Abo
  • Services:

Web Patrol der Kriminalbeamten im Konflikt mit Urheberrecht

Silver Surfer wacht nicht mehr über das Notrufsystem im Internet

Web Patrol, das Internetnotrufsystem des Bunds Deutscher Kriminalbeamter, hat eilig ein Logo von seinen Webseiten entfernt, das dem Comic-Helden Silver Surfer stark ähnelt. Der noble Superheld gehört dem US-Konzern Walt Disney.

Artikel veröffentlicht am ,
Web Patrol der Kriminalbeamten im Konflikt mit Urheberrecht

Der Bund Deutscher Kriminalbeamter hatte sein Notrufsystem im Internet, Web Patrol, mit einem Logo beworben, das Walt Disney gehört. Auf den Projektseiten von Web Patrol zeigten die Kriminalbeamten eine Figur, die dem Marvel-Charakter Silver Surfer stark ähnelt. Inzwischen wurde das Silver-Surfer-Logo aus dem Kopf der Web-Patrol-Projektseiten entfernt. Die Abbildung ist aber noch über die Snap-Shot-Funktion des Bloggingdienstes Wordpress.com sichtbar, den die Kripobeamten benutzen.

Stellenmarkt
  1. BVG Berliner Verkehrsbetriebe, Berlin
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main

Web Patrol ist ein Projekt der Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention. Die Leitung hat der Bund Deutscher Kriminalbeamter, beteiligt sind das Sicherheitsunternehmen Serco GmbH, das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme und die Deutsche Hochschule der Polizei.

BDK-Chef Klaus Jansen hatte das Notrufsystem Web Patrol, das über einen Browserbutton Screenshots von beanstandeten Webseiten erstellt, mit einem Interview mit der Rheinischen Post ins Gespräch gebracht. Zur Zeit der Veröffentlichung des Interviews war das umstrittene Logo noch einige Tage im Kopf der Web-Patrol-Website zu sehen.

Der Kripoverband macht sich für staatliche Überwachung in Form der Vorratsdatenspeicherung und Internetsperren stark und beklagt, dass Gesetzesbrecher im Internet ihre Spuren schnell entfernen. Jansen kritisierte in einem Interview, dass die Polizei oft an den Landesgrenzen scheitere, weil internationale Rechtshilfeersuchen sehr lange dauerten. Ob der US-Konzern Walt Disney für seine Tochterfirma Marvel Comics bei Web Patrol vorstellig wurde, ist nicht bekannt.

Nachtrag vom 09. April 2010, 18:17 Uhr:

BDK-Sprecher Bernd Carstensen sagte Golem.de: "Nein, Marvel-Comics hat sich nicht bei uns beschwert. Wir haben mehrere Hinweise per E-Mail bekommen, dass das ein Logo sein könnte, dass urheberrechtlich geschützt ist." Die Grafikfirma, die die Websites erstellt habe, prüfe derzeit den Sachverhalt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...
  2. (u. a. Conjuring 2, Hacksaw Ridge, Snowden, The Accountant)
  3. (u. a. Steelseries Arctis 5 Headset 79,90€, VU+Solo 2 SAT-Receiver 164,90€, Intenso 960-GB-SSD...
  4. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...

student 12. Apr 2010

Ich möchte für beide Seiten einfach mal das Stichwort "Zitat" einwerfen. Ein Datum und...

Penetrator66 10. Apr 2010

Ach warum soll man seine wertvolle Zeit darauf verschwenden, solchen Leuten Technologien...

Dooooo 09. Apr 2010

Wenn DAS eine Kopie war, dann bist Du sicherlich auch zufrieden, wenn Du Deine...

Prypjat 09. Apr 2010

Siehe dem Urheberrechtsverstoss von Web Patrol. Auf der Hauptsseite ist das Logo weg...

Realist 09. Apr 2010

Aber ich bin sicher, das wussten schon eh die meisten. Vor allem was dieser Terror-Bart...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

      •  /