• IT-Karriere:
  • Services:

Zubehörspezialist Roccat stellt Gamerbook vor

Spielenotebook soll noch im April 2010 erhältlich sein

Roccat produziert normalerweise Tastaturen oder Mäuse für Spieler, jetzt stellt der Zubehörspezialist in Zusammenarbeit mit Schenker sein erstes Gamingnotebook vor. Das "Gamerbook" soll dank Intel-Chip und Nvidia-Grafikkarte viel Leistung für unterwegs bringen.

Artikel veröffentlicht am ,
Zubehörspezialist Roccat stellt Gamerbook vor

Der Hamburger Zubehörspezialist Roccat und Notebook-Hersteller Schenker verbauen in ihrem Gamerbook Intels i7-720QM, der mit 1,6 bis 2,8 GHz getaktet wird. Außerdem befinden sich im dunkelgrauen Gehäuse der neue Mobile-Intel-PM55-Express-Chipsatz und eine Grafikkarte von Nvidia, genauer die Geforce GTX 260M. Das mobile Spielgerät bietet bis zu 8 GByte DDR3-RAM-Speicher und eine Seagate-Momentus-Festplatte mit 320 GByte. Es verfügt über HDMI- und eSATA-Anschlüsse, sowie DVD-Laufwerk, interne WLAN- und Bluetooth-Module. Der mitgelieferte 6-Zellen-Lithium-Polymer-Akku mit 3800 mAh soll bis zu 1,5 Stunden durchhalten.

  • Roccat Gamerbook
  • Roccat Gamerbook
  • Roccat Gamerbook
  • Roccat Gamerbook
Roccat Gamerbook

Der Widescreen-Bildschirm ist 15,6 Zoll (39,6 cm) groß und verwendet bei einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln ein LED-Backlight, das laut Hersteller extrem leuchtstark sein soll. Außerdem legt Roccat eine kabellose Notebookmaus mitsamt hauseigenem Pad bei. Das Gesamtpaket soll noch im April 2010 erhältlich sein, der Preisrahmen bewegt sich bei rund 1.500 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nintendo Switch 270,00€, Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC für 479,00€, Zotac...
  2. 59,99€ (PC)/ 69,99€ (PS4, Xbox) - Release am 20. März
  3. 68,90€
  4. (aktuell u. a. Emtec X150 Power Plus SSD 480 GB für 52,90€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18...

Shoggo 08. Apr 2010

Steam besittz einen offline Modus, womit das Zocken unterwegs sehr wohl funktioniert. Zu...

Thinkpad User 08. Apr 2010

... da lob ich mir mein x200s mit 12 Zellen Akku. Aber ich zocke auf Reisen auch nur Civ4...

michknutschdergaul 07. Apr 2010

iPad-Killer!!! Glänzt, wiegt ne Tonne und hat nen Akku, wogegen sogar mein 80er-Jahre...

Moni Tor 07. Apr 2010

Dieses Kriterium führte mich auch zur Entscheidung für 1920x1200, die FullHD...

blablabla 07. Apr 2010

Vielleicht sollte man sich mal auf der Herstellerseite des Notebooks umsehen und nicht...


Folgen Sie uns
       


Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay

In Mechwarrior 5 setzen wir uns einmal mehr in einen tonnenschweren Kampfroboter und schmelzen die gegnerischen Metallungetüme. Zuvor rüsten wir unseren stampfenden Mech aber mit entsprechenden Waffen aus.

Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

    •  /