Abo
  • Services:

Indischer Browsergameanbieter steigt bei Codemasters ein

Zukunft von Codemasters scheint langfristig gesichert

Die Spekulationen um finanzielle Engpässe bei Codemasters dürften vorerst beendet sein: Der indische Milliardär Anil Ambani kauft die Hälfte der traditionsreichen britischen Spieleschmiede, die künftig mit seinem auf Browsergames spezialisierten Tochterunternehmen zusammenarbeiten soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Indischer Browsergameanbieter steigt bei Codemasters ein

Der indische Mischkonzern Reliance ADA Group, der unter Leitung des Milliardärs Anil Ambani steht, übernimmt die Hälfte der Anteile an der bislang unabhängigen britischen Spielefirma Codemasters. Der Kauf läuft über eine unter anderem auf Spiele spezialisierte Tochterfirma namens Reliance Big Entertainment, deren Ableger Zapak Digital Entertainment wiederum eng mit Codemasters zusammenarbeiten soll.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Zapak bietet in erster Linie Browsergames für eine weltweite Kundschaft an. Außerdem will das Unternehmen verstärkt in den Markt für clientbasierte MMORPGs einsteigen - da passt es, dass Codemasters unter anderem die Vermarktungsrechte für Dungeons & Dragons Online und The Lord of The Rings Online in Europa besitzt.

In den letzten Monaten gab es in der Spielebranche wiederholt Spekulationen über finanzielle Probleme bei Codemasters. Das Unternehmen hat unter anderem Stellen in seinen nordamerikanischen und europäischen Marketingabteilung gestrichen. Derzeit arbeiten Entwickler unter anderem an Dirt 3 und Formel 1 2010.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)

Echt mal 06. Apr 2010

Nun, es steht nicht im Artikel, dass alles mögliche auf ein Browserinterface umgestellt...

blood32 06. Apr 2010

mittlerweile ists andersrum nicht mehr lange und die Engländer betteln um indische Pässe...

Crius 06. Apr 2010

Was ist aus Codemasters geworden? Klar, ich will auch nicht die Zeiten zurück, als die...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /