• IT-Karriere:
  • Services:

Verbesserte Gesichtsretusche Portraiture 2 für Aperture 3

Imagenomic stellt 64-Bit-Version vor

Imagenomic hat eine neue Version seiner Bildbearbeitung Portraiture 2 vorgestellt, die speziell für den Bereich der Nachbearbeitung von Porträts geeignet ist. Das Update des Plugins für Aperture 3 ist nun eine native 64-Bit-Version.

Artikel veröffentlicht am ,
Verbesserte Gesichtsretusche Portraiture 2 für Aperture 3

Mit Portraiture 2 lassen sich Hautunreinheiten entfernen und verschiedene Fotoeffekte wie High- und Lowkey-Aufnahmen auf Knopfdruck erzeugen. Die Software versucht, bei der Hautbearbeitung die Hautstruktur nicht zu überdecken, so dass die Oberfläche nicht plastikähnlich aussieht. Das Programm erzeugt zuerst eine Maske, die nur die Hautpartien umfasst. Das kann wahlweise mit einem Werkzeug manuell oder im Automatikmodus erfolgen. Durch die Maskierung wird vermieden, dass auch die Haare oder der Hintergrund des Porträts retuschiert werden.

  • Imagenomic Portraiture 2
  • Imagenomic Portraiture 2
  • Imagenomic Portraiture 2
  • Imagenomic Portraiture 2
  • Imagenomic Portraiture 2
  • Imagenomic Portraiture 2
  • Imagenomic Portraiture 2
  • Imagenomic Portraiture 2
  • Imagenomic Portraiture 2
Imagenomic Portraiture 2
Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main

Auf die maskierten Bereiche lassen sich unterschiedlich Filter anwenden. Damit kann zum Beispiel die Gesichtspartie geschärft, weichgezeichnet, farblich abgestimmt, aufgehellt oder kontrastreicher gezeichnet werden. Sogar die Hautbräune lässt sich anpassen. Die Einstellungen können gespeichert und auf Knopfdruck wieder aufgerufen werden. Der Hersteller liefert bereits einige Voreinstellungen mit, die auch fotografische Effekte wie High- und Low-Key-Aufnahmen simulieren. Die Bracketing-Funktion erzeugt Variationen des gewünschten Effekts. Statt die Einstellung selbst zu justieren, kann der Anwender so aus automatisch generierten Beispielen eines auswählen.

Die neue Portraiture-Ausgabe arbeitet unter Snow Leopard (Mac OS X 10.6) als native 64-Bit-Software. Wer Portraiture schon lizenziert hat, erhält das Update kostenlos.

Eine Testversion kann 15 Tage lang kostenlos ausprobiert werden. Das Plugin kann unter www.imagenomic.com heruntergeladen werden. Die Vollversion kostet rund 200 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer Predator XN3, 24,5 Zoll, für 299,00€ und Acer KG1, 24 Zoll, für 179,00€)
  2. Nach Gratismonat 5,99€ - jederzeit kündbar
  3. 389,00€ (Bestpreis)
  4. 379,00€ (Bestpreis)

iWindows 12. Apr 2010

Kann mir jemand eine Alternative für Windows-Nutzer nennen? Bestenfalls eine für Anfänger...

Plexington Steel 12. Apr 2010

Also mal ehrlich: wer findet, dass die retuschierten Versionen der Bilder besser...

Tuschi 12. Apr 2010

Das ganze Weichgezeichne endet letztlich in zu monochromatischen Hautbildern, was...

Jäger 12. Apr 2010

Wer schaut denn Musikvideos. der OP meinte Kinofilme und da stimme ich ihm etwas zu. Hab...

AlexK 12. Apr 2010

Tja ich stimmt größtenteils zu. Klar, ein unschöner Pickel sollte wirklich entfernt...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /