Abo
  • Services:

HPs Slate: iPad-Konkurrent in ähnlicher Preislage

32 bis 64 GByte Flashspeicher im HP Slate

In kleinen Häppchen veröffentlicht HP Informationen zu seinem iPad-Konkurrenten mit dem Namen HP Slate. Wann es kommt, ist zwar immer noch nicht bekannt, aber dafür sickern erste technische Details zum Tablet im Slate-Formfaktor durch.

Artikel veröffentlicht am ,
HPs Slate: iPad-Konkurrent in ähnlicher Preislage

HP hat neue Informationen und ein Video für das eigene Tablet in Slate-Bauweise mit dem einfachen Namen HP Slate veröffentlicht. Darin werden vor allem Videofunktionen hervorgehoben. Das HP Slate kann als Aufnahmegerät oder auch als Videochatplattform genutzt werden. Außerdem hebt HP hervor, dass das Gerät einen Schacht für SD-Karten haben wird, USB bietet und Webseiten mit Flash-Inhalten unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Nürnberg
  2. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt

Derweil hat Engadget weitere technische Informationen zum HP Slate anhand einer anscheinend internen Präsentationsfolie auftun können. Intern wird das HP Slate direkt mit dem iPad verglichen.

HP setzt anscheinend beim Slate auf Intels Silverthorne-Kern, den Atom Z530 (1,6 GHz). Zur Seite steht ihm ein einzelnes und fest eingebautes GByte Arbeitsspeicher. Das ist zwar deutlich mehr als das iPad hat, aber unter Windows durchaus knapp. Für das 9-Zoll-Panel (1.024 x 600 Pixel) verbaut HP auch einen Beschleunigungs- und Lagesensor. Außerdem bietet das HP Slate neben Multitouch auch einen Digitizer, um Stifte zu unterstützen. HP profitiert damit von der Handschrifterkennung, die Windows bietet.

Interessant ist bei den Anschlüssen die Unterstützung von SDXC-Karten. Falls der interne Speicher nicht ausreicht, der zwischen 32 und 64 GByte auf Flashspeicherbausteinen bietet, kann er einfach um sehr große SD-Karten jenseits der 32 GByte erweitert werden. Außerdem gibt es einen Dockinganschluss und Bluetooth-Unterstützung. Das Gerät soll mit 1080p-Videomaterial umgehen können. Umkonvertieren muss ein Anwender des HP Slate also nicht.

Kurioserweise werden auch einige Vorteile des iPads genannt. Anders als das iPad wird das HP Slate offenbar nicht in 5-GHz-WLAN-Netzen (IEEE 802.11a/n) funken können und stattdessen nur 802.11b/g unterstützen. 802.11n auf dem 2,4-GHz-Band wird nicht unterstützt. Auch die Akkulaufzeit wird wohl deutlich hinter den von Apple genannten 10 Stunden des iPads bleiben. Trotz der stromsparenden Silverthorne-CPU und dem normalerweise dazugehörigen US15W-Chip, der allerdings nicht genannt wird, soll das HP Slate etwa 5 Stunden durchhalten können. Zum Einsatz kommt ein Lithium-Polymer-Akku mit 30 Wh, der 1.000 Ladezyklen durchstehen soll.

Wie sich schon vorher angedeutet hatte, wird HP das Slate der Folie zufolge mit der Aero-tauglichen Windows-7-Home-Premium-Lizenz verkaufen. Außerdem gibt es eine angepasste Oberfläche, die auf den Erfahrungen basiert, die HP mit den Touchsmart-PCs und Touchsmart-Tablet-PCs gesammelt hat.

Das HP Slate soll es in verschiedenen Konfigurationen ab 549 US-Dollar geben. Optionen wie WWAN, GPS oder 64 statt 32 GByte Flashspeicher wird es für diesen Preis wohl nicht geben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 762,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 798,04€)
  2. 39,90€ (Vergleichspreis 47,89€)
  3. (u. a. HP Pavilion 32"-WQHD-Monitor für 249€)
  4. 86,99€ (Bestpreis!)

ESEF 16. Apr 2010

Immerhin hats ein Digitizer mit Schrifterkennung. Das ist ein großer Vorteil ggü. dem...

cartman 07. Apr 2010

http://www.focus.de/digital/computer/apple/pornoindustrie-die-lust-aufs-ipad_aid_496509.html

Knight 07. Apr 2010

Seit wann haben iPad und iPhone kein Betriebssystem mehr?

Speicherlast 07. Apr 2010

Leider wird bei den Speicherauslastung immer schnell übersehen das jeder ungenutze MB für...

tutnichtszursache 07. Apr 2010

Lol, Netbook und vollwertige CPU? Einen Atom als vollwertige CPU zu bezeichnen ist ja...


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /