Abo
  • Services:

Bayerischer Innenminister erneuert seine Kritik an der USK

Joachim Herrmann zum Vergleich von Spielen mit Kinderpornografie

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann erneuert seine Kritik an der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) - er hält die Kennzeichnungspraxis für "viel zu großzügig" und ist der Meinung, dass die Altersfreigaben eher eine Anzeige für Kinder und Jugendliche sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Joachim Herrmann
Joachim Herrmann

Rund ein Jahr nach seinem vielfach kritisierten Vergleich von Computerspielen mit Kinderpornografie hat der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) seine damaligen Äußerungen kommentiert. In einem Beitrag auf Abgeordnetenwatch.de schreibt er nun, dass er durch den Vergleich von Games mit Drogen und Kinderpornografie "vor allem aufrütteln" wollte, weil die "Gewaltorgien auf Computerbildschirmen in ihren Auswirkungen leider von vielen verharmlost und schöngeredet" würden. Nach Herrmanns Auffassung ist es erwiesen, dass durch gewalthaltige Computerspiele "die Gewaltbereitschaft steigt und die Fähigkeit sinkt, Mitleid zu empfinden". Herrmann verweist auf eine - umstrittene - Studie des US-Psychologen Craig Anderson, die dies belege.

Herrmann erneuert seine Forderung nach einem gesetzlichen Herstellungs- und Verbreitungsverbot für "Killerspiele". Das gebe es zwar grundsätzlich schon im Strafgesetzbuch, es könne aber nicht umgesetzt werden. Ursache dafür sei vor allem die seiner Ansicht nach "viel zu großzügige Kennzeichnungspraxis der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK)." Nach Auffassung des Ministers würden Spiele mit problematischen Inhalten "schnell in die Hände von Kindern und Jugendlichen" geraten, der Aufdruck keine Jugendfreigabe habe eher Anreizwirkung. Eine Gesetzesinitiative der bayerischen Regierung für eine Verschärfung des Jugendschutzgesetzes liegt schon länger vor, sie stößt aber bei den meisten anderen Bundesländern auf Ablehnung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. und 10€ Gutschein dazu erhalten
  2. 39,99€
  3. 64,99€
  4. 69,99€

Skeeve 12. Apr 2010

Ist vom Gedankengut nichts anderwes als das aktuelle Stopschild, was sie im Internet...

admin 09. Apr 2010

hab mir als kleines kind (ich war glaube 9 oder 10) freddy krüger reingezogen...

Brauchtum 08. Apr 2010

Ist halt Brauchtum dort.Umsonst war ja München auch nicht "Haupstatt der Bewegung".Dies...

nationdemon 08. Apr 2010

Wobei diese Aussage ja in sich gegen die These des Herrn Herrmann spricht. Seiner...

Wikifan 08. Apr 2010

Schau doch nach, was für einer Uhl ist. Der würde am liebsten die chinesische...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /