Abo
  • Services:

Neue Klage gegen Googles Buchangebot

US-Fotografen klagen wegen Urheberrechtsverletzung in gescannten Büchern

Erst Verleger und Autoren, jetzt Fotografen und Zeichner: Sie werfen Google vor, mit seinem Buchangebot von ihnen geschaffene Fotos und Zeichnungen ungefragt zu nutzen - und klagen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Streit um das Google Book Settlement, das Abkommen, das Google mit US-Verlegern und -Autoren über die Nutzung digitalisierter Bücher geschlossen hat, ist noch nicht beigelegt, da sieht sich das Unternehmen einer neuen Klage gegenüber: Mehrere US-Organisationen, die Fotografen und Zeichner vertreten, haben eine Sammelklage gegen Google angestrengt.

Bilder unrechtmäßig genutzt

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. Neun Zeichen GmbH, Berlin

Sie werfen dem Unternehmen vor, mit seinem Buchangebot ihre Urheberrechte zu verletzen. Google habe illegal Bücher und andere Publikationen gescannt, "die urheberrechtlich geschützte Abbildungen enthalten und diese, ohne auf die Rechte der Schöpfer zu achten, der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt", schreibt der Fotografenverband American Society of Media Photographers (ASMP).

"Wir wollen Gerechtigkeit und eine angemessene Entschädigung für die Bildkünstler, deren Arbeiten in den 12 Millionen Büchern und anderen Publikationen abgedruckt sind, die Google bislang illegal gescannt hat. Wir sprechen für mehrere tausende Schöpfer von Bildern, denen wir mit dieser Sammelklage hoffentlich zu ihrem Recht verhelfen können", kommentierte ASMP-Justiziar Victor Perlman.

Nicht zur Autorenklage zugelassen

Die Bildkünstler haben eine eigene Klage eingereicht, weil, so die ASMP, der zuständige New Richter Denny Chin sie zu dem anhängigen Verfahren von Verlegern und Autoren aus dem Jahr 2005 nicht zugelassen habe.

An der Sammelklage beteiligen sich neben der ASMP die Fotografenorganisationen North American Nature Photography Association und Professional Photographers of America, der Picture Archive Council of America, der Branchenverband der Bildarchive, sowie die Graphic Artists Guild, die eine ganze Reihe verschiedener Bildkünstler wie Zeichner, Grafiker, Webdesigner oder Illustratoren vertritt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 25€ Steam-Gutschein gratis erhalten

blood32 08. Apr 2010

da aber Google einen Vertrag mit den Verlagen hat, müssten sich die Leute an ihre...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019)

Das neue Latitude 7400 ist ein 2-in-1-Gerät für Geschäftskunden. Im ersten kurzen Test von Golem.de macht das Gerät einen guten Eindruck, der Preis ist mit mindestens 1.600 US-Dollar aber recht hoch.

Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      •  /