• IT-Karriere:
  • Services:

Congstar-UMTS-Surfstick: Surfen für 2,49 Euro pro Tag

Prepaid-Internet-Stick kostet bis 30. Juni 40 Euro mit 10 Euro Startguthaben

Congstar hat einen UMTS-Stick vorgestellt, zu dem eine mobile Datenflatrate für 2,49 Euro pro Tag genutzt werden kann. Das Angebot erinnert stark an den Surfstick von Fonic mit Tagesflatrate, der im August 2008 vorgestellt wurde.

Artikel veröffentlicht am ,
Congstar-UMTS-Surfstick: Surfen für 2,49 Euro pro Tag

Der Congstar-Prepaid-Internet-Stick kostet regulär 60 Euro, bis zum 30. Juni 2010 gibt es den UMTS-Stick für 40 Euro. Im regulären Preis ist ein Guthaben von 5 Euro enthalten, so dass der Nutzer zwei Tage surfen kann, ohne dass weitere Kosten anfallen. Das Einführungsangebot umfasst hingegen ein Startguthaben von 10 Euro, so dass vier Tage lang kostenlos das Internet genutzt werden kann.

  • Congstar Prepaid Internet-Stick
Congstar Prepaid Internet-Stick
Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Die Tages-Datenflatrate gilt immer von 00:00 bis 24:00 Uhr, wird also nicht 24 Stunden ab Start berechnet. Wer sich also abends um 21:00 Uhr anmeldet, kann die Datenflatrate nur noch drei Stunden nutzen. Ohne entsprechendes Guthaben auf der Congstar-SIM-Karte lässt sich die Datenflatrate nicht verwenden. Ab einem Datenvolumen von 500 MByte pro Tag wird die Datenrate auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt.

Der UMTS-Stick unterstützt GPRS und EDGE, aber kein HSDPA. Die SIM-Karte kann auch für Telefonate oder den Versand von Kurzmitteilungen eingesetzt werden. Jede Telefonminute oder SMS kostet einheitlich 9 Cent in alle deutschen Netze. Congstar nutzt das Mobilfunknetz von T-Mobile.

Der Tarif von Congstar ähnelt dem Surfstick mit Tagesflatrate von Fonic, der vor rund anderthalb Jahren vorgestellt wurde. Im März 2010 wurde der Datentarif von Fonic angepasst, so dass mobile Internetnutzer zu einer dynamischen Datenflatrate wechseln können. Sobald Fonics Datentagesflatrate mehr als zehn Mal im Monat gebucht wird, aktiviert sich die dynamische Datenflatrate für den Rest des Kalendermonats. Jenseits der 25 Euro fallen in diesem Monat keine weiteren Kosten für das mobile Internet an. Diese neue Tarifoption bietet Congstar nicht.

Der Congstar-Prepaid-Internet-Stick soll gegen 11:30 Uhr am heutigen 6. April 2010 auf Congstars Webseite verfügbar sein. Ab dem 10. April 2010 soll es den Surfstick auch im Real-Supermarkt geben.

Nachtrag vom 6. April 2010, 10:33 Uhr:

Auf dem UMTS-Stick läuft eine spezielle Software von Congstar, so dass sich keine anderen SIM-Karten mit dem Stick nutzen lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Odyssey für 17,99€, Assassin's Creed Origins für 11€, Far Cry: New...
  2. (-5%) 9,49€
  3. (-67%) 6,66€

Franka 28. Apr 2010

hilft euch dieser Artikel hier vielleicht weiter? http://www.biallo.de/finanzen...

andiho 15. Apr 2010

also zum mobilsurfen reichen mir 500 mb am tag locker, damit kann man ja auch mal n...

andiho 15. Apr 2010

Naja, Aldi hat schon n echt günstiges Angebot, aber die laufen doch im Netz von Eplus und...

kl 07. Apr 2010

Nebenbei ist auch die Leistung mit einer Beschränkung auf 384 kbit unter aller Kanone...

Cogi 07. Apr 2010

Sorry, ZTE und Huawei untestützen HSDPA... Network HSDPA/UMTS 2100 MHz,EDGE/GPRS...


Folgen Sie uns
       


Macbook Air (2020) - Test

Endlich streicht Apple die fehlerhafte Butterfly auch beim Macbook Air. Im Test sind allerdings einige andere Mängel noch vorhanden.

Macbook Air (2020) - Test Video aufrufen
KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Oppos Airpods-Alternative kostet 80 Euro

Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie

    •  /