Abo
  • Services:
Anzeige
Stefan Engel
Stefan Engel

Acer: Computerpreise in Deutschland steigen

Schuld sind der erstarkende US-Dollar und steigende Preise für Bauteile

Acer Deutschland erwartet einen Preisanstieg für Computer. Ursachen seien der Abwärtstrend des Euro und steigende Preise für Bauteile. Doch der Anstieg werde nicht lange anhalten.

In den nächsten Monaten steigen die Computerpreise in Deutschland. Das sagte Stefan Engel, der Chef von Acer Deutschland, der Leipziger Volkszeitung. Schuld seien der steigende Dollarkurs und eine Verknappung der Bauteile für PCs und Notebooks.

Anzeige

Die Preise für Bauteile werden weltweit in US-Dollar abgerechnet. Währungsschwankungen wirkten sich mit bis zu 80 Prozent auf den Gerätepreis aus, so der Manager. "Wenn der Dollar zum Beispiel um zehn Prozent steigt, steigt der Einkaufspreis in Euro um 7,5 bis acht Prozent", sagte Engel.

Der Grund für die Verknappung der Komponenten für Computer sei eine Drosselung in der Produktion. "Die Lieferanten haben ihre Kapazität im vergangenen Jahr heruntergefahren oder zumindest nicht erhöht", so der Acer-Manager. Die wieder steigende Nachfrage, besonders aus den Entwicklungsländern, habe die Hersteller dann überrascht. Derzeit sei die Nachfrage nun höher als das Angebot, was die Komponentenpreise steigen ließe. Engel: "Das können die Computerhersteller nicht abfedern, das müssen sie an den Kunden weitergeben."

Doch die Verknappung wird seiner Auffassung nach innerhalb des zweiten Halbjahres behoben sein. Im November bis Dezember 2010 würde die Preise deshalb wieder sinken, so der deutsche Landeschef des taiwanischen Konzerns.

Engel will auch 2010 in Deutschland wieder mehr Geräte verkaufen. Die weltweiten Ausgaben für PCs werden laut Gartner 2010 voraussichtlich 245 Milliarden US-Dollar erreichen. Dies entspricht einem Anstieg von 12,2 Prozent gegenüber 2009. In Deutschland seien die Aussichten für die Hersteller 2010 nicht schlecht, so die Marktforscher. 2010 könnte sogar zum Jahr der PC-Industrie werden. All-in-One-Desktop-PCs mit Touchscreen, Mini-Notebooks, bezahlbare ultradünne und leichte Notebooks und die neuen Tablet-PCs könnten helfen, das Interesse der Käufer zu beleben, erklärte Gartner.


eye home zur Startseite
cos3 08. Apr 2010

klar gibt es immer nutzer mit speziellen anforderungen, aber viele leute kaufen sich...

^Andreas... 08. Apr 2010

Kommt wohl darauf an, was einem als "guter PC" erscheint...

OldNews 08. Apr 2010

Das hat Acer doch schon alles auf der Cebit erzählt, nichts Neues.

Dietbert 08. Apr 2010

Steigen die Kosten durch Wechselkursschwankungen, gibt man dies an den Markt weiter...

LX 08. Apr 2010

Innerhalb diesen Threads offenbar in der Gesellschaft von Leuten, die weder Trolle sind...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. blueAlpha GmbH, Zweibrücken (Home-Office)
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  4. BG-Phoenics GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 499,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Alexa und Co.

    Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern

  2. Apple TV

    Deutsche TV-App startet mit nur vier Anbietern

  3. King's Field 1 (1994)

    Die Saat für Dark Souls

  4. Anheuser Busch

    US-Brauerei bestellt 40 Tesla-Trucks vor

  5. Apple

    Jony Ive übernimmt wieder Apples Produktdesign

  6. Elon Musk

    Tesla will eigene KI-Chips bauen

  7. Die Woche im Video

    Lauscher auf!

  8. Entlassungen

    Kaufland beendet Online-Lieferservice für Lebensmittel

  9. DigiNetz-Gesetz

    Unitymedia überbaut keine Glasfaser in Fördergebieten

  10. Telekom

    Mobilfunk an neuer ICE-Strecke München-Berlin ausgebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Jessica Barker im Interview: "Die Kriminellen sind bessere Psychologen als wir"
Jessica Barker im Interview
"Die Kriminellen sind bessere Psychologen als wir"
  1. JoltandBleed Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software
  2. IP-Kameras Wie man ein Botnetz durch die Firewall baut

München: Tschüss Limux, hallo Chaos!
München
Tschüss Limux, hallo Chaos!
  1. Limux-Ende München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau
  2. Limux-Ende Münchner Stadtrat stimmt für Windows-Migration
  3. Limux-Rollback Kosten für Windows-Umstieg in München bleiben geheim

Hywind Scotland: Windkraft Ahoi
Hywind Scotland
Windkraft Ahoi
  1. Viking Link Dänemark baut längstes Unterwasserstromkabel

  1. Re: Vorbereitung für Völkermord

    Patman | 01:32

  2. Re: Dafür brauchten die einen Test?

    ibecf | 01:29

  3. Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

    freebyte | 01:05

  4. Re: So einen Reaktor hätte ich gerne in meinem keller

    Frank... | 00:54

  5. Re: Völlig nutzlos ohne Display.

    blaub4r | 00:30


  1. 10:59

  2. 09:41

  3. 08:00

  4. 15:44

  5. 14:05

  6. 13:09

  7. 09:03

  8. 19:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel