Abo
  • Services:

Intel vor Auslieferung von Forschungschip mit 48 Kernen

Nachfolger von Polaris für Universitäten und Entwickler

Der "Singlechip Cloud Computer" (SCC) von Intel wird auf die Wissenschaftswelt losgelassen: Noch im zweiten Quartal 2010 werden Testsysteme mit dem 48-Kern-Prozessor ausgeliefert. Das bestätigte Intel gegenüber US-Medien.

Artikel veröffentlicht am ,
Intel vor Auslieferung von Forschungschip mit 48 Kernen

Der SCC ist der Nachfolger des Projekts Polaris mit 80 Kernen, das Intel bereits vor drei Jahren vorgestellt hat. Während Polaris aber nur aus einfachen FPUs bestand, ist der SCC ein vollständiger x86-Prozessor, der in etwa die Komplexität des ersten Pentium erreicht. Maßgeblich entwickelt wurde der Chip in den Intel Labs in Braunschweig, wo die CPU auch zum ersten Mal Linux booten konnte.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Die 48 Kerne des SCC sind auf einem 45-Nanometer-Die angebracht, je zwei davon sind in einem "Tile" zusammengefasst. Jedes Tile besitzt für die Kommunikation zwischen den Kernen einen Router, der die Daten durch ein Mesh-Netzwerk leitet. Vor allem die Verteilung von Rechenlast und die effiziente Synchronisation von sehr vielen Kernen will Intel damit erforschen. Dabei hilft, dass auf jedem der Kerne theoretisch ein eigenes Betriebssystem laufen kann.

Während Intel bei der Vorstellung des SCC im Dezember 2009 noch die Spannung erhöhen musste, um den Chip mit bis zu 131 Watt stabil laufen zu lassen, liegt eine neue Version der CPU inzwischen im angepeilten Rahmen. Gegenüber PC World gab Intel an, bei 1,66 bis 1,83 GHz liege die maximale Leistungsaufnahme bei 125 Watt. Da sich die Kerne auch einzeln abschalten können, kommt der SCC im Idle-Modus mit nur 25 Watt aus.

Stromsparen auch per Software

Diese Stromsparmechanismen regelt in dem Forschungschip nicht wie beim Core i7 eine PCU (Power Control Unit), die für das Betriebssystem transparent ist. Vielmehr können die Schlafzustände der Kerne auch durch Software gesteuert werden, um das Verhalten von Betriebssystemen und Anwendungen bei aggressivem Einsatz einer Regulierung zur Leistungsaufnahme von vielen Kernen untersuchen zu können.

PC World zufolge will Intel seinen Partnern und Forschungseinrichtungen noch im zweiten Quartal Testsysteme mit dem SCC zur Verfügung stellen. Im Dezember 2009 nannte Intel dafür nur die ETH Zürich als eine Universität, die einen SCC erhalten soll. Andere Bildungsstätten sollen sich über die Projektseite des SCC bewerben können, der dortige Link unter "submit this application" führt derzeit aber noch nicht weiter. Verkauft werden sollen die Systeme bis auf weiteres nicht, wie Intel mehrfach betonte.

Um die akademische Arbeit geht es Intel mit seinem 48-Kerner aber nicht allein. Auf Basis des Prozessors sollen auch Entwicklungswerkzeuge für die Zukunft gebaut werden. So hat beispielsweise Microsoft Intel zufolge bereits eine Version von Visual Studio 2008 für den SCC entwickelt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Coldzero 12. Apr 2010

Ich glaube AMD konzentriert sich ehr darauf was Heutzutage läuft und nicht so fern ab in...

DarthVaddern 11. Apr 2010

Kommt für dich aber nicht in Frage, da DX10 nicht implementiert ist, Flash nicht geht und...

meyerm 09. Apr 2010

Larrabee und SCC sind zwei sehr verschiedene Ansaetze. Waehrend ersterer eher eine...

sdfgsdg 09. Apr 2010

oder wars zähne?


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /