Abo
  • Services:

Ext JS 3.2 veröffentlicht

Animationen für Ext.DataView und mehrfache Filter für Ext.data.Store

Die freie Javascript-Bibliothek Ext JS ist in der Version 3.2 erschienen. Neben 240 Bugfixes gibt es auch einige neue Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ext JS 3.2 veröffentlicht

Zu den Neuerungen in Ext JS 3.2 zählen unter anderem mehrfache Filter für Ext.data.Store. Bislang konnte nur nach einem Feld sortiert werden. Die Komponente Ext.DataView unterstützt nun Animationen, auch um Items neu zu sortieren, was dem Userinterface zu mehr Lebendigkeit verhelfen soll.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  2. Paracelsus-Klinik Reichenbach GmbH, Reichenbach

Neu sind auch Composite Fields. Sie erlauben es, mehrere Eingabefelder auf einer Zeile anzuordnen und kümmern sich dabei um die Details. Verbessert wurde darüber hinaus die Slider-Klasse, mit der beispielsweise Zahlen aus einer vorgegebenen Menge ausgewählt werden können.

Ext JS 3.2 bringt zudem zwei Toolbar-Plugins mit, einen ToolbarReorderer, mit dem sich die Elemente einer Werkzeugleiste neu sortieren lassen, und ToolbarDroppable, was es erlaubt, Elemente per Drag-and-Drop in einer Werkzeugleiste zu ziehen. Das neue Accessibility Theme setzt auf größere Schriften und eine inverse Darstellung, um auch Sehbehinderten die Nutzung zu erleichtern.

Neben den neuen Funktionen bringt Ext JS 3.2 rund 240 Korrekturen in verschiedenen Bereichen mit. Zudem wurde die Testsuite um 300 Tests erweitert, was die Qualität der Bibliothek dauerhaft erhöhen soll.

Ext JS 3.2 steht unter extjs.com zum Download bereit. Die Software wird unter einer dualen Lizenz angeboten, zum einen unter einer Open-Source-Lizenz, die mit der GPLv3 kompatibel ist, zum anderen unter einer kostenpflichtigen Lizenz, die den Einsatz in Closed-Source-Produkten erlaubt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 24,99€
  3. (-56%) 10,99€
  4. 13,49€

Paul.Lazarev 17. Jan 2013

Gute Alternative zu Ext JS ist dhtmlx. Obwohl es auch GPL. http://www.dhtmlx.com/docs...

Yeeeeeeeeha 08. Apr 2010

ACK. Gut eingesetzte .removeAll() können viele Probleme vermeiden. ;) Jep, gzippt ist das...

Yeeeeeeeeha 08. Apr 2010

Webapps sind für die GPL eine ganz andere Baustelle als alles, was man verschickt. Da man...

Yeeeeeeeeha 08. Apr 2010

Das geht ja im Prinzip auch wie unten, du musst halt ggf. das Attribut .initialConfig...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /