Java-Urvater Gosling verlässt Oracle

Langjähriger Sun-Angestellter war zuletzt CTO der Produktentwicklergruppe

James Gosling, einer der Urväter der Programmiersprache Java, hat bereits zum 2. April 2010 seine Kündigung bei Oracle eingereicht. Gründe für seinen Weggang gab er nicht an.

Artikel veröffentlicht am ,
Java-Urvater Gosling verlässt Oracle

Der Erfinder der Programmiersprache Java, James Gosling, hat die Firma Oracle verlassen. Vor der Übernahme von Sun durch Oracle im Januar 2010 war Gosling dort fast 26 Jahre angestellt. Er gilt als Begründer von Java und etlichen weiteren Sun-Produkten, darunter auch seiner eigenen Version des Emacs-Texteditors, Gmacs.

Damit ist Gosling nach Jonathan Schwartz sowie Simon Phipps und Tim Bray der vierte ehemalige hochrangige Sun-Angestellte, der nach der Übernahme Oracle den Rücken kehrt. Pläne für seine Zukunft gab Gosling in seinem Weblog nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bfvjksdabfk 12. Apr 2010

Ich stimme der Datenschutzerklärung und den Nutzungsbedingungen zu.

JavaKenner 12. Apr 2010

das Atmen. So Leuten wie dir sollte ernsthaft die Existenzberechtigung entzogen werden...

dfdfett 12. Apr 2010

kwt. wohl keine sonne im keller gehabt

bergmaus 12. Apr 2010

http://de.wikipedia.org/wiki/Jonathan_Schwartz Jedenfalls hat einen dicken Bonus...

bergmaus 12. Apr 2010

Er hat auch das Fenstersystem NeWS entwickelt. Auch wenn die golem Trollschaft damit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kanadische Polizei
Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
Artikel
  1. Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
    Blender Foundation
    Blender 3.0 ist da

    Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
    Von Martin Wolf

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. DSIRF: Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner
    DSIRF
    Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner

    Deutsche Behörden sind mit mehreren Staatstrojaner-Herstellern im Gespräch. Nun ist ein weiterer mit Sitz in Wien bekanntgeworden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /