Abo
  • Services:
Anzeige

Sunspider 0.9.1 - neue Version des Javascript-Benchmarks

Weniger Pausen sollen schnellen Javascript-Engines entgegenkommen

Das Webkit-Team hat seinen Javascript-Benchmark erstmals überarbeitet und stellt ihn in der Version 0.9.1 bereit. Die neue Version soll akkuratere Ergebnisse liefern und vor allem schneller durchlaufen.

Der Javascript-Benchmark Sunspider wurde vor rund zwei Jahren veröffentlicht. Ursprünglich war entwickelt worden, um die Verbesserungen der Javascript-Engine von Webkit daran zu messen. Doch der Benchmark wird mittlerweile von vielen Browserherstellern zum Vergleich unterschiedlicher Browser verwendet.

Anzeige

Mit der Version 0.9.1 nimmt das Webkit-Team erstmals Änderungen an dem Benchmark vor. Unter anderem wurde ein Problem mit Stromsparmechanismen moderner Computer beseitigt, das vor allem bei schnellen Javascript-Engines auftritt: Sunspider 0.9 legt nach jedem Test eine Pause von einer halben Sekunde ein, damit sich ein Browser nach einem Test "wieder beruhigen kann". Doch das führt bei schnellen Javascript-Engines auf moderner Hardware zu Problemen, denn diese Zeit reicht, damit die Stromsparmechanismen aktueller Prozessoren greifen und die Taktfrequenz reduziert wird. Je schneller eine Engine, desto stärker wirken sich diese Mechanismen aus, so dass Sunspider 0.9.1 auf diese Pausen verzichtet.

Da viele Pausen wegfallen, läuft Sunspider nun deutlich schneller durch.

Darüber hinaus haben die Webkit-Entwickler Probleme mit Testinhalten beseitigt, was vor allem dem Internet Explorer und Firefox zu akkurateren Ergebnissen verhelfen soll. Damit einhergehend werden die Testinhalte nun mit Versionen versehen, so dass die aktuellen Testinhalte auch in Sunspider 0.9 genutzt werden können.

Zudem wurde der Code überarbeitet und soll nun durchweg HTML5-konform sein. Bei der Verarbeitung von Daten im JSON-Format verwendet Sunspider nun json2.js oder, wenn verfügbar, die entsprechende Browserfunktion JSON.parse.

Ein Testdurchlauf des neuen Benchmarks brachte keine Überraschungen. Werden die aktuellen stabilen Versionen der verschiedenen Browser betrachtet, liegt Opera 10.51 auf unserem Windows-7-Testsystem mit 275 ms vorne, gefolgt von Chrome 4 mit 343 ms und Safari 4 mit 364 ms. Dahinter kommen Firefox 3.6 mit 750 ms und abgeschlagen der Internet Explorer 8 mit 3.522 ms.

Ein etwas anderes Bild ergibt sich bei den aktuellen Entwicklerversionen: Hier liegt Chrome 5 mit 258 ms vorn, gefolgt von der Testversion von Opera 10.52 mit 277 ms und dem aktuellen Nightly Build von Webkit mit 314 ms und der Preview des Internet Explorer 9 mit 557 ms. Dahinter kommt der aktuelle Nightly Build von Firefox mit 600 ms.


eye home zur Startseite
Blair 16. Apr 2010

Die Oberflächen werden aber offensichtlich kaum komplexer. Die komplexeste GUI die ich...

ThorstenMUC 09. Apr 2010

Wow... mit IE9 aus dem absolutem "Abseits" wieder zur Spitze aufgeschlossen... Bevorzuge...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. inovex GmbH, verschiedene Standorte
  3. über Nash Direct GmbH, Ludwigsburg
  4. Deutsche Telekom Healthcare and Security Solutions GmbH, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-47%) 31,99€
  2. (-74%) 12,99€
  3. (-77%) 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Firmware

    PS4 verbessert Verwaltung von Familien und Freunden

  2. Galaxy Note 4

    Samsung trägt keine Verantwortung für überhitzte Akkus

  3. Nach Anschlag in Charlottesville

    Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen

  4. Hilton Digital Key im Kurztest

    Wenn das iPhone die Hoteltür öffnet

  5. Smartphone

    Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

  6. Touch-ID deaktivieren

    iOS 11 bekommt Polizei-Taste

  7. Alternative Antriebe

    Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

  8. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  9. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  10. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Alt-Right = Nazi

    krakos | 10:44

  2. Re: Terroranschlag gegen linke Demonstranten

    deus-ex | 10:44

  3. Re: sieht trotzdem ...

    nachgefragt | 10:43

  4. Linksradikales Portal "linksunten" schließen

    GeeGee | 10:43

  5. Re: WerbeBlocker sind aber nur die halbe Wahrheit

    Zeussi | 10:43


  1. 10:44

  2. 10:00

  3. 09:57

  4. 09:01

  5. 08:36

  6. 07:30

  7. 07:16

  8. 17:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel