegen darauf verwenden, die Regionalversion des MobileNavigator ganz regulär wieder im deutschen App Store anzubieten. Wann es hier für Bestandskunden eine Lösung gibt, ist noch nicht absehbar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€

buri61 22. Nov 2010

@h4xx3r das selbe bei uns meine frau und ich haben uns vor 3 tagen das iphone 4 gekauft...

Pitti 02. Mai 2010

Hallo. habe ein iphone von einem tmobile vertrag, ca 1 jahr alt. bekomme ich das...

Peter Brülls 12. Apr 2010

Für jemanden, der nicht des englischen mächtig ist, ist das sicherlich ein ziemliches...

sowas2 12. Apr 2010

schau in den Spiegel und Du kannst es Dir beantworten auch als nicht Apple User. Ja Du...

ADAC 12. Apr 2010

Schaut euch doch mal ADAC Maps an. Da kann man die gleiche Software für ADAC Mitglieder...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    •  /