• IT-Karriere:
  • Services:

Hypervisor Xen 4 veröffentlicht

Aktuelle Version setzt auf Linux-Kernel 2.6.31

Die neue Version 4 des Hypervisors Xen baut auf dem Linux-Kernel in der Version 2.6.31 auf. Zudem können PCI-Geräte und Grafikkarten direkt in einer virtuellen Maschine genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Hypervisor Xen 4 veröffentlicht

Die neue Version 4 des Hypervisors Xen bringt vor allem die Unterstützung eines aktuelleren Linux-Kernels mit: Verwendet wird der Kernel 2.6.31 per Schnittstelle pv_ops. Für den in der alten Version verwendeten Kernel 2.6.18 sowie für die aktuelle Variante 2.6.32 haben die Entwickler Patches bereitgestellt.

Stellenmarkt
  1. ARTE Deutschland TV GmbH, Baden-Baden
  2. H. Marahrens Schilderwerk Siebdruckerei Stempel GmbH, Bremen

Xen 4 verwaltet bis zu 128 virtuelle und physische CPUs sowie 1 TByte RAM. Zudem können ausgewählte Gastsystemen, die als Hardware Virtual Machine (HVM) laufen, auch direkt auf PCI-Geräte und Grafikkarten des Hosts zugreifen. Dafür muss Xen auf Rechnern laufen, die VT-d unterstützen. Außerdem können sowohl HVM-Gäste als auch paravirtualisierte Gastsysteme auf am Host angeschlossene USB-Geräte per USB 2.0 zugreifen.

Für Windows-Gast-Systeme liegen jetzt auch für die freie Xen-Version Treiber von Microsoft für Festplatten und Netzwerkgeräte bereit. Außerdem kennt Xen 4 das von Microsoft verwendete Plattenformat VHD. Das entsprechende Tool blktap2 kann auch mit Snapshots umgehen.

Weitere Details zu der neuen Xen-Version sind in einer PDF-Datei zusammengefasst, der Quellcode der neuen Version liegt auf den Servern des Projekts zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

tilmank 15. Jul 2011

Zum Glück ja, wozu sollte man auch noch unnötige onboardgrafik mitbezahlen ?^^

nevermind 11. Apr 2010

Router als VM laufen zu lassen ist generell keine gute Idee. Warum? -> http://www.ipcop...

nepumuk 10. Apr 2010

Der Xenserver Free ist nicht schlecht. Einfacher Installer, Konsolenbasiertes...

Ext 10. Apr 2010

Korrekt, diese Treiber sind lediglich für die Wrapper gedacht die VM-Ware und VirtualBox...

bsd 09. Apr 2010

"Die neue Version 4 des Hypervisors Xen baut auf dem Linux-Kernel in der Version 2.6.31...


Folgen Sie uns
       


iPad 8 und iPad OS 14 im Test: Kritzeln auf dem iPad
iPad 8 und iPad OS 14 im Test
Kritzeln auf dem iPad

Das neue iPad 8 ist ein eher unauffälliger Refresh seines Vorgängers, bleibt aber eines der lohnenswertesten Tablets. Mit iPad OS 14 bekommt zudem der Apple Pencil spannende neue Funktionen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad-Betriebssystem iPadOS 14 macht Platz am Rand
  2. Zehntes Jubiläum Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht

Facebook, Twitter und Youtube: Propaganda, Hetze und Manipulation
Facebook, Twitter und Youtube
Propaganda, Hetze und Manipulation

Immer stärker wird im US-Wahlkampf mit Falschnachrichten, Social Bots und politischen Influencern auf Facebook, Twitter oder Youtube um Wähler gebuhlt.
Eine Analyse von Sabrina Keßler

  1. Rechtsextremismus Wie QAnon zum größten Verschwörungsmythos wurde

Geforce RTX 3090 im Test: Titan-Power mit Geforce-Anstrich
Geforce RTX 3090 im Test
Titan-Power mit Geforce-Anstrich

Doppelt so teuer und doch günstiger: Wir haben die Geforce RTX 3090 mit 24 GByte Speicher in 8K-Spielen und Profi-Apps vermessen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 3090/3080 Anti-Absturz-Treiber senkt Spannungs/Takt-Kurve
  2. Nvidia Ampere Roadmap zeigt Geforce RTX 3080 mit 20 GByte
  3. Nvidia zur Geforce RTX 3080 "Unser bester und frustrierendster Launch"

    •  /