• IT-Karriere:
  • Services:

Konica Minolta 240f: Multifunktionsgerät mit Faxverteiler

Schwarz-Weiß-Multifunktionssystem kann verschlüsselte PDFs erzeugen

Konica Minolta hat mit dem 240f ein Schwarz-Weiß-Multifunktionssystem vorgestellt, das drucken, scannen, kopieren und faxen kann. Über das Netzwerk können alle Funktionen aus der Ferne gesteuert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der integrierte Monochromlaserdrucker kann 24 Seiten pro Minute ausgeben. Eine Duplexeinheit für den beidseitigen Druck ist ebenfalls enthalten. Die Auflösung liegt sowohl beim Drucken als auch beim Kopieren bei 600 dpi. Der Multifunktionsdrucker arbeitet als GDI-Gerät, versteht aber auch PCL5e/XL, XPS und optional auch Postscript 3.

  • Konica Minolta 240f
  • Konica Minolta 240f
  • Konica Minolta 240f
Konica Minolta 240f
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Darmstadt
  2. Stadtwerke Duisburg AG, Duisburg

Der Scanmodus legt die Bilder als JPEG, TIFF, PDF oder sogar als verschlüsseltes PDF ab. Als Speicherziele können neben dem eigenen Rechner auch eine E-Mail-Adresse, ein FTP- oder Samba-Server sowie der eingesteckte USB-Stick genutzt werden.

Das Faxmodul kann eingehende Dokumente anhand von Indikatoren wie Faxnummer, Zeit oder Datum direkt an ein spezifisches Ziel oder einen Ordner zur Ablage weiterleiten. Der Speicher ist mit 256 MByte für ein Schwarz-Weiß-Gerät recht groß und kann mit einer Compactflash-Karte um 1 GByte erweitert werden. Der Papiervorrat fasst 550 Seiten und kann optional auf 1.050 Seiten ausgebaut werden.

Der Konica Minolta 240f besitzt eine Netzwerkschnittstelle und einen USB-Anschluss. Die Treiber unterstützen Windows, Mac OS X, Linux, Citrix, SAP sowie AS/400. Der Toner hat eine Reichweite von rund 16.000 Seiten. Das Multifunktionsgerät misst 520 x 506 x 446 mm und wiegt rund 24 kg. Der Energiebedarf liegt laut Datenblatt bei maximal 980 Watt. Im Standby werden 55 Watt benötigt, im Schlafmodus sind es immerhin noch 9,4 Watt.

Einen Preis für den 240f gab Konica Minolta bislang nicht an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399€
  2. (u. a. We Are The Dwarves für 0,75€, Dark Souls: Remastered für 13,99€, Anno 2205 Ultimate...
  3. (u. a. Black+Decker Akku-Schlagbohrschrauber BDCHD18KBST, 18Volt für 99,90€, Hazet...

Folgen Sie uns
       


Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen

Wir haben uns ein Testprojekt für eine elektrifizierte Tiefgarage im baden-württembergischen Tamm zeigen lassen.

Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen Video aufrufen
Onboarding in Coronazeiten: Neu im Job und dann gleich Homeoffice
Onboarding in Coronazeiten
Neu im Job und dann gleich Homeoffice

In der Coronakrise starten neue Mitarbeiter aus der Ferne in ihren Job. Technisch ist das kein Problem, die Kultur kommt virtuell jedoch schwerer an.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Corona DLR untersucht Virenverbreitung in Zügen und Flugzeugen
  2. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie
  3. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt

Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Github Entwickler veröffentlichen Screenshots der Corona-Warn-App
  2. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  3. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit

DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

    •  /