Abo
  • Services:

Acer Betouch E110: Smartphone mit Android 1.5 für 160 Euro

HSDPA-Smartphone mit 3,2-Megapixel-Kamera und GPS-Empfänger

Acer hat mit dem Betouch E110 ein Android-Smartphone vorgestellt, das sich mit 160 Euro am unteren Ende der Smartphone-Preisskala befindet. Dafür muss der Käufer allerdings Abstriche bei der Ausstattung machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Betouch E110 befindet sich ein 2,8 Zoll großer Touchscreen mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln. Zur Farbtiefe und Touchscreentechnik machte Acer keine Angaben. Eine Hardwaretastatur gibt es nicht, so dass alle Eingaben über den Touchscreen vorgenommen werden müssen. Neben einem 5-Wege-Navigator gibt es die vier Android-typischen Tasten zum Menüaufruf, zur Suche, zum Öffnen des Startbildschirms sowie einen Befehl, einen Schritt zurückzugehen.

  • Acer Betouch E110
Acer Betouch E110
Stellenmarkt
  1. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf bei Bonn
  2. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München

Für Fotoaufnahmen steht eine 3,2-Megapixel-Kamera bereit, Videoaufnahmen unterstützt die verwendete Android-Version 1.5 nicht. Bei Maßen von 103,5 x 54 x 13,4 mm wiegt das Mobiltelefon 105 Gramm und ist mit einer 3,5-mm-Klinkenbuchse versehen, um handelsübliche Kopfhörer zu verwenden. Der interne Speicher fasst 256 MByte und weitere Daten können auf einer MicroSD-Card abgelegt werden. Welche maximale Kapazität der Speicherkartensteckplatz unterstützt, ist nicht bekannt.

Das UMTS-Mobiltelefon unterstützt alle vier GSM-Netze, GPRS, EDGE sowie HSDPA mit einer maximalen Datenrate von 3,6 MBit/s. WLAN wird nicht unterstützt und zur verwendeten Bluetooth-Version liegen keine weiteren Angaben vor. Zur Standortbestimmung ist ein GPS-Empfänger integriert. Mit Android 1.5 verwendet Acer eine veraltete Android-Version, ob es von Acer ein Update auf Android 2.1 geben wird, ist nicht absehbar.

Das Mobiltelefon wird mit einigen vorinstallierten Applikationen ausgeliefert, die bei Android-Geräten sonst nicht dazugehören. Dazu zählen Acers Musik-Streaming-Software Spinlets, der Nemoplayer von Rolltech, ein Facebook-Client und der Twitter-Client Twidroid Pro. Angaben zur Akkulaufzeit machte Acer nicht.

Mitte Mai 2010 will Acer das Betouch E110 zum Preis von 160 Euro in den Handel bringen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

sepperl 19. Jul 2010

IMHO-Verseuchte...

MK-GAP 09. Apr 2010

@Honk Vor einem viertel Jahr hätte ich Dir noch voll zugestimmt, was den Kritikpunkt der...

2Fast 08. Apr 2010

Was das denn für ein Müll? Uraltes OS? Vor einem halben jahr war 1.5 und 1.6 noch State...

Brock Landers 08. Apr 2010

Ist ja ziemlich im Preis gefallen. Da hat man dann WLAN, ne bessere Auflösung, ne bessere...

emsi 08. Apr 2010

und warum nicht einfach auf das nokia c5 warten!!!?


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

      •  /