Abo
  • Services:

Apple: Patent für Spielesteuerung auf iPhone und iPad

Patent für Zubehör mit integriertem Steuerkreuz oder mit Tastatur

"Zubehör, um Spiele mit einem mobilen elektronischen Gerät zu spielen" lautet der Titel eines Patentantrags von Apple. Das Unternehmen beschreibt darin, wie iPhone oder iPad in ein Gehäuse mit Steuerkreuz gesteckt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple: Patent für Spielesteuerung auf iPhone und iPad

Unter der Nummer 0081505 hat Apple beim US-Patentamt einen Antrag auf Schutz für Zubehör für mobile elektronische Geräte gestellt. Der Antrag listete mehrere Möglichkeiten auf, wie iPhone, iPad oder iPod touch mit verbesserter Spielesteuerung ausgestattet werden könnten. Die derzeit gängige Bedienung über den berührungsempfindlichen Bildschirm funktioniert bei vielen Strategietiteln gut, aber bei Actionprogrammen - insbesondere Ego-Shootern - nur schlecht.

Stellenmarkt
  1. FLOCERT GmbH, Bonn
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

In dem bereits 2008 gestellten, erst jetzt veröffentlichten Patentantrag beschreibt Apple unter anderem, dass mobile Geräte mit einem Touchscreen in ein Gehäuse gesteckt werden, das über ein Steuerkreuz verfügt. Das Unternehmen nennt mehrere Möglichkeiten, wie das geschieht; iPhone oder iPad könnten sowohl hochkant als auch seitlich in das Zubehör eingefügt werden. Auch Varianten, in denen das patentierte Zubehör über eine kleine Tastatur oder ein Mikrofon verfügt, sind zu sehen.

Der Spielemarkt ist wichtig für Apple, das über den Verkauf von Spielen im App Store gut verdient und Konkurrenten wie Nintendo und Sony Computer Entertainment immer mehr Marktanteile abnimmt. Nach Angaben eines Marktforschungsunternehmens ist der Umsatzanteil des iPhone am US-Handheldmarkt von 2008 auf 2009 von fünf auf 19 Prozent gewachsen. Der Anteil von Nintendo mit der DS-Familie hingegen fiel auf 70 Prozent - 2008 hatte er noch fünf Prozentpunkte höher gelegen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  2. 119,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

iBug 06. Apr 2010

Ich kann dem nur beipflichten, aber der Ansatz des Appells ist leider grundverkehrt. Es...

blahblah 06. Apr 2010

AUDI ist das APPLE der Autoindustrie, die schaffen es 2,5 Tonnen Fahrzeuge als sportlich...

Wyv 06. Apr 2010

Zumindest könnte man zu dem Schluss kommen, da so ziemlich jeder noch so vage...

cartman 06. Apr 2010

"durch ein bewährtes System schon morgen schöner Baden" ... gehen Apple-Jünger dann mit...

cartman 06. Apr 2010

Willkommen in der frohen Welt der Apple-Jünger ;-) Die wollen es doch so...


Folgen Sie uns
       


Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test

Wir haben sechs neue Bluetooth-Hörstöpsel getestet. Mit dabei sind Modelle von Sennheiser, Audio Technica, Master & Dynamic sowie HMD Global. Aber auch zwei Modelle kleinerer Startups sind vertreten. Und eines davon hat uns bezüglich der Akkulaufzeit sehr überrascht. Kein anderer von uns getesteter Bluetooth-Hörstöpsel hat bisher eine vergleichbar lange Akkulaufzeit zu bieten - wir kamen auf Werte von bis zu 11,5 Stunden statt der sonst üblichen drei bis fünf Stunden.

Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test Video aufrufen
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
Einfuhrsteuern
Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

    •  /