Abo
  • Services:

HPs Slate: iPad-Konkurrent in ähnlicher Preislage

32 bis 64 GByte Flashspeicher im HP Slate

In kleinen Häppchen veröffentlicht HP Informationen zu seinem iPad-Konkurrenten mit dem Namen HP Slate. Wann es kommt, ist zwar immer noch nicht bekannt, aber dafür sickern erste technische Details zum Tablet im Slate-Formfaktor durch.

Artikel veröffentlicht am ,
HPs Slate: iPad-Konkurrent in ähnlicher Preislage

HP hat neue Informationen und ein Video für das eigene Tablet in Slate-Bauweise mit dem einfachen Namen HP Slate veröffentlicht. Darin werden vor allem Videofunktionen hervorgehoben. Das HP Slate kann als Aufnahmegerät oder auch als Videochatplattform genutzt werden. Außerdem hebt HP hervor, dass das Gerät einen Schacht für SD-Karten haben wird, USB bietet und Webseiten mit Flash-Inhalten unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Aareal Bank AG, Wiesbaden
  2. EUROGATE über ACADEMIC WORK, Hamburg

Derweil hat Engadget weitere technische Informationen zum HP Slate anhand einer anscheinend internen Präsentationsfolie auftun können. Intern wird das HP Slate direkt mit dem iPad verglichen.

HP setzt anscheinend beim Slate auf Intels Silverthorne-Kern, den Atom Z530 (1,6 GHz). Zur Seite steht ihm ein einzelnes und fest eingebautes GByte Arbeitsspeicher. Das ist zwar deutlich mehr als das iPad hat, aber unter Windows durchaus knapp. Für das 9-Zoll-Panel (1.024 x 600 Pixel) verbaut HP auch einen Beschleunigungs- und Lagesensor. Außerdem bietet das HP Slate neben Multitouch auch einen Digitizer, um Stifte zu unterstützen. HP profitiert damit von der Handschrifterkennung, die Windows bietet.

Interessant ist bei den Anschlüssen die Unterstützung von SDXC-Karten. Falls der interne Speicher nicht ausreicht, der zwischen 32 und 64 GByte auf Flashspeicherbausteinen bietet, kann er einfach um sehr große SD-Karten jenseits der 32 GByte erweitert werden. Außerdem gibt es einen Dockinganschluss und Bluetooth-Unterstützung. Das Gerät soll mit 1080p-Videomaterial umgehen können. Umkonvertieren muss ein Anwender des HP Slate also nicht.

Kurioserweise werden auch einige Vorteile des iPads genannt. Anders als das iPad wird das HP Slate offenbar nicht in 5-GHz-WLAN-Netzen (IEEE 802.11a/n) funken können und stattdessen nur 802.11b/g unterstützen. 802.11n auf dem 2,4-GHz-Band wird nicht unterstützt. Auch die Akkulaufzeit wird wohl deutlich hinter den von Apple genannten 10 Stunden des iPads bleiben. Trotz der stromsparenden Silverthorne-CPU und dem normalerweise dazugehörigen US15W-Chip, der allerdings nicht genannt wird, soll das HP Slate etwa 5 Stunden durchhalten können. Zum Einsatz kommt ein Lithium-Polymer-Akku mit 30 Wh, der 1.000 Ladezyklen durchstehen soll.

Wie sich schon vorher angedeutet hatte, wird HP das Slate der Folie zufolge mit der Aero-tauglichen Windows-7-Home-Premium-Lizenz verkaufen. Außerdem gibt es eine angepasste Oberfläche, die auf den Erfahrungen basiert, die HP mit den Touchsmart-PCs und Touchsmart-Tablet-PCs gesammelt hat.

Das HP Slate soll es in verschiedenen Konfigurationen ab 549 US-Dollar geben. Optionen wie WWAN, GPS oder 64 statt 32 GByte Flashspeicher wird es für diesen Preis wohl nicht geben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 6,37€
  3. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...
  4. 16,82€

ESEF 16. Apr 2010

Immerhin hats ein Digitizer mit Schrifterkennung. Das ist ein großer Vorteil ggü. dem...

cartman 07. Apr 2010

http://www.focus.de/digital/computer/apple/pornoindustrie-die-lust-aufs-ipad_aid_496509.html

Knight 07. Apr 2010

Seit wann haben iPad und iPhone kein Betriebssystem mehr?

Speicherlast 07. Apr 2010

Leider wird bei den Speicherauslastung immer schnell übersehen das jeder ungenutze MB für...

tutnichtszursache 07. Apr 2010

Lol, Netbook und vollwertige CPU? Einen Atom als vollwertige CPU zu bezeichnen ist ja...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /