Abo
  • Services:

Red Hat Enterprise Linux 5.5 freigegeben

KVM-Virtualisierung aktualisiert, Applikationen aufgerüstet

Die aktuelle Version 5.5 der Enterprise-Linux-Distribution von Red Hat bringt Aktualisierungen für den Hypervisor Kernel-based Virtual Machine (KVM) mit sowie einen um neue Treiber erweiterten Linux-Kernel. Zusätzlich wurden zahlreiche Applikationen auf den aktuellen Stand gebracht.

Artikel veröffentlicht am ,
Red Hat Enterprise Linux 5.5 freigegeben

Das kostenpflichtige Red Hat Enterprise Linux ist in der Version 5.5 (RHEL) erschienen und bietet neue Funktionen um den KVM-Hypervisor, der in der letzten Version 5.4 als Alternative zu Xen eingebaut wurde. KVM-Gastsysteme können komplett mit der Cluster Suite verwaltet werden und die Verwaltungsbibliothek Libvirt kommt jetzt mit mehr als 256 Gastsystemen zurecht. Zudem stellt Libvirt auf Hardware, die die Speicherverwaltung EPT/NPT nutzt, den Gästen automatisch große Speicherseiten (Huge Page Memory) zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München, Rheinbach
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit

Der Zugriff auf die PCI-/PCIe-Hardware-Ressourcen wurde ebenfalls verbessert. PCI-/PCIe-Geräte können bei Gastsystemen abgemeldet und anderen zugewiesen werden. Zudem bietet RHEL 5.5 neue Treiber mit Single Root I/O Virtualization (SRT-IOV) für 10-Gigabit-Ethernet-Netzwerkarten.

Der RHEL Kernel 5.5 bringt außerdem Unterstützung für die Prozessoren Nehalem EX von Intel sowie die Opteron-Prozessoren der 6000er Reihe Magny Cours und IBMs Power 7 mit. Zusätzlich wanderten einige neue WLAN-Treiber für die Intel-Chipsätze iwl1000 und iwl6000 sowie neuere WLAN-Chips von Atheros in den angepassten RHEL-Kernel.

Die Sambasuite - unter RHEL heißt sie seit Version 5.4 Samba3x - wurde in der Version 3.3 eingepflegt und steht nun in allen Versionen zur Verfügung. Die Datenbank PostgreSQL 8.4 haben die Entwickler erstmalig beigelegt ebenso wie die freie Version des Authentifizierungsprotokolls Freeradius in der Version 2.0. Der integrierte Gnome-Desktop bringt eine aktualisierte Version des Window-Managers Metacity mit und die Bürosoftware Openoffice.org liegt jetzt in der Version 3.1 bei.

Red Hat Enterprise Linux 5.5 ist ab sofort erhältlich und wird den Kunden von Red Hat mit einem gültigen Abonnement automatisch zur Verfügung gestellt. Eine komplette Liste aller neuen Funktionen bieten die Release Notes.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 8,49€
  3. 3,43€
  4. 4,99€

kostja250581 02. Apr 2010

Ich hatte am Anfang meiner Linux zeit ein Paar Linux-Distris ausprobiert. Als erstes...


Folgen Sie uns
       


Openbook erklärt (englisch)

Openbook ist ein neues soziales Netzwerk, das sich durch Crowdfunding finanziert hat. Golem.de hat sich mit dem Gründer Joel Hernández über das Projekt unterhalten.

Openbook erklärt (englisch) Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
    Days Gone angespielt
    Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

    Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
    Von Peter Steinlechner


        •  /