Abo
  • IT-Karriere:

HPs Slate: iPad-Konkurrent in ähnlicher Preislage

32 bis 64 GByte Flashspeicher im HP Slate

In kleinen Häppchen veröffentlicht HP Informationen zu seinem iPad-Konkurrenten mit dem Namen HP Slate. Wann es kommt, ist zwar immer noch nicht bekannt, aber dafür sickern erste technische Details zum Tablet im Slate-Formfaktor durch.

Artikel veröffentlicht am ,
HPs Slate: iPad-Konkurrent in ähnlicher Preislage

HP hat neue Informationen und ein Video für das eigene Tablet in Slate-Bauweise mit dem einfachen Namen HP Slate veröffentlicht. Darin werden vor allem Videofunktionen hervorgehoben. Das HP Slate kann als Aufnahmegerät oder auch als Videochatplattform genutzt werden. Außerdem hebt HP hervor, dass das Gerät einen Schacht für SD-Karten haben wird, USB bietet und Webseiten mit Flash-Inhalten unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Allianz Partners Deutschland GmbH, Aschheim bei München
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Derweil hat Engadget weitere technische Informationen zum HP Slate anhand einer anscheinend internen Präsentationsfolie auftun können. Intern wird das HP Slate direkt mit dem iPad verglichen.

HP setzt anscheinend beim Slate auf Intels Silverthorne-Kern, den Atom Z530 (1,6 GHz). Zur Seite steht ihm ein einzelnes und fest eingebautes GByte Arbeitsspeicher. Das ist zwar deutlich mehr als das iPad hat, aber unter Windows durchaus knapp. Für das 9-Zoll-Panel (1.024 x 600 Pixel) verbaut HP auch einen Beschleunigungs- und Lagesensor. Außerdem bietet das HP Slate neben Multitouch auch einen Digitizer, um Stifte zu unterstützen. HP profitiert damit von der Handschrifterkennung, die Windows bietet.

Interessant ist bei den Anschlüssen die Unterstützung von SDXC-Karten. Falls der interne Speicher nicht ausreicht, der zwischen 32 und 64 GByte auf Flashspeicherbausteinen bietet, kann er einfach um sehr große SD-Karten jenseits der 32 GByte erweitert werden. Außerdem gibt es einen Dockinganschluss und Bluetooth-Unterstützung. Das Gerät soll mit 1080p-Videomaterial umgehen können. Umkonvertieren muss ein Anwender des HP Slate also nicht.

Kurioserweise werden auch einige Vorteile des iPads genannt. Anders als das iPad wird das HP Slate offenbar nicht in 5-GHz-WLAN-Netzen (IEEE 802.11a/n) funken können und stattdessen nur 802.11b/g unterstützen. 802.11n auf dem 2,4-GHz-Band wird nicht unterstützt. Auch die Akkulaufzeit wird wohl deutlich hinter den von Apple genannten 10 Stunden des iPads bleiben. Trotz der stromsparenden Silverthorne-CPU und dem normalerweise dazugehörigen US15W-Chip, der allerdings nicht genannt wird, soll das HP Slate etwa 5 Stunden durchhalten können. Zum Einsatz kommt ein Lithium-Polymer-Akku mit 30 Wh, der 1.000 Ladezyklen durchstehen soll.

Wie sich schon vorher angedeutet hatte, wird HP das Slate der Folie zufolge mit der Aero-tauglichen Windows-7-Home-Premium-Lizenz verkaufen. Außerdem gibt es eine angepasste Oberfläche, die auf den Erfahrungen basiert, die HP mit den Touchsmart-PCs und Touchsmart-Tablet-PCs gesammelt hat.

Das HP Slate soll es in verschiedenen Konfigurationen ab 549 US-Dollar geben. Optionen wie WWAN, GPS oder 64 statt 32 GByte Flashspeicher wird es für diesen Preis wohl nicht geben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)
  2. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  3. 337,00€
  4. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...

ESEF 16. Apr 2010

Immerhin hats ein Digitizer mit Schrifterkennung. Das ist ein großer Vorteil ggü. dem...

cartman 07. Apr 2010

http://www.focus.de/digital/computer/apple/pornoindustrie-die-lust-aufs-ipad_aid_496509.html

Knight 07. Apr 2010

Seit wann haben iPad und iPhone kein Betriebssystem mehr?

Speicherlast 07. Apr 2010

Leider wird bei den Speicherauslastung immer schnell übersehen das jeder ungenutze MB für...

tutnichtszursache 07. Apr 2010

Lol, Netbook und vollwertige CPU? Einen Atom als vollwertige CPU zu bezeichnen ist ja...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /