Web Patrol der Kriminalbeamten im Konflikt mit Urheberrecht

Silver Surfer wacht nicht mehr über das Notrufsystem im Internet

Web Patrol, das Internetnotrufsystem des Bunds Deutscher Kriminalbeamter, hat eilig ein Logo von seinen Webseiten entfernt, das dem Comic-Helden Silver Surfer stark ähnelt. Der noble Superheld gehört dem US-Konzern Walt Disney.

Artikel veröffentlicht am ,
Web Patrol der Kriminalbeamten im Konflikt mit Urheberrecht

Der Bund Deutscher Kriminalbeamter hatte sein Notrufsystem im Internet, Web Patrol, mit einem Logo beworben, das Walt Disney gehört. Auf den Projektseiten von Web Patrol zeigten die Kriminalbeamten eine Figur, die dem Marvel-Charakter Silver Surfer stark ähnelt. Inzwischen wurde das Silver-Surfer-Logo aus dem Kopf der Web-Patrol-Projektseiten entfernt. Die Abbildung ist aber noch über die Snap-Shot-Funktion des Bloggingdienstes Wordpress.com sichtbar, den die Kripobeamten benutzen.

Stellenmarkt
  1. Project Manager (m/f/d)
    GCP - Grand City Property, Berlin
  2. Graduate* Operational Technology 4.0 / International Graduate Program (m/f/d)
    SCHOTT AG, Mainz
Detailsuche

Web Patrol ist ein Projekt der Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention. Die Leitung hat der Bund Deutscher Kriminalbeamter, beteiligt sind das Sicherheitsunternehmen Serco GmbH, das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme und die Deutsche Hochschule der Polizei.

BDK-Chef Klaus Jansen hatte das Notrufsystem Web Patrol, das über einen Browserbutton Screenshots von beanstandeten Webseiten erstellt, mit einem Interview mit der Rheinischen Post ins Gespräch gebracht. Zur Zeit der Veröffentlichung des Interviews war das umstrittene Logo noch einige Tage im Kopf der Web-Patrol-Website zu sehen.

Der Kripoverband macht sich für staatliche Überwachung in Form der Vorratsdatenspeicherung und Internetsperren stark und beklagt, dass Gesetzesbrecher im Internet ihre Spuren schnell entfernen. Jansen kritisierte in einem Interview, dass die Polizei oft an den Landesgrenzen scheitere, weil internationale Rechtshilfeersuchen sehr lange dauerten. Ob der US-Konzern Walt Disney für seine Tochterfirma Marvel Comics bei Web Patrol vorstellig wurde, ist nicht bekannt.

Nachtrag vom 09. April 2010, 18:17 Uhr:

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    12.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

BDK-Sprecher Bernd Carstensen sagte Golem.de: "Nein, Marvel-Comics hat sich nicht bei uns beschwert. Wir haben mehrere Hinweise per E-Mail bekommen, dass das ein Logo sein könnte, dass urheberrechtlich geschützt ist." Die Grafikfirma, die die Websites erstellt habe, prüfe derzeit den Sachverhalt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


student 12. Apr 2010

Ich möchte für beide Seiten einfach mal das Stichwort "Zitat" einwerfen. Ein Datum und...

Penetrator66 10. Apr 2010

Ach warum soll man seine wertvolle Zeit darauf verschwenden, solchen Leuten Technologien...

Dooooo 09. Apr 2010

Wenn DAS eine Kopie war, dann bist Du sicherlich auch zufrieden, wenn Du Deine...

Prypjat 09. Apr 2010

Siehe dem Urheberrechtsverstoss von Web Patrol. Auf der Hauptsseite ist das Logo weg...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
Artikel
  1. bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
    bZ4X
    Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

    Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

  2. Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
    Laptops
    Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

    Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

  3. Entwicklerstudio: Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen
    Entwicklerstudio
    Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen

    Eidos Montreal würde gerne ein neues Deus Ex machen. Der Plan, damit Cyberpunk 2077 zu übertrumpfen, scheitert aber vorerst an einem Detail.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /