Abo
  • Services:
Anzeige
AMD bestätigt: Turbo-Modus für Phenom II X6 ohne Software

AMD bestätigt: Turbo-Modus für Phenom II X6 ohne Software

Neue Technik "Turbo Core" steigert Takt um bis zu 500 MHz

Intel hat seit über einem Jahr den Turbo-Boost, und AMD kontert jetzt mit "Turbo Core". Dabei sind weder spezielle Treiber, ein Programm noch neue Mainboards nötig: Die kommenden Sechskernprozessoren der Serie Phenom II X6 schalten den Turbo automatisch zu.

Seit Monaten wird gemunkelt, AMD würde die auf der Cebit 2010 bereits gezeigten Prozessoren der Serie Phenom II X6 alias "Thuban" mit einer Funktion für eine automatische Steigerung des Taktes versehen. Das hat das Unternehmen nun gegenüber Golem.de bestätigt.

Anzeige

Unter dem Namen "Turbo Core" können die neuen Prozessoren ihren Takt um bis zu 500 MHz erhöhen, wenn nicht alle Kerne ausgelastet sind. Dafür sollen weder Treiber, ein Programm wie AMD Overdrive noch neue Mainboards nötig sein - alle Boards mit dem Sockel AM3 funktionieren laut AMD mit dem neuen Turbo, wenn es ein entsprechendes BIOS-Update gibt.

  • Übertaktung bleibt im Rahmen der Spec
  • Keine spezielle Software nötig
  • Turbo Core bei wechselnden Lasten
  • Maximal drei Kerne schalten hoch
Maximal drei Kerne schalten hoch

Keine spezielle Software nötig
Keine spezielle Software nötig
Im Unterschied zu Intels Turbo-Boost, das in der Praxis auch bei hoher Auslastung von sechs Kernen des Core i7 980X immer noch 133 MHz höher schaltet, greift AMDs Lösung aber nur, wenn höchstens drei der sechs Kerne belastet sind. Intel hat für seine Technik, die im Falle der mobilen Quad-Cores sogar 666 MHz mehr Takt bietet, eine eigene Schaltung namens "Power Control Unit" (PCU) in der CPU untergebracht. Wie AMD die Überwachung von Takt, Wärme und Spannung realisiert, hat das Unternehmen noch nicht verraten. Ebenso ist nicht bekannt, ob Turbo Core mit verschiedenen Stufen arbeiten kann, wie das bei Intels Turbo-Boost der Fall ist.

Maximal drei Kerne schalten hoch
Maximal drei Kerne schalten hoch
Eine ähnliche Technik wie die PCU setzt aber offenbar auch AMD ein, denn der Chiphersteller bekräftigt, dass die Prozessoren auch mit aktivem Turbo stets ihre Grenzen für TDP und Spannung einhalten sollen. Wie hoch diese sind, ist jedoch noch nicht offiziell.

Einer unbestätigten Meldung von Anandtech zufolge kommen die zunächst sechs Modelle des Phenom II X6 mit maximal 125 Watt TDP aus. Die schnellste CPU, die Phenom II X6 1090T heißen soll, arbeitet mit einem Basistakt von 3,2 GHZ und 3,6 GHz per Turbo. Die versprochenen 500 MHz mehr Frequenz soll der nächstkleinere Phenom II X6 1075T erreichen: Er kann von nominal 3,0 GHz auf 3,5 GHz hochschalten.

Während Intel mit der 1.000-Dollar-CPU Core i7 980X nur einen Desktopprozessor mit sechs Kernen im Angebot hat, plant AMD dem Vernehmen nach zum Marktstart im Mai 2010 gleich vier Modelle, ein weiteres soll im dritten Quartal folgen. Auch per Gerücht ist noch nicht bekannt, ob der Turbo Core auch für andere Prozessoren eingesetzt wird.


eye home zur Startseite
Enyaw 12. Apr 2010

eehhmmm Pokemon? Du weißt seit wann es Pokemon gibt?

SpeedSteper 11. Apr 2010

Das mag für dich vielleicht keine Antwort sein, aber der All-In-One von Aldi, hatte...

nirgendwer 11. Apr 2010

Pfff... Schon heute kann man einen Zwölfkern-Opteron mit 64GB-RAM für unter 5000 Euro...

Northdocks 09. Apr 2010

Das Northdocks Team drückt euch die Daumen Amd, dass Ihr mit der Cpu mal wieder was gegen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  2. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 108,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 25,99€
  3. 13,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  2. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  3. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  4. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  5. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  6. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  7. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  8. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  9. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  10. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Icon mit Zahl

    Phantom | 23:35

  2. Re: Hoffentlich ...

    404-error | 23:31

  3. Re: Die haben es geschafft...

    Seroy | 23:26

  4. Re: Die Anzahl der Kommentare korreliert mit dem...

    Eop | 23:26

  5. Re: Mainboard und CPU verlöten

    Seroy | 23:22


  1. 20:53

  2. 18:40

  3. 18:25

  4. 17:52

  5. 17:30

  6. 15:33

  7. 15:07

  8. 14:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel