Abo
  • Services:

Red stellt modulare Speicherlösung für HDs und CF-Karten vor

Basisstation versorgt Kartenleser und externe Festplatten mit Strom

Der Kamerahersteller Red hat eine modular aufgebaute Speicherlösung für Festplatten vorgestellt. Die Basisstation Red Station versorgt die einzelnen Speichergehäuse mit Strom. In den Gehäusen Red Mag sitzen Compactflash-Karten oder 2,5-Zoll-Festplatten.

Artikel veröffentlicht am ,
Red stellt modulare Speicherlösung für HDs und CF-Karten vor

Das Red Mag ist für 2,5-Zoll-Festplatten und SSDs gedacht, die Red CF beherbergt einen Kartenleser für Compactflash-Medien. Die Gehäuse sind aus Metall und mit zahlreichen Anschlüssen ausgestattet.

  • Red Base (unten) mit Modulen
  • Red Base (unten) mit Modulen
Red Base (unten) mit Modulen
Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg
  2. Robert Krick Verlag GmbH + Co. KG, Eibelstadt

Neben eSata gibt es zwei Firewire-800-Anschlüsse und einmal Mini-USB 2.0. Die übereinandergestapelten und über 6-Pin-Sata-Kabel mit Strom versorgten Red-Mag-Gehäuse werden je nach Modell mit einer Compactflash-Karte oder einer 2,5-Zoll-Festplatte bestückt. Die Festplatten arbeiten nebeneinander her - ein zusammenhängender Verbund wird dadurch nicht erstellt. Die Stromversorgung geht von der Red Base aus. Zu den verwendeten Chipsätzen und Transferraten äußerte sich Red nicht.

3,5-Zoll-Festplatten können nicht verwendet werden, dafür aber auch SSD-Laufwerke, die es üblicherweise nur im kleineren Formfaktor gibt. Eine Basis versorgt maximal drei Red-Mag-Gehäuse.

Die einzelnen Module und die Basisstation von Red kosten jeweils 250 US-Dollar und sollen ab dem 14. April 2010 verfügbar sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 399€

ich123ich 09. Apr 2010

mh.. hab ich auch so verstanden

normaler usb3 09. Apr 2010

Mit USB3 kann man auch Netbooks mit PCI-Karten, vielen Festplatten usw. versorgen, ohne...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /