Abo
  • Services:
Anzeige

Wettbewerbswidriger Haftungsausschluss bei eBay-Auktionen

BGH-Grundsatzentscheidung zum Internethandel

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass ein gewerblicher eBay-Verkäufer wettbewerbswidrig handelt, wenn er Endverbrauchern Waren ohne Gewährleistung anbietet.

Wohl jedem eBay-Stöberer dürften die teils blumig formulierten Haftungsausschlüsse unter der Beschreibung eines Angebots schon einmal aufgefallen sein. Darin weisen die meisten Verkäufer jede Gewährleistung für die von ihnen angebotenen Waren zurück. Einem gewerblichen Anbieter wurde die zu laxe Formulierung des Gewährleistungsausschlusses nun zum Verhängnis. Der Bundesgerichtshof (BGH) entschied am 31. März 2010, dass gewerbliche Anbieter gegen das Verbot des unlauteren Wettbewerbs verstoßen, wenn sie im Internet Endverbrauchern Waren anbieten und dabei die Gewährleistung für Mängel ausschließen (Az. I ZR 34/08). Der erste Zivilsenat des BGH schloss sich mit seiner Meinung der Auffassung des Oberlandesgerichts Düsseldorf an.

Anzeige

Im verhandelten Fall hatte ein gewerblicher Anbieter im Jahr 2005 bei eBay ein gebrauchtes Telefon versteigert. Dabei hat er die Gewährleistung für Mängel ausgeschlossen. Die Käuferin des Telefons forderte deshalb vom Anbieter eine Unterlassungserklärung. Der Anbieter sollte erklären, in Zukunft keine Telefonartikel mehr an Endverbraucher unter Ausschluss der Gewährleistung für Mängel zu verkaufen. Das lehnte der Anbieter ab.

Die Klägerin verklagte den eBay-Verkäufer daraufhin vor dem Landgericht Wuppertal. Dieses lehnte die Klage im Juni 2007 ab. In der Folge ging die Klägerin vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf in Berufung und bekam im Januar 2008 recht. Dagegen wehrte sich wiederum der Verkäufer, so landete der Fall beim BGH. Dort hatte der Verkäufer aber kein Glück.

Der BGH folgte in der Argumentation der Auffassung des Berufungsgerichts und sah das Unterlassungsbegehren als gerechtfertigt an. Der Verkäufer hätte nicht eindeutig klargemacht, dass sich sein Angebot ausschließlich an Gewerbetreibende und nicht auch an private Verbraucher richte. Der Versuch, die Gewährleistung gegenüber Verbrauchern auszuschließen, "stellt einen Wettbewerbsverstoß dar, weil der Beklagte dadurch einer gesetzlichen Vorschrift im Sinne von § 4 Nr. 11 UWG zuwidergehandelt hat".

Aufgrund eines Formfehlers hat der BGH das Urteil des Oberlandesgerichts jedoch aufgehoben und die Angelegenheit zur erneuten Verhandlung zurückverwiesen. Der Urteilstext wurde noch nicht veröffentlicht. [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
Günni 07. Apr 2010

Als Käufer muss man eigentlich nur wissen - und darauf bestehen - dass man 24 Monate...

Günni 07. Apr 2010

Jeder der bei eBay etwas verkauft was er irgendwann mal gekauft hat. So leider unzählige...

Karantella 06. Apr 2010

Was ist an dem Urteil jetzt besonders? Wenn ein gewerblicher Verkäufer (bin selber einer...

GodsBoss 06. Apr 2010

Wer kauft schon defekten Kram? Aber Achtung: Solltest du schreiben „bei mir hat's aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Start-up GmbH, Renningen
  2. Deutscher Genossenschafts-Verlag eG, Wiesbaden
  3. Volkswagen AG, Wolfsburg
  4. FLYERALARM GmbH, Würzburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)
  2. 9,99€
  3. (u. a. Game of Thrones, The Big Bang Theory)

Folgen Sie uns
       


  1. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  2. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  3. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  4. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  5. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  6. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  7. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  8. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  9. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe

  10. Gebärdensprache

    Lautlos in der IT-Welt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: 320 km EPA was für ein Trauerspiel

    ChMu | 19:42

  2. Re: Neues Board?

    ArcherV | 19:41

  3. Re: Wird man die in Synologies finden?

    coolbit | 19:41

  4. Unglaublich naiv

    Perma-Sonne | 19:40

  5. Re: naming der sockel

    derats | 19:36


  1. 18:40

  2. 18:25

  3. 17:52

  4. 17:30

  5. 15:33

  6. 15:07

  7. 14:52

  8. 14:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel