Abo
  • Services:
Anzeige
Motorola Backflip: Ab April bei Amazon für 440 Euro

Motorola Backflip: Ab April bei Amazon für 440 Euro

Android-Smartphone mit Touch-Tastatur und Touchpad-Steuerung

Noch im April 2010 will Motorola das Android-Smartphone Backflip auf den deutschen Markt bringen. Es soll unter anderem bei Mobilcom und bei Amazon zu haben sein. Motorolas Preisangabe lautet 500 Euro, aber bei Amazon kann das Gerät derzeit zum Preis von 440 Euro vorbestellt werden.

Obwohl Motorola den Marktstart für das Backflip für den laufenden Monat angekündigt hat, wollte das Unternehmen keinen genaueren Starttermin nennen. Bei Mobilcom-Debitel soll das Gerät im April 2010 für 500 Euro zu bekommen sein, im Onlineshop ist es bislang nicht gelistet. Bei Amazon kann das Backflip hingegen bereits für 440 Euro vorbestellt werden. Wann es dann ausgeliefert wird, verrät auch Amazon nicht.

Anzeige

Das Backflip besitzt ein Touchpad auf der Displayrückseite sowie eine aufklappbare Minitastatur. Ist das Mobiltelefon zusammengeklappt, besteht die Rückseite des Geräts aus vielen Sensortastenfeldern. Erst wenn es aufgeklappt wird, erhalten die Sensortasten ihre Funktionen und werden entsprechend beleuchtet. Da es sich hier nur um Sensortasten handelt, ist kein hoher Tippkomfort zu erwarten. Die vierreihige Touch-Tastatur weist ein QWERTZ-Layout auf, in das Tastenlayout wurden die üblichen Android-Tasten integriert.

  • Motorola Backflip
  • Motorola Backflip
  • Motorola Backflip
  • Motorola Backflip
  • Motorola Backflip
  • Motorola Backflip
  • Motorola Backflip
  • Motorola Backflip
  • Motorola Backflip
Motorola Backflip

Als weitere Besonderheit bietet das Backflip einen sogenannten Backtrack. Dabei handelt es sich um ein Touchpad, das sich auf der Rückseite des Displays befindet. Damit lässt sich das Gerät steuern, ohne dass der Nutzer immer auf den Touchscreen tippen muss. Damit sollen die sonst gebräuchlichen 5-Wege-Navigationstasten oder Scrollbälle ersetzt werden.

Für die Anzeige setzt Motorola im Backflip auf einen TFT-Touchscreen mit einer Bilddiagonalen von 3,1 Zoll. Bei einer Auflösung von 320 x 480 Pixeln werden bis zu 262.144 Farben dargestellt. Wird das Mobiltelefon hochkant gehalten, befinden sich unterhalb des Displays die typischen Android-Knöpfe als Sensortasten. Allerdings wurde der Suchenknopf eingespart, den es etwa beim Motorola Milestone noch gab.

Technische Daten zum Motorola Backflip 

eye home zur Startseite
Rooby 14. Mai 2010

Das kann ich nicht bestätigen. Ich hab das Gerät nach einem ersten Test gekauft. Die...

andz 04. Apr 2010

Hatte ich bei meinem Nokia 6310i au ned...trotzdem gehts immernoch...

Rost 02. Apr 2010

Bei Motorola ausnahmsweise mal genau so wie man es schreibt ;-) Betonung auf "ro".

Artikelhasser 01. Apr 2010

hab ich das eig richtig verstanden? Das ding hat 2 Displays?

mxcd 01. Apr 2010

Was auch immer sich die Hersteller davon versprechen ... wer zu dem Preis ein Telefon mit...


Vip-Bereich / 02. Apr 2010



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  2. Elektror airsystems GmbH, Ostfildern bei Stuttgart
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  4. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Amazon Go Sechs weitere kassenlose Supermärkte geplant
  2. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  3. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Smach Z PC-Handheld nutzt Ryzen V1000
  2. Ryzen V1000 und Epyc 3000 AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt
  3. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update

  1. Re: Wie bitte?

    Etas One | 04:35

  2. Re: Als fast Gehörloser kann ich sagen: Unnötig!

    Etas One | 04:34

  3. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 02:24

  4. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    RipClaw | 02:14

  5. Re: Android One war mal das Android Go

    DAGEGEN | 02:03


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel