Abo
  • Services:

Coapp: Paketverwaltung für Windows

Microsoft-Mitarbeiter initiiert Open-Source-Projekt auf Launchpad

Microsoft fördert die Entwicklung eines Paketmanagers für Open-Source-Software unter Windows. Coapp soll nicht nur die Installation freier Software erleichtern, sondern auch das Einspielen von Updates. Die Software soll mit Hilfe der Community entwickelt werden und unter der Simplified-BSD-Lizenz erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Garrett Serack, Entwickler für Open-Source-Projekte bei Microsoft, hat in seinem Blog das neue Projekt Common Opensource Application Publishing Platform (Coapp) vorgestellt. Es soll langfristig dabei helfen, die parallele Nutzung von verschiedenen Bibliotheken und Binärdateien zu ermöglichen. Gegenwärtig wird oftmals eine gleiche, aber etwa mit unterschiedlichen Compilern zusammengestellte Programmbibliothek oder Binärdatei von verschiedenen Projekten installiert, was zu Inkompatibilitäten führen kann. Das Problem gleichzeitig genutzter Dateien könnte mit WinSxS gelöst werden, so Serack.

Stellenmarkt
  1. Telepaxx Medical Data GmbH, Nürnberg
  2. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Dortmund, Walldorf, Oberviechtach

Gleichzeitig würde Coapp auch das Problem des Einspielens von Patches lösen - Software könnte so leichter auf dem aktuellen Stand gehalten werden. Außerdem soll die Coapp die Installation von freier Software generell erleichtern, indem sie bei Bedarf automatisch weitere benötigte Software aus dem Internet beschafft und an die richtigen Stellen im System installiert. Coapp soll auch die Erstellung von MSI-Paketen ermöglichen, denn diesen Installer wird auch der neue Paketmanager verwenden.

Serack hat inzwischen auf der Canonical-Entwicklerplattform Launchpad eine Projektseite eingerichtet und ein angeschlossenes Wiki ist in Arbeit. Laut Serack stellt ihn sein Arbeitgeber Microsoft für das Projekt frei - ein offizielles Projekt sei es aber nicht, so Serack. Bislang habe er für Coapp bereits Entwickler beim Apache- sowie Python- und PHP-Projekt gewinnen können, konkrete Resultate erwarte er in spätestens einem Jahr.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ Release 04.12.
  2. 24,99€
  3. 13,49€

Der Kaiser! 29. Jun 2010

FULLACK! Wieso müsste man dafür was zahlen? o.O

Timmy 14. Apr 2010

Die Idee ist sicherlich interessant. Jedoch dürfte es da einige Probleme geben: Wenn man...

leser123456789 12. Apr 2010

Würde MS Codeplex benutzen ist es fragwürdig ob der arme MS entwickler genügend...

ssssssssssssssssss 12. Apr 2010

paketmanager sind halt einfach sexy linux mag viele benutzer-un-freundlichkeiten vor sich...

DerEntwickler 10. Apr 2010

Bei den rechlichen Aspekten stimme ich @Dorsai! voll und ganz zu. Desweiteren soll es...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht

Golem.de hat den neuen Audi E-Tron auf einem Ausflug in die Wüste von Abu Dhabi getestet.

Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /