Abo
  • Services:

Adobe stellt Release Candidate des Flashplayers 10.1 vor

Zahlreiche Fehlerbeseitigungen zu den Betaversionen

Adobe hat einen Release Candidate für den Flashplayer 10.1 veröffentlicht. Er enthält zahlreiche Korrekturen von Fehlern, die im Betaprogramm gefunden wurden. Unter anderem wurden Videowiedergabeprobleme bei Websites beseitigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Adobe stellt Release Candidate des Flashplayers 10.1 vor

Im Windows- und Linux-Flash-Player traten Probleme beim Abspielen von Videos diverser Websites in Kombination mit einigen Grafikkarten auf, darunter NBC.com, Playlist.com, CBS.com und andere. Adobes Release Candidate des Flashplayers 10.1 für Mac OS X behebt zum Beispiel Fehler beim Abspielen von Youtube-Videos im Vollbildmodus. Außerdem soll die Vorabveröffentlichung Probleme beseitigen, die beim Betrieb von mehr als einem Bildschirm am Rechner entstanden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  2. Lidl Digital, Heilbronn

Dank der Hardwarebeschleunigung von H.264-Videos soll Adobes Flash Player 10.1 die Ressourcen des Rechners schonen. Welche Grafikkarten unterstützt werden, führt Adobe detailliert in seinen Release-Notes (PDF) auf. Nvidia hat zudem eigene Hinweise zur Hardwarebeschleunigung von H.264-Videos über Flash 10.1 veröffentlicht.

Die Vorversion des Flash Players 10.1 ist für Windows, Mac OS X und Linux ab sofort zum Download erhältlich. Unter Linux und Mac OS X gibt es nach Angaben von Adobe keine H.264-Hardwarebeschleunigung im Flash Player 10.1.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

loepppel 07. Apr 2010

Du meintest sicher mkv. Also bei mir sind vlc, mplayer, totem (gstreamer) sowie xine-ui...

Calcone 07. Apr 2010

aber dass eine Technologie nicht deshalb schlecht ist, weil Steve Jobs sie nicht mag hat...

Floatentöner 07. Apr 2010

Das ist mal ein brauchbarer Tip. Danke!

Kaugummi 07. Apr 2010

Über Adobe wurde soviel über das Flash-Plugin an sich gemeckert, so dass sie erstmal...

Hmmpf 07. Apr 2010

tjanu .. das hälse abschneiden ist nunmal ihr geschäft, da kann man ihnen nicht für böse...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /