Abo
  • Services:

Warhammer Online: Einen Monat spielen für 562,73 US-Dollar

Fehler im Abbuchungssystem räumt Konten von Spielern leer

Datenpanne bei Electronic Arts: Ein Fehler im Abrechnungssystem hat dazu geführt, dass einige US-Spieler von Warhammer Online für ihre Mitgliedschaft deutlich mehr als 500 US-Dollar bezahlen mussten. EA will das Geld zurückerstatten.

Artikel veröffentlicht am ,
Warhammer Online: Einen Monat spielen für 562,73 US-Dollar

Ein Fehler im Abrechnungssystem von Warhammer Online ist schuld daran, dass die Konten einiger nordamerikanischer Mitglieder mehrfach mit den monatlichen Mitgliedskosten - je nach Abolaufzeit normalerweise rund 15 US-Dollar - für das MMORPG belastet wurden. So berichtet ein Spieler im offiziellen Forum, dass der Betrag gleich 16-mal abgebucht wurde, mit Überziehungskosten und Gebühren musste er nach eigenen Angaben 562,73 US-Dollar bezahlen. Ein anderer schreibt, dass der Monatsbeitrag 42-mal abgebucht wurde.

EA räumt die Probleme ein und hat sich entschuldigt. Das Geld soll innerhalb von 24 bis 36 Stunden zurückerstattet werden. Auch zusätzlich entstandene Kosten will das Unternehmen ersetzen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 762,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 798,04€)
  2. 39,90€ (Vergleichspreis 47,89€)
  3. (u. a. HP Pavilion 32"-WQHD-Monitor für 249€)
  4. 86,99€ (Bestpreis!)

ioffler 23. Jun 2010

15*15 sind 225+15 = 240 $ Heißt: er/sie/es hätte 322,73 Gebühren für die Abbuchung gezahlt.

uioöuoiuöö 10. Mai 2010

"Überziehung" in den USA? Das soll es doch praktisch gar nicht geben dort. Statt Konto...

Techlab38 15. Apr 2010

/signed

rippi 11. Apr 2010

kwt heisst: hier steht nix weiter.

tempotempobitte 10. Apr 2010

obwohl auch ich lastschriften grundsätzich nicht ablehne und bei vertrauenswürdigen...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /