Abo
  • Services:
Anzeige

Lücke in aktueller Java-Version bringt Anwender in Gefahr

Oracle stuft laut Entdecker die Lücke als nicht kritisch ein

Oracles, vormals Suns Java Runtime Environment ist für Angriffe anfällig. Ein Angreifer kann beliebige Dateien ausführen. Betroffen sind sowohl Windows-Installationen mit dem Internet Explorer als auch Firefox.

Tavis Ormandy hat auf der Full-Disclusure-Mailingliste Details zu einer offenen Sicherheitslücke im Java Deployment Toolkit veröffentlicht. Das Deployment Toolkit ist eine Komponente von Java für Entwickler, besonders einfach Anwendungen beim Endanwender zu starten und zu installieren. Über manipulierte Links lässt sich allerdings mehr einschleusen, als ursprünglich vorgesehen war. Da die URLs nicht ausreichend überprüft werden, ist es möglich, weitere Argumente etwa an Java Web Start zu übergeben. Java Web Start bietet dann genug Möglichkeiten, um Code auszuführen, der nicht im Sinne des Endanwenders ist.

Anzeige

Heise Security hat den Exploit bereits getestet, kam allerdings zu gemischten Ergebnissen. Unter Windows XP mit Java 6 Update 18 gelang es über den Internet Explorer, eine Anwendung zu starten. Tests mit Firefox funktionierten nicht, obwohl der Exploit auch mit diesem Browser funktionieren soll. Windows 7 und IE8 waren in diesem Test auch nicht anfällig. Das bedeutet allerdings nicht, dass der Exploit nicht irgendwann dennoch lauffähig auf anderen Plattformen wird.

Anfällig für den Exploit sollen alle Java-Versionen ab 1.6.0_10 sein, also auch das aktuelle Update 19. Da der Fehler sehr einfach zu finden sein soll, geht Ormandy davon aus, dass der Fehler schon lange bekannt ist und vermutlich schon ausgenutzt wird. Potenziell soll sogar Linux angreifbar sein.

Ormandy weist zudem darauf hin, dass ein Downgrade von Java auch möglich wäre. So twittert er, dass Angreifer das Opfer auf niedrigere Java-Versionen herunterstufen können. Dort ist, allerdings auskommentiert, eine Installation von Java 1.4.2_18 vorgesehen.

Wer Java nicht braucht, sollte es vorsichtshalber deinstallieren. In dem Full-Disclosure-Eintrag sind auch andere Lösungswege aufgelistet, die unter anderem das Setzen von Active-X-Killbits und das Verhindern eines Zugriffs auf npdeploytk.dll per ACL beschreiben.


eye home zur Startseite
Boo 26. Apr 2010

Andauernd. Wie viele JARs brauchst Du denn? Wenn Du Schwierigkeiten hast den Überblick...

cyrob 12. Apr 2010

Zumindest keine, mit denen man Programme auf dem Client-PC ausführen kann. Sooooo sicher...

kann's besser 12. Apr 2010

Was hat der bug in JAVA mit windows zu tun? So buggy kann nur ein Pinguin denken. :D Ich...

Bahn 12. Apr 2010

Sehr geehrter Internet-Kollege! Leider verstehe ich Ihren Text nicht - bitte setzen Sie...

Kallischalli 11. Apr 2010

Java im Web wirst du auch nicht oft finden. Oder meinst du etwas JavaScript?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  2. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Berlin, Dresden, Frankfurt am Main, München
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. MULTIVAC Sepp Haggenmüller GmbH & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Luminar

    Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

  2. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini

  3. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  4. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  5. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  6. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  7. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  8. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  9. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  10. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Anzahl Artikel: Nach Apple kommt inzwischen...

    1nformatik | 09:08

  2. Re: Bitte nicht mehr Funk, sonst schlägt das...

    david_rieger | 09:08

  3. Re: Schade.

    Siliciumknight | 09:06

  4. "prestigeträchtige Rennserie Formel E" naja

    3dgamer | 09:06

  5. Re: Litium-Brände mit Wasser bekämpfen?!

    tomate.salat.inc | 09:05


  1. 07:28

  2. 07:13

  3. 18:37

  4. 18:18

  5. 18:03

  6. 17:50

  7. 17:35

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel