Abo
  • IT-Karriere:

Aquasnap kann Windows-Fenster vierteln

Windows-7-Funktionen Aquashake und Aquasnap auch für XP und Vista

Die neuen Fensterfunktionen von Windows 7 wie Aero Snap und Aero Shake können mit der kostenlosen Software Aquasnap nun auch von Benutzern der Windows-Versionen XP und Vista eingesetzt werden. Doch auch für Windows 7 bietet die Freeware eine interessante Erweiterung.

Artikel veröffentlicht am ,

Aero Snap ermöglicht dem Nutzer unter Windows 7, ein Programmfenster an den Bildschirmrand zu ziehen, um es dann auf genau die Hälfte des Bildschirms zu maximieren. Aero Shake ermöglicht das Minimieren aller Fenster im Hintergrund. Aquasnap bringt diese Funktionen auch Windows Vista und XP bei. Sie heißen in der Konfigurationsoberfläche Aerosnap und Aquashake.

  • Aquasnap - Snapfunktion obere linke Ecke
  • Aquasnap - Snapfunktion auch für Tochterfenster von Anwendungen
  • Aquasnap - Optionen
  • Aquasnap - Aquaglas
  • Aquasnap - Konfiguration
Aquasnap - Snapfunktion obere linke Ecke
Stellenmarkt
  1. Hays AG, Heilbronn
  2. UDG United Digital Group, Karlsruhe, Mainz

Allerdings sind es keine einfachen Kopien der Windows-7-Funktionen, die Aquasnap mit sich bringt. Das Programm stellt zusätzliche Zonen am Bildschirmrand zur Verfügung, die je nach Konfiguration unterschiedliche Aktionen ausführen. So können zum Beispiel geöffnete Fenster auch auf ein Viertel der Bildschirmgröße maximiert werden. Das Programm kann dies auch mit Programmfenstern, die das Multi-Document-Interface (MDI) verwenden.

Aquashake ahmt die Schüttelfunktion von Windows 7 nach, die ebenfalls aufgebohrt wurde. So kann das geschüttelte Fenster über allen anderen fixiert werden. Das ist zum Beispiel bei Verwendung von Videoplayern sinnvoll. Der Grad der Durchsichtigkeit kann in den Optionen geregelt werden.

Aquasnap läuft mit den 32- und 64-Bit-Ausgaben von Windows 2000, Windows XP, Windows Vista und Windows 7. Sein Speicherbedarf liegt bei unter 1 MByte RAM.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  3. 83,90€

Chrissie 12. Apr 2010

Ich kann nur immer wieder sagen, wenn man sich im Moment andere große Unternehmen und...

sssssssssssssss... 12. Apr 2010

ich hab das nie verstanden ob ich nun zwischen 10 desktops oder 10 fenstern wechsel, ist...

cdjm 12. Apr 2010

Jeder macht es so, wie er es gewohnt ist. Mir fehlt z.B. andersrum das Snappen von...

Falschversteher 12. Apr 2010

YMMD! *LOL* ^o^

Roflmaster 11. Apr 2010

Lesen -> verstehen -> posten. "Vernünftige Multidesktops", keine zweitklassigen...


Folgen Sie uns
       


Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen

Die Bionic Softhand ist ein robotischer Greifer, der der menschlichen Hand nachgebildet ist. Das Unternehmen Festo präsentiert sie auf der Hannover Messe 2019.

Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphone Oneplus 7 Pro hat kein echtes Dreifach-Tele
  2. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  3. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

    •  /