Amazon-E-Books nun auch auf dem iPad

Pünktlich zum US-Verkaufsstart von Apples Tablet-Gerät

Die Kindle-App für das iPad ist fertig. Amazon.com beschreibt sie als perfekte Ergänzung für Besitzer von Kindle-E-Book-Readern - die durch das iPad aber auch starke Konkurrenz erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon-E-Books nun auch auf dem iPad

Amazon.com hatte die E-Book-Lesesoftware für das iPad bereits im Vorfeld angekündigt. Zum Verkaufsstart des iPad soll sie in Apples App Store kostenlos zur Verfügung stehen und auf die größtenteils auf Englisch angebotenen 450.000 elektronischen Bücher aus dem Kindle Store zugreifen können.

  • Erst mit dem iPad im Kindle-Store auf Amazon.com Bücher kaufen...
  • ... und dann mit Kindle for iPad lesen.
  • Kindle for iPad - Blick auf die Buchsammlung
Erst mit dem iPad im Kindle-Store auf Amazon.com Bücher kaufen...
Stellenmarkt
  1. Entwicklungsingenieur (m/w/d) Sensoren & Laser Senior für industrielle Bildverarbeitung
    Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  2. Informatikkaufmann / Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d)
    Freeze-Dry Foods GmbH, Greven
Detailsuche

Zu den Funktionen der Kindle-App für das iPad zählen die von den anderen Plattformen bekannte Onlinesynchronisation von Lesezeichen, der zuletzt gelesenen Seite eines Buchs und von Anmerkungen und Textmarkierungen. Damit kann etwa beliebig zwischen Kindle, Kindle DX, Kindle for iPhone, Kindle for Mac, Kindle for iPad, Kindle for PC und Kindle for Blackberry gewechselt werden.

Amazon.com hat die Bedienoberfläche auf die Größe und den Touchscreen des iPads angepasst - und kommt mit einer abschaltbaren, interaktiven Animation für das Seitenumblättern. Um das Lesen in dunklen Umgebungen angenehmer zu machen, kann direkt aus der Lesesoftware die Bildschirmhelligkeit geändert werden. Außerdem können drei verschiedene Hintergrundfarben gewählt werden. Auch Textfarbe und -größe können angepasst werden.

Kindle for iPad wird über den US-iTunes-App-Store angeboten. Offizieller US-Verkaufsstart für das WLAN-fähige iPad ist der 3. April 2010. In Europa wird es voraussichtlich Ende April 2010 so weit sein. Die auch UMTS-fähigen Geräte kommen einige Wochen später.

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.09.2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Kurz vor dem iPad-Verkauf hat Amazon.com den Verlagen mehr Spielraum bei der Preisgestaltung eingeräumt, um sich ihre weitere Kindle-Unterstützung zu sichern und das Angebot auszubauen. Die Verlage können nun ihre E-Books teurer verkaufen, was sie lange forderten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


humppa 06. Apr 2010

Augen ermüden, wenn sie lange Zeit auf eine Einstellung fokussiert sind. Das kann dir...

Ariel 8 05. Apr 2010

halte zwar auch nichts von dem MS-Geschmarri aber vielleicht klappts mit Persil Color...

HanlinNutzer 04. Apr 2010

Welcher andere eReader (eInk-Geraet) unterstuetzt denn bitte das Amazon-Format? Meiner...

dafire 03. Apr 2010

bei der 7. minute sieht man das das display auch ganz schön glossy ist... seltsam das der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Softwareupdate: Teslas können Schlaglöcher erkennen und Federung anpassen
    Softwareupdate
    Teslas können Schlaglöcher erkennen und Federung anpassen

    Durch ein Softwareupdate können Teslas nach Schlaglöchern suchen und bei Bedarf die adaptive Federung ändern.

  2. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  3. Bundeskartellamt: VW und Bosch dürfen an automatisiertem Fahren forschen
    Bundeskartellamt
    VW und Bosch dürfen an automatisiertem Fahren forschen

    Das Bundeskartellamt erlaubt es VW und Bosch, gemeinsam an der Fortentwicklung des automatisierten Fahrens zu arbeiten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 949€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /