Abo
  • Services:

Sunspider 0.9.1 - neue Version des Javascript-Benchmarks

Weniger Pausen sollen schnellen Javascript-Engines entgegenkommen

Das Webkit-Team hat seinen Javascript-Benchmark erstmals überarbeitet und stellt ihn in der Version 0.9.1 bereit. Die neue Version soll akkuratere Ergebnisse liefern und vor allem schneller durchlaufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Javascript-Benchmark Sunspider wurde vor rund zwei Jahren veröffentlicht. Ursprünglich war entwickelt worden, um die Verbesserungen der Javascript-Engine von Webkit daran zu messen. Doch der Benchmark wird mittlerweile von vielen Browserherstellern zum Vergleich unterschiedlicher Browser verwendet.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Mit der Version 0.9.1 nimmt das Webkit-Team erstmals Änderungen an dem Benchmark vor. Unter anderem wurde ein Problem mit Stromsparmechanismen moderner Computer beseitigt, das vor allem bei schnellen Javascript-Engines auftritt: Sunspider 0.9 legt nach jedem Test eine Pause von einer halben Sekunde ein, damit sich ein Browser nach einem Test "wieder beruhigen kann". Doch das führt bei schnellen Javascript-Engines auf moderner Hardware zu Problemen, denn diese Zeit reicht, damit die Stromsparmechanismen aktueller Prozessoren greifen und die Taktfrequenz reduziert wird. Je schneller eine Engine, desto stärker wirken sich diese Mechanismen aus, so dass Sunspider 0.9.1 auf diese Pausen verzichtet.

Da viele Pausen wegfallen, läuft Sunspider nun deutlich schneller durch.

Darüber hinaus haben die Webkit-Entwickler Probleme mit Testinhalten beseitigt, was vor allem dem Internet Explorer und Firefox zu akkurateren Ergebnissen verhelfen soll. Damit einhergehend werden die Testinhalte nun mit Versionen versehen, so dass die aktuellen Testinhalte auch in Sunspider 0.9 genutzt werden können.

Zudem wurde der Code überarbeitet und soll nun durchweg HTML5-konform sein. Bei der Verarbeitung von Daten im JSON-Format verwendet Sunspider nun json2.js oder, wenn verfügbar, die entsprechende Browserfunktion JSON.parse.

Ein Testdurchlauf des neuen Benchmarks brachte keine Überraschungen. Werden die aktuellen stabilen Versionen der verschiedenen Browser betrachtet, liegt Opera 10.51 auf unserem Windows-7-Testsystem mit 275 ms vorne, gefolgt von Chrome 4 mit 343 ms und Safari 4 mit 364 ms. Dahinter kommen Firefox 3.6 mit 750 ms und abgeschlagen der Internet Explorer 8 mit 3.522 ms.

Ein etwas anderes Bild ergibt sich bei den aktuellen Entwicklerversionen: Hier liegt Chrome 5 mit 258 ms vorn, gefolgt von der Testversion von Opera 10.52 mit 277 ms und dem aktuellen Nightly Build von Webkit mit 314 ms und der Preview des Internet Explorer 9 mit 557 ms. Dahinter kommt der aktuelle Nightly Build von Firefox mit 600 ms.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate Game Drive 2 TB Xbox für 59€ und reduzierte Spiele)
  2. 59€ für Prime-Mitglieder
  3. 99,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. Sharkoon Skiller SGS4 Gaming Seat für 219,90€ + Versand)

Blair 16. Apr 2010

Die Oberflächen werden aber offensichtlich kaum komplexer. Die komplexeste GUI die ich...

ThorstenMUC 09. Apr 2010

Wow... mit IE9 aus dem absolutem "Abseits" wieder zur Spitze aufgeschlossen... Bevorzuge...


Folgen Sie uns
       


Odroid Go - Test

Mit dem Odroid Go kann man Doom spielen - aber dank seines ESP32-Mikrocontrollers ist er auch für Hard- und Softwarebastler empfehlenswert.

Odroid Go - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /