Abo
  • IT-Karriere:

Axel-Springer-Chef: Das iPad rettet die Verlagsbranche

Döpfner: "Dies ist wirklich der Beginn einer neuen Ära"

Springer-Chef Mathias Döpfner hat in einer US-Talkshow ein Loblied auf Steve Jobs und das iPad gesungen. "Jeder Verleger auf der Welt sollte sich einmal am Tag niedersetzen, beten und Steve Jobs dafür danken, dass er damit die Verlagsindustrie rettet", sagte er.

Artikel veröffentlicht am ,
Springer-Konzernchef Mathias Döpfner
Springer-Konzernchef Mathias Döpfner

Axel-Springer-Chef Mathias Döpfner hat sich in der US-Talkshow des Journalisten Charlie Rose leidenschaftlich zu Apples iPad bekannt. "Dies ist wirklich der Beginn einer neuen Ära. Jeder Verleger auf der Welt sollte sich einmal am Tag niedersetzen, beten und Steve Jobs dafür danken, dass er damit die Verlagsindustrie rettet. Das iPad bringt uns, worauf wir alle gewartet haben." Döpfner hatte das Gerät zuvor während eines Urlaubs in einem Apple Store in Miami gekauft.

Stellenmarkt
  1. Proximity Technology GmbH, Hamburg
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Das iPad biete die Visualisierung von Inhalten auf sehr emotionale Weise, komme zu einem massenmarkttauglichen Preis in den Handel, sei leicht zu bedienen und habe ein sehr einfach nutzbares Bezahlmodell integriert. "Es ist einfach cool, auf diesem Gerät Journalismus zu lesen", sagte der Verlagschef.

Die Tageszeitung Die Welt solle nach einer Anlaufphase zu einem Preis, der nur 10 Prozent unter dem der Printausgabe liege, auf das iPad kommen. Die Vorteile seien offensichtlich: Die Leser bekämen die News schneller und genauso attraktiv aufgemacht wie in der Zeitung. Das iPad sei zudem ein Lean-Back-Medium, mit dem gelesen werde wie bei einem gedruckten Magazin. Das iPad richte sich weniger an Menschen, die im Internet arbeiten wollten, es sei für Konsumenten gedacht, die auf Nachrichten und Unterhaltung aus seien.

"Wenn mehr und mehr Leser unsere Produkte lieber auf Tablet-Geräten lesen wollen, dann ist mir das nur recht. Wir sparen Druckkosten, wir sparen Lieferkosten, wir sparen Papierkosten", sagte Döpfner. "Wenn wir das iPad aber als Konkurrenten sehen, dann sind wir Verleger tot."

Döpfner äußerte aber auch Kritik am iPad und Apple. So sei er enttäuscht, dass Flash auf dem Gerät nicht läuft. Die Contentbranche solle sich zudem mit Apple zusammensetzen und die Umsatzverteilung neu verhandeln. 30 Prozent Umsatzanteil für Apple sei zu viel. Doch die Konkurrenz bei den Tablets werde sich hier positiv auswirken. Es gebe Tablets von Microsoft und Amazon und es werde ein Tablet von Google geben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€

Anonymer Nutzer 10. Apr 2010

Vor einiger Zeit fand ich ein altes Plakat, wo Kinomusiker massiv gegen die Einführung...

Anonymer Nutzer 10. Apr 2010

Vor einiger Zeit fand ich ein altes Plakat, wo Kinomusiker massiv gegen die Einführung...

noJobs 10. Apr 2010

verrückte welt...

Bla bla 09. Apr 2010

Klar! Ein im fernen Osten billig produziertes Gerät, dessen Gewinn ein amerikanisches...

Ich schon wieder 09. Apr 2010

Die Fehleinschätzung all dieser Leute besteht m. e. darin, das die Internetnutzer bereit...


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

    •  /