Abo
  • IT-Karriere:

FCC darf nicht in Netzneutralität eingreifen

Einstweilige Verfügung gegen Comcast ungültig

In den USA hat ein Berufungsgericht eine Verfügung der FCC gegen den Provider Comcast für ungültig erklärt. Das Verfahren gilt als Präzedenzfall für die Frage, wer in den USA die Netzneutralität überwacht und welche Dienste und Inhalte Provider ihren Kunden zur Verfügung stellen müssen.

Artikel veröffentlicht am ,
FCC darf nicht in Netzneutralität eingreifen

Bereits seit dem Jahr 2007 schwelt der Streit zwischen der Federal Communications Commission (FCC) und dem Provider Comcast. Dessen Kunden hatten sich bei der Regulierungsbehörde beschwert, weil Comcast sämtliches Filesharing, darunter das Bittorrent-Protokoll, unterbinde. Der Provider musste daraufhin seine Methoden des Netzwerkmanagements offenlegen, und die FCC ordnete an, Comcast könne Bittorrent nicht generell sperren.

Stellenmarkt
  1. awinta GmbH, Region Süd-West
  2. RFT kabel Brandenburg GmbH, Brandenburg an der Havel

Damit hat die Behörde aber ihre Kompetenzen überschritten, wie nun das Washingtoner Berufungsgericht festgestellt hat (PDF). Comcast hatte die Anordnung der FCC angefochten. Die Richter stellen fest, dass die Behörde Providern nur Weisungen erteilen darf, wenn diese "in vernünftigem Rahmen ergänzend" zur bestehenden Rechtslage sei. Die Frage, ob und wie Provider Filesharing unterbinden dürfen, war nicht Gegenstand dieses Verfahrens.

Keine eindeutige Regulierungsbehörde in den USA

Dass die FCC sich in solchen Fragen berufen fühlt, liegt an einer fehlenden Rechtssicherheit um die Regulierung des Internets in den USA. Die FCC, die sich sonst auch um die Sicherheit von Geräten und das Fernmeldewesen kümmert, beruft sich dabei in der Regel auf den sogenannten Communications Act aus dem Jahr 1934, der 1996 durch den Telecommunications Act ergänzt wurde. Dieses Gesetz umreißt den Umgang mit dem Internet aber nur in sehr groben Zügen, seit 2005 gibt es daher eine im Kongress heftig umstrittene Ergänzungsvorlage.

Daher gilt der Streit zwischen Comcast und der FCC als Präzedenzfall. Gegenüber der US-Zeitschrift Home Entertainment sagte ein Sprecher der Electronic Frontier Foundation (EFF), er begrüße das Berufungsurteil: "Der Kongress hat der FCC nie die Autorität gegeben, das Internet zum Zweck der Aufrechterhaltung der Netzneutralität zu regulieren.".

Nach Meinung der EFF will der FCC-Vorsitzende FCC Julius Genachowski mit Weisungen wie gegenüber Comcast seine eigenen Vorstellungen der Netzneutralität festschreiben lassen. Eine Sprecherin der FCC erkannte an, dass der Ansatz der Behörde gescheitert sei. Gleichzeitig habe das Gericht aber die Notwendigkeit eines offenen Internets unterstrichen.

Neben den vermeintlichen Regulierungsaufgaben verfolgt die FCC auch andere Pläne. In einer Kooperation mit Regierung und Providern soll der "National Broadband Plan" bis zum Jahr 2020 rund 100 Millionen US-Haushalte mit 100 MBit/s oder mehr ans Netz bringen. Dieses Vorhaben sehen US-Medien durch das aktuelle Urteil ebenfalls gefährdet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 4,99€
  3. 2,49€

genau 08. Apr 2010

Wenn die Kommentare ironisch gemeint sein sollte, dann steht dafür zuviel Wahres drin...

Netz neutralität 08. Apr 2010

Wenn der Innenminister vom Gericht von der Kontrolle des Internets abgezogen würde...

lendmic 08. Apr 2010

Das unternehmen von sich aus die Netzneutralität achten,und verstehen,das sie das Geld...


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    •  /